Hallo tomedo-Team,

ich erstelle für oft vorkommende Erkrankungen wie Erkältung oder Gastroenteritis Aktionskette mit Start von ICD-Code, also J06.9 oder K52.9. Zuerst springt das Fenster die Anamnese, danach Medikamente, dann zuletzt AU-Bescheinigung auf. Hier kann ich leider nicht durch die Aktionskette-Bedingungen :  

- Privatpatient $[patient_versichertenstatus]$ enthält - Groß-Kleinschreibung insensitiv - privat

- Privatpatient $[pk]$ enthält - Groß-Kleinschreibung insensitiv - privat  

die anders konzipierte AU für Privatpatient aufrufen lassen.

Gibt es in der Aktionskette ein Algorithmus, dass wenn Patient gesetzlich, dann Formular 1 in der Aktionskette aufgeht, wenn Patient privat, dann die Privat-AU aufgeht?

Gibt es im Allgemeinen eine Aktionskette-Bedingung, wenn der Pat. gesetzlich ist, dann erst Kette auslösbar ist?

Andere Frage: Gibt es auch allgemein eine Möglichkeit die Aktionskette aktiviert bleiben zu lassen, aber wenn bei einem bestimmten Patienten eine Aufgabe durchgeführt wurde, dass diese Aktionskette bei diesem Patienten nicht mehr durchgeführt wird.

Konkretes Beispiel: Ich schreibe Aktionskette für DMP-Einschreiben-Aufforderung für meine Mitarbeiter auf: Wenn Pat. den ICD J45.0 hat, dann löst sich die Aktionskette: 1. Bitte DMP-Asthma Programm anbieten, dann 2. poppt das DMP-Einschreiben-Formular auf, dann 3. die Notiz: Patient ist im DMP eingeschrieben.

Wenn der Pat. tatsächlich dann im DMP-Programm eingeschrieben ist, brauchen meine Mitarbeiter nicht mehr immer wieder die Aktionskette-Erinnerung DMP-Anbieten bei diesem Patienten.

Aber die Mitarbeiter sollen bei allen anderen noch nicht im DMP eingeschriebene Patienten weiterhin mit Aktionskette an DMP-Angebot erinnert werden..Daher die Frage: lässt sich eine Aktionskette bei bestimmten Patienten deaktivieren und bei anderen nicht.
Gefragt von (530 Punkte)
0 Punkte

3 Antworten

Sehr geehrter Herr Dinh,

doch das sollte gehen ... und funktioniert bei mir... nur sporadisch meine Einstellungen. Sie müssen zu der "EntscheidungsAktionskette" noch 2 extra Aktionsketten erstellen, eine für gesetzlich und eine für privat. Wenn Sie damit nicht zurechtkommen ist ein Gespräch mit dem Support ratsam.

Andere Frage: nein. Technisch und logisch ist das nicht möglich.

 

 

 

Beantwortet von (39.5k Punkte)
Bearbeitet von
+1 Punkt
Vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich kam nicht auf die Idee einzeln für die gesetzlich und privat-Patienten eine Aktionskettebedingung anzulegen..und mein Kommando hat wohl nicht gestimmt.
Pro-Tipp: Sie können in der tomedo.log (Menü->Hilfe->tomedo.log) die Auswertung der Aktionskettenbedingungen sehen. Das ist aber etwas tricky zu finden.
Hallo Herr Dr. Dinh,

nochmal zu dem zweiten Teil Ihrer Frage: Grundsätzlich ist es möglich, Bedingungen anzugeben, wann eine Aktionskette ausgeführt wird oder nicht (so wie sie das ja auch im ersten Teil Ihrer Frage bereits tun).

Aktuell ist es aber in tomedo nicht möglich, dies in Abhängigkeit davon zu tun, ob ein Patient im DMP Programm eingeschrieben ist oder nicht.

Was Sie tun könnten ist, bei Patienten die am DMP Programm teilnehmen einen Marker zu setzen und die Aktionskette nur ausführen zu lassen, wenn der entsprechende Marker noch nicht gesetzt wurde.

Viele Grüße,

 Klaus Wissmann
Beantwortet von (3.6k Punkte)
0 Punkte
Eine Bedingung, die prüft, ob es in der Kartei des Patienten eine Notiz mit "Notiz: Patient ist im DMP eingeschrieben" gibt, könnte hilfreich bei der Entscheidung sein, ob die Aktionskette ausgeführt werden soll, oder nicht...

Für die Patienten, die dies bei einer vorherigen Befragung abgelehnt haben, gibt es ja zwei Möglichkeiten: a) der Patient soll immer wieder befragt werden, ob er teilnehmen möchte oder b) einmal abgelehnt - keine Befragung mehr.

Für b) sollte man beim Patienten einen entsprechenden Hinweis (Notizeintrag / Marker...) setzen, der wiederum als Bedingung definiert werden muss, damit die Kette also nicht erneut ausgeführt wird.

Ich habe extra einen Karteieintragtyp angelegt DMP_Anfrage und eine Aktionskette-Bedingung angelegt mit 

$[x DMP_Anfrage 1 _ aq JJ NJ2N JJNN invTimemitICD]$  - enthält - DMP

Leider erkennt die o.g. Kommandozeile nicht den Karteieintrag DMP_Anfrage mit dem Inhalt DMP. 

Ich glaube mein Kommando ist falsch, hatte es von der Aktionsbedingung mit RC für GESU copy&paste übernommen.

Können Sie mir die Kommandozeile zeigen, wo generell ein Karteieintragtyp (sei es Notiz, ANA etc.) erkannt wird, mit entsprechendem Karteieintrag-Inhalt..

 

$[x DMP_Anfrage inf _ inf JJ NNNN NNNN _ U 0]$

gibt den Inhalt aller "DMP_Anfrage" - Karteieinträge - egal, wie alt - bei diesem Patienten wieder...

die x-Kommandos können Sie sich selbst in der Kommando-Liste zusammenbauen:

Vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich muss mich wohl mehr in die x-Kommandos einarbeiten.
Hallo lieber Kollege, versuchen Sie ihr DMP Problem mit einem Patientenmarker DMP zu lösen :-) Das geht ganz einfach und sie können Aktionsketten in Abhängigkeit von den Markern starten.

Gruß Ralf Kampmann
Beantwortet von (3k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Kollege,

wie meinen sie das mit einem Patientenmarker DMP? Als Karteieintragstyp oder gibt es "spezieller Marker" für DMP?

Ich habe ein Karteieintragstyp für DMP-Anfrage erstellt und es klappt nach dem Tüffeln ganz gut. Wenn Sie aber was Besseres haben, dann bin ich gespannt.

Grüße

Quang Dinh
6,045 Beiträge
10,405 Antworten
13,786 Kommentare
2,483 Nutzer