132 Aufrufe
Aufgrund der häufigen Unerreichbarkeit unseres Zentral-Servers am Zweitstandort und der damit fehlenden Möglichkeit, Rezepte zu erstellen, wünsche ich mir ganz dringend eine Client-basierte Medikamentendatenbank. Dies liese sich doch durch tagesaktuelles Spiegeln der Medikamentendatenbank auf die Clients im Offlinemodus beheben?

Vielen Dank

Matthias Schiller
Gefragt von (1.6k Punkte) | 132 Aufrufe
0 Punkte

3 Antworten

Die Med. Datenbank ist doch schon auf den Clients (geht ja auch auf dem Hausbesuchs-Laptop)?

Oder meinen Sie die Abfragen beim HZV? - Die sind leider mit dem Prüfmodul verheiratet und laufen nicht auf den Clients.
Beantwortet von (6k Punkte)
0 Punkte
Auf Hausbesuch können nur Medikamente verordnet werden die entweder

1.) in der Hausapotheke stehen oder

2.) in der Liste bisher/Plan eines vorher offline verfügbar gemachten Patienten auftauchen.

Neu-Verorndungen von tomedo-client 'unbekannten' Präparaten sind nicht möglich. Lediglich die Suche danach liefert einen Treffer mit den in der Tabelle sichtbaren Informationen. Die erweiterten Informationen (Beibackzettel, Preiszusammensetzung, Hiwneise) müssen für jedes dem client unbekannte Präparat erst vom Server heruntergeladen werden. Da eine Verordnung bei Nichtanzeige dieser Zusatzinformationen unzulässig ist (KBV-Vorschrift), können diese Suchtreffer auch nicht verordnet werden.
Dies ist duch 'Spiegeln' leider nicht so ohne weiteres umsetzbar. Die Medikamentendatenbank die der Server benutzt und die Medikamentendatenbank die der client benutzt haben technisch bedingt eine grundsätzlich unterschiedliche Struktur (sqlite vs Postgres, denormalisiert vs. nicht denormalisiert aus performancegründen).

1.) Sollten Sie in Erwägung ziehen, bei Verfügbarkeit von tomedo-Multiserver-Installationen einen zweiten Server am Zweitstandort zu etablieren, hat sich das Problem gelöst.

2.) Sie warten darauf, dass alle Medikamentendaten vom client vorgehalten werden. Dies ist schon öfter als Idee in zollsoft-Kreisen angesprochen worden, insbesondere um Neu-Medikamente auch auf Hausbesuch verschreiben zu können. Dies kann aber eine Weile dauern, da dies ein alles andere als trivialer Eingriff in das Medikamentenmodul darstellt.
Beantwortet von (23.3k Punkte)
0 Punkte
Wir hoffen sehr schwer auf den Multiserver, der uns zunächst auf dem Anwedertreffen im Gespräch versprochen wurde und dann aber doch kurzfristig nicht möglich war. Gibt’s denn schon einen Trend bis wann er offiziell möglich ist?
Aufrund der Pflicht zum monatlichen Update der Medikamentendatenbank haben wir uns nun doch kurzfristig dazu entschlossen, die komplette Medikamentendatenbank lokal am client heruntezuladen (war mehr als eine Woche Arbeit!). Das feature kommt mit dem Quartalsupdate (v1.56).
Beantwortet von (23.3k Punkte)
+1 Punkt
Heißt das, dass wir dann auch auf dem Hausbesuch neue Medikamente rezeptieren können? Toll! Vielen Dank
3,190 Beiträge
5,935 Antworten
6,907 Kommentare
1,359 Nutzer