61 Aufrufe
Guten Morgen,

wir nutzen für unsere Dermatoskope ipods, die alle in der App den gleichen Nutzer "Auflicht" verwenden. Gerade eben wurde mir wieder ein "fremder" Patient automatisch geöffnet, bei dem eine andere Kollegin gerade ein Foto aufgenommen hat.

Warum ist das so? Warum öffnet mein ipod diesen "fremden" Patienten, nur weil die Kollegin die gleiche Kennung am ipod verwendet? Dadurch entsteht ein hohes Fehlerpotentiel...

Vielen Dank für die Rückmeldung

Matthias Schiller
Gefragt von (1.7k Punkte) | 61 Aufrufe
0 Punkte

1 Antwort

Guten Morgen,

wir haben vor einiger Zeit die iOS App so erweitert, dass es in Praxen mit mehreren tomedo Nutzern ermöglicht schneller auf die am macOS tomedo ausgewählte Patientenkartei zuzugreifen. Diese wird automatisch im iOS tomedo geöffnet, wenn die Kartei in macOS tomedo geöffnet wird.

Seit dieser tomedo Version hatten wir einen Geräte-einmaligen Hinweis-Dialog eingebaut, der es dem Anwender erlaubt sich für oder gegen diesen Automatismus zu entscheiden. Dort hatten wir explizit darauf hingewiesen, was für Konsequenzen das hat. Für Praxen mit nur einem tomedo Nutzer je natürlicher Person, sollten Sie das nicht einschalten.

Deshalb nochmal die Bitte an alle tomedo Nutzer: Lesen Sie alle Hinweise sorgfältig und geben erst dann die Berechtigung oder eben nicht.

Abschalten können Sie das nachträglich via Tagesliste Kettenglied-Symbol oben rechts.

Siehe Handbuch: http://tomedo.de/handbuch.pdf#page=293http://tomedo.de/handbuch.pdf#page=298

Beantwortet von (1.4k Punkte)
0 Punkte
Sorry,

aber das ist nicht die Antwort oder Lösung auf meine Frage. Am echten Client nutzt niemand die Kennung "Auflicht". Die Apps mit gleicher Kennung auf unseren ipods synchronisieren sich sporadisch. Und das kann zu ungewollten Speicherfehlern führen. Dann sollte Tomedo einführen, dass nur EINE App einmalig mit dem gleichen Nutzer geöffnet werden kann und kein parallel- Betrieb möglich ist. Das wäre eigentlich eh sinnvoll, dass maximal ein Nutzer am Client und ein Nutzer in der App einloggbar sind. Wäre für den Datenschutz elementar.

Wenn Frau Huber das Dermatoskop von Frau Maier nimmt, und dann es zu einer Datenfehlspeicherung kommt, dann ist das wirklich suboptimal.

Matthias Schiller

Hallo Herr Schiller,

genau das ist der Hauptanwendungsfall, den ich geschildert habe (macOS -> iOS).

Aber es synchronisieren sich auch die mobilen Clients untereinander (macOS/iOS -> iOS, z.B.: iPhone -> iPad). D.h. es wird an alle Clients mit dem selben angemeldeten tomedo Nutzer weitergemeldet, dass eine Patientenkartei geöffnet wurde. 

Alle mobilen Clients mit aktiver tomedo App (nicht im Sperrbildschirm) und mit aktivierter Bindung, die noch keine Patientenkartei geöffnet haben, öffnen nun die selbe Patientenkartei, wie auf dem verursachenden Client. Kommt die Meldung mehr als 5s verspätet an, so wird das Öffnen ignoriert.

Mögliche Lösungen:

  1. Damit denke ich, dass die Antwort korrekt gewesen ist, wenn ich Ihnen rate, das Feature auf den mobilen tomedo Clients zu deaktivieren.
  2. Eine andere Lösung wäre, dass Sie auf jedem mobilen Gerät einen anderen Nutzer nehmen (z.B. Dermatoskop1, Dermatoskop2, ...).
  3. Oder Sie könnten die Arbeitsweise anpassen und immer, wenn ein Nutzerwechsel stattfindet, den Nutzer anmelden, der am Gerät arbeitet.

Eine Begrenzung der Nutzer je Client oder Client-Art (macOS/iOS) wird es nicht geben. Da halten wir es, wie moderne Betriebssysteme, die es erlauben, dass der selbe Nutzer sich gleichzeitig an mehreren Geräten anmelden kann. Zudem gibt es eine ganze Menge an Praxen, die trotz der Risiken mit nur einem Nutzer arbeiten wollen.

 

Beste Grüße, Ihre tomedo Entwickler

4,791 Beiträge
8,480 Antworten
10,741 Kommentare
1,943 Nutzer