41 Aufrufe
Favoriten sind ja toll und sparen einen Haufen Zeit. Sie versagen leider kläglich bei Simultaneingriffen. Alle OPS codes die eigentlich im Favoriten gespeichert sind müssen alle einzeln eingegeben werden. Diese OPS können aber nicht einfach nachgesehen werden. Man müsste den Favoriten einfügen, sich alle OPS aufschreiben und dann "via OPS" wieder eingeben. Auch die Seitenangaben, Arzt etc müssen manuell eingegeben werden. Hoffentlich vergisst man auch keine OPS, da kostet dann Geld. Meine Frau weiss mitlererweile deswegen so gut wie alle OPS codes auswendig, das ist nicht wenig bei einer Plastikerin bei allen Körperregionen. Ich bin leider nicht so gescheit und weigere mich auch meinen Kopf mit OPS Codes zu füttern.

Meine Idee wäre im "via OPS" Fenster die Favoriten wählen zu können und den OPS inhalt mehrerer Favoriten in das "via OPS" Fenster zu kippen damit beim ankreuzen des Simultaneingriffes das "via OPS" Fenster die Haupt-OP also die bestbezahlte OPS wählen kann und entsprechend die Zuschläge zu setzen inklusive der Zusätze die die Favoriten schon enthalten wie Arzt etc.

Konkret ist die äusserst nervige Abrechnung die mir bevorsteht eine Vollhautdeckung im Gesicht mit Haut aus den Oberlidern. Das sind 7(!) OPS Nummern die ich manuell auswählen und konfigurieren muss obwohl für Oberlider und die Vollhautdeckung Favoriten vorhanden sind und einfach durch Tomedo kombiniert und berechnet werden könnten. Ich bin mir sicher 7 Nummern toppen andere Fachrichtungen noch.
Gefragt von (34k Punkte) | 41 Aufrufe
0 Punkte

1 Antwort

Guten Morgen Herr Balogh,

super Anliegen, zusätzlich fände ich es gut wenn man im Nachhinein den Eingriff leichter ändern könne, also bei verschlüsseltem Eingriff nach Erhalt der Histologie von 5-895.2a auf 5-895.3a mit automatischer Anpassung der EBM-Leistung. Möglich ist es sicher...

Zum zweiten... die Anzahl der Simultaneingriffe ist ja nicht unbegrenzt und sehr genau reglementiert weshalt ich versuche das zu vermeiden... z.B. bei 31101 nur ein Simultaneingriff, bei 31102 sind es zwei, abhängig von den Kalkulationszeiten... zudem steigt die Mindest-OP-Zeit dann auch ein Maß welches diese Abrechnung unwirtschaftlich werden lässt.

Wenn ich mich hier irre würde ich mich sehr freuen...

Grüße, M-C Thode
Beantwortet von (1.7k Punkte)
0 Punkte
Wenn ihnen das Anliegen gefällt empfehle ich ein +1 zu verteilen. Zollsoft schaut da sehr wohl darauf.

31101 müsste ein Simultaneingriff sein wenn sich die Lokalisation ändert oder die Seite. Den Fall haben wir aber selten da wir meist im Auftrag von Dermatologen sehr große Neubildungen versorgen.

Warum sie  5-895.2a auf 5-895.3a ändern wollen verstehe ich nicht. Histographisch wird eine Exzision wenn sie Randschnitte oder eine Fadenmarkierung gesetzt haben. Das machen sie aber bei einer Nävusexzision nicht und somit wird  5-895.2a nicht zu 5-895.3a auch wenn sie Diagnose MM herauskommt. Hat man ihnen denn schon mal eine Nummer gestrichen wenn sie makroskopisch eindeutig BCC gesagt haben, PE sinnlos,  mit Randschnitten oder Fadenmarkierung gearbeitet haben und es kam dann doch histologisch heraus kein BCC? Ich wüsste von so einem Fall nicht.

Also durch Histologie ändert sich meiner Meinung nach der Eingriff nicht.
4,693 Beiträge
8,307 Antworten
10,492 Kommentare
1,930 Nutzer