Hi,

wie unten auf dem Bild gut zu sehen ist ist der Status meiner AOK-Abrechnung ziemlich unklar:

Tomedo meldet: Die Datenübertragung zum Rechenzentrum hat nicht geklappt. Das Rechenzentrum schickt aber eine Bestätigung??

Noch schlimmer ist es jetzt in der Abrechnungsverwaltung:

Die versandte Abrechnung ist als ungeprüft markiert. Die Rezepte und die Abrechnung wurden aber bereits geprüft und verschickt - der Versand wurde vom Rechenzentrum ja auch quittiert...

Ist die Abrechnung jetzt verschickt? Muss ich Sie nochmal verschicken? Die Prüfung lässt sich übringens auch nicht mehr durchführen - der Klick auf jeden der Buttons wird mit einem Server-Crash quittiert...

Das muss echt anders gehen.... die SV-Abrechnung kostet JEDES MAL richtig viel Zeit und Nerven...ich sitze Stunden, der Client crasht, der Server crasht, der bunte Ball dreht und dreht sich....

Die SV-Abrechnung lief bei unserer vorsintflutlichen Windows 3.11-Software die wir vorher hatten innerhalb von 10 Minuten komplett durch. Auf einem Core-2-Duo! Und tomedo braucht auf einem Xeon-Prozessor mit 12 Kernen Stunden...?? Also da kann doch irgend etwas nicht stimmen...

VG

JM

Gefragt von (17.1k Punkte)
0 Punkte
TV-ID 1522803426

2 Antworten

Die Recherchen haben folgendes ergeben:

SV-Abrechnung für AWH_01 wurde erstellt und erfolgreich versandt. Dann wurde vom Client ein erneuter Prüflauf ausgelöst (das kann ich nicht reproduzieren. Wenn niemand sich verklickt hat, dann hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen), der den Status der Abrechnung zurückgesetzt hat.

Die Fehlemeldung (oben links) hat nichts mit der Abrechnung zu tun. Die kommt von Prüfmodul, wenn HZV eArztbrif-Versand misslingt.
Beantwortet von (8.6k Punkte)
0 Punkte

SV-Abrechnung für AWH_01 wurde erstellt und erfolgreich versandt. Dann wurde vom Client ein erneuter Prüflauf ausgelöst (das kann ich nicht reproduzieren. Wenn niemand sich verklickt hat, dann hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen), der den Status der Abrechnung zurückgesetzt hat.

-> Klar habe ich dann später nochmals auf die Buttons geklickt....das hat aber nichts damit zu tun, dass die o.g. Situation bestand.

Es würde sicherlich helfen, wenn für die HZV-Abrechnung nicht die kompletten Karteien für tausende Patienten auf einen Client geladen werden müssten....die Abrechnung könnte doch bestimmt viel effizienter auf dem Server durchlaufen??
Beantwortet von (17.1k Punkte)
0 Punkte
Da haben Sie recht, aber dafür müssten wir die HÄVG-Schnittstelle am Server in java implementieren und quartalsqweise warten. Das ist unglaublicher Aufwand!

Momentan weiss nur der client, wie er mit dem HÄVG-Prüfmodul kommunizieren muss.
Schade - Wenn der Client wenigstens nur die abrechnungsrelevanten Daten ziehen würde... die Paar Einträge (ICD's, Abrechnungsziffern, Rezepte) müssten doch sehr schnell geladen sein :)
8,573 Beiträge
14,170 Antworten
20,771 Kommentare
3,608 Nutzer