Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.

Liebe Kollegen,

wir benutzen Zomedo erst seit zwei Wochen, und meine Damen akzeptieren die Tagesliste nicht als zentrale Anlaufstelle in Tomedo. Damit werden die Zeit-Features und Todos nicht genutzt. Vielmehr haben sie sich den Kalender so eingerichtet, dass sie sehen was wir da mit dem Patienten vorhaben (z.B OP und OP art), welche Unterlagen noch vervollständigt werden müssen (Folgekostenversicherung PVS Bogen etc.) und welches Material da sein muss (Spezialmieder z.B). Der Kalender pflegt sich natürlich nicht automatisch, sei haben quasi eine Mini-Assistentinnen-Zweitkartei. Einen Screenshot kann ich wegen das Datenschutzes nicht posten zeige es aber gerne den Tomedo Programmierern über Teamviewer.

Ich habe sie schon gezwungen die Dummytermine aus dem Kalender zu nehmen damit die automatische Suche, Terminkettensuche und der Onlinekalender funktionieren und das Ganze übersichtlicher wird. 

Bei der Nutzung des Kalenders als Gesamtübersicht kann ich die Assisteninnen sogar verstehen, weil sie die beiden Ärzte und deren Termine zueinander sehen und den gesamten Tag im Überblick haben. Das ist bei einer kleinen Praxis wie unserer mit 6 Leuten inkl. Ärzte möglich. Schaue ich auf die Tagesliste sehe ich erstmal garnichts sondern muss erstmal jede Kartei aufrufen und das jedes mal wenn ich eine Übersicht brauche. Eine grobe Übersicht wird nicht geboten. 

Das Einzige was das Personal in die Tagesliste bewegen würde wäre eine Spalte mit dem Eintrag aus dem Kalender. 

Ich bin recht ratlos, die Tagesliste liegt einfach nur ungenutzt da. Zwingen werde ich sie in diesem Fall nicht, da es eindeutig einfacher und schneller ist für sie ist den Tag zu bewältigen und mir fehlen die Argumente. Ein paar Todos und die Minuten Pro Zimmer ersetzen das nicht was die Assistentinnen wirklich brauchen, nämlich Übersicht und schnelle Information zu allen Patienten.

Bin ich alleine mit dem Problem?

Viele Grüße,

Peter Balogh 

Gefragt von (38.9k Punkte)
0 Punkte

5 Antworten

Beste Antwort
Ich habe 2014 eine Praxis übernommen, in der es vorher kein Computerprogramm gab. Die Schwestern haben also noch mit einem Kalenderbuch gearbeitet und konnten sich anfangfs auch nicht vorstellen, da etwas anderes zu nutzen. Anfangs wurde auch das Kalenderbuch handschriftlich parallel grführt (was natürlich zu Chaos führte). Aber es war klar, das musste geändert werden.

Was meine Schwestern machen ist, dass sie sich den Kalender für den Tag ausdrucken und damit dann eine Übersicht haben, wer alles so zu erwarten ist (das finden sie angenehmer, als hin und her zu klicken), aber ansonsten haben sie sich an die Tagesliste gewöhnt und finden es inzwischen wurderbar, dass man immer weiß, welcher Patient in welchem Raum ist und wer eben auch die Prxis schon verlassen hat (um den muss man sich nicht mehr kümmern).

Das lässt sich über Die ToDos und die Räume, die man zuordnen kann auch sehr gut organisieren und auf einen Blick erkennen. Es wird nur ihrerseits eine Ansage geben müssen, dass das auch genutzt werden soll. Vielleicht könnten Sie Ihren Schwestern ein Zeitlimit setzen, dass sie über einen Zeitraum von 3 Wochen die Tagesliste intensiv nutzen sollen, dann auch gerne Notizen machen, was verbessert werden kann/soll, aber ich würde denken danach wird es ein Selbstläufer. Es muss sicherlich zeitnah etwas geschehen, sonst schleift sich die Mißachtung der Tagesliste ein...

 

Viele GRüße aus Berlin (und kommen Sie doch nächstes Jahr alle nach Jena zum Anwender Workshop!)

Helena Dröge
Beantwortet von (990 Punkte)
ausgewählt von
+1 Punkt
So ist es bei uns auch gewesen nur kein Terminbuch sondern ein Kalender wie die Tagesansicht in Tomedo. Ich verstehe jetzt aber, dass die Tagesliste gar nicht den Anspruch hat dies zu ersetzen. Vom Support habe ich erfahren, dass ich die infos aus dem Kalender auch in der Tagesliste anzeigen kann.
Dann werde ich mal meine Arbeitgeberkarte ziehen, jetzt macht es für mich auch Sinn. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis und es passiert schon das was wir wollen aber natürlich gibt es Terz wenn wir Spielsachen wegnehmen. Es ist in diesem Fall aber ein UND und nicht ein ODER.

Vielen Dank für die Hilfe, tolles Forum!
Umstellungen sind nicht immer leicht, aber gemeinsam bekommen sie das schon hin!
Ich drück die Daumen (und das Forum ist wirklich super!)
Hallo Herr Balogh,

bei uns wird die Tagesliste sehr wohl genutzt. Ich kann gar nicht verstehen, wieso ihre Arzthelferinnen sie nicht benutzen. Ich sehe doch so genau, welcher Patient da ist, wie lange er wartet und was noch ansteht.

Ohne Tagesliste könnte ich mir eine Sprechstunde nicht vorstellen.

 

Viele Grüße aus Bremen,

 

van Wasen
Beantwortet von (5.2k Punkte)
0 Punkte
Lieber Herr Kollege Balogh,

die Tagesliste ist der Dreh- und Angelpunkt. Sie ist im Hinblick auf die Praxisorganisation ein unschlagbares Instrument, gerade auch für die Arzthelferinnen. Das Todo-System ist Gold wert. Genau wie der Kollege van Wasen könnten wir uns eine Arbeit ohne die Tagesliste gar nicht mehr vorstellen. Im Grunde gehört sie zu den Instrumenten, die tomedo gegenüber etlichen anderen Systemen besonders machen.

Wir haben auch immer mal das Problem, daß die Mitarbeiterinnen technischen Neuerungen sehr verhalten gegenüberstehen und man sie mit Nachdruck durchsetzen muß. Komischerweise oft auch Dinge, die den Mitarbeiterinnen die Arbeit sehr erleichtern würden. Manchmal hilft es, die Mitarbeiterinnen zum Spielen zu ermutigen (etwa in den Admin-Einstellungen bunte Farben für alles einstellen etc.).

Wenn Sie es aber mit einer so kompletten Arbeitsverweigerung zu tun haben, wäre es da nicht zu diskutieren, mal die Arbeitgeberkarte voll auszuspielen?

Viele Grüße,

Mike Prater
Beantwortet von (7.8k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Balogh,

wir nutzen seit Anfang des Jahres Tomedo und nutzen unsere Tagesliste  von Anfang an intensiv.

Man muss sich die Liste zunächst seinen Individuellen Wünschen anpassen.Das is klar und mit dem System auch leicht zu handhaben.

Außerdem können wir in die Infozeile wichtige Informationen schreiben die den Besuch des jeweiligen Patienten betreffen, diese kann man dann an jeden Arbeitsplatz sehen.

Sollte etwas sehr dringend sein und nicht vergessen werden kann man außerdem "Medizinische Cave´s " setzen oder einfach eine Erinnerung zum Patienten erstellen.

Ohne Tagesliste wüsste ich nicht, welcher Patient anwesend ist, wo die Ziffern eingetragen sind oder welcher Patient bereits gegangen ist.

Viele Grüße aus Potsdam
Beantwortet von (420 Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Balogh,

Manchmal ist es schwierig, das eigene Team gerade in Veränderungsphasen zu motivieren. Wir schaffen das oft , indem wir besonders flexible und offene Mitarbeiter bitten in anderen Praxen zu hositieren und dort die Vorzüge anderer Arbeitswiesen kennen zu lernen. Für die genialen Tageslisten habe ich einige Ideen und Anmerkungen mit Screenshots eingefügt und an ihre Privatadresse geschickt, weil der Anhang zu mächtig zum Forumsupload geworden ist.Gruß Ralf Kampmann
Beantwortet von (2.8k Punkte)
0 Punkte
Vielen Dank, die schaue ich mir gerne an. Wir haben die letzten Tage auch schon angefangen es zu benutzen TODOs gehen schon mal durch die Zimmer. Das Ganze war eher ein Missverständnis von mir denke ich den Kalender ersetzen zu wollen.
5,860 Beiträge
10,181 Antworten
13,337 Kommentare
2,402 Nutzer