Wir werden auf die Möglichkeit zurückgreifen, die Patienten über einen Aushang im Wartezimmer zu informieren. Da wir ja dokumentieren müssen, das der Patient die Information gelesen hat, habe ich folgenden Vorschlag:

Der relativ unbrauchbare Smiley "unbezahlte Rechnung" wird durch einen Hinweis "Datenschutz" ersetzt. Wenn der Patient uns bestätigt, das er den Aushang im Wartezimmer gelesen hat, wird in einem Dialog? (bitte nur ein Click) der Hinweis bestätigt und ein entsprechender gesetzkonformer Text in der Karteikarte generiert.
Gefragt von (370 Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrter Herr Hemming,
das wird nicht ausreichen. Sie brauchen eine Unterschrift zum Nachweis. Ich will hier als Anwalt und System-Administrator der Praxis meiner Frau keine große Rede auf die DS-.GVO halten, aber seien Sie sich bewußt, dass es Anwälte gibt, die ihre Mitarbeiter in Arztpraxen schicken, sie dort umschauen lassen und am nächsten Tag liegt eine Abmahnung mit einer Kostennote über 3.000 € im Kasten, siehe die Hinweise der Bundesärztekammer.

Haben Sie eine Homepage mit mehr als 10 Mitarbeitern (Gruppenfoto Unser Team...) und keinen Hinweis auf den Datenschutzbeauftragten, dann macht es patsch, ohne dass der böse Anwalt dafür seinen Fuß aus dem Bett setzen muss.
Sie müssen sich ja auch noch die Einwilligungen für Labore, Zuweiser, IT-Provider (Tomedo, ua.), Recall-Schreiben (E-Mail!!!) UND die Widerrufsmöglichkeit der gegebenen Einwilligungen unterschreiben lassen. Click-Button reicht nicht, leider.

Kopf hoch und beste Grüße,

Jörg Frotscher
Hallo Herr Frotscher,

das wäre doch die Anwendung für ein Webformular mit Digitaler Unterschrift. Haben Sie nicht Lust, einen juristisch ausreichenden Text/Webformular über das Tauschchenter zu verbreiten? Möchte wetten, der Absatz von Tomedo-iPad-Lizenzen wird dramatisch ansteigen. Vielleicht beteiligt Tomedo sich dann ja an den Kosten für die Gestaltung des Webformulars.

Grüße, Jan Wessig
Hallo Herr Wessig,

das habe ich bereits vorgschlagen. Aber ich lebe auch davon und möchte hier keine Werbung für mich machen. Aber insgesamt sollten zeitnah alle Anforderungen erfüllt werden, die die Bundesärztekammer für den IT-Check-up fordert, und die geforderten Einwilligungen, mir fallen mittlerweile mehr als ein Dutzend ein, sind nur ein Teil davon.

Beste Grüße

J. Frotscher

Bitte logge dich ein oder melde dich neu an um den Beitrag zu beantworten.

5,173 Beiträge
9,194 Antworten
11,696 Kommentare
2,034 Nutzer