Unsere diabetologische Schwerpunktpraxis hat bisher über eine Wordvorlage einen an den Gesundheitspass Diabetes der DDG angelehnten Diabetesuntersuchungsbogen selbst entwickelt und diesen nach Eintragen der im Quartal erhobenen  Untersuchungsbefunde (z. B. Gewicht/BMI, RR, HbA1c, Chol., Fußuntersuchung, Augenarztbefund...) dem Patienten ausgedruckt als auch in den Bericht an den Hausarzt eingefügt.  Dieser Bogen ist sowohl bei den Patienten, die damit ihre Erfolge oder auch Mißerfolge von Quartal zu Quartal sehen können, als auch bei den zuweisenden Hausärzten beliebt, da die Untersuchungsbefunde sehr übersichtlich zu erkennen sind und auch einfach ins DMP übertragen werden können. Für uns geht dieses Vorgehen jedoch mit einem erheblichen zeitlichen und personellen Aufwand einher, so daß sich die Frage stellt, ob nicht die Möglichkeit besteht von Tomedo einen Diabetesuntersuchungsbogen zu entwickeln, in den automatisiert einige der Befunde (z.B. Laborwerte, Blutdruck, BMI) von Quartal zu Quartal übernommen werden. Dieser Bogen wäre sicherlich nicht nur für Diabetesschwerpunktpraxen von Interesse sondern auch für Hausärzte, welche ihre Patienten selbst im DMP führen. Wir würden uns über eine Rückmeldung freuen, für wen dieser Bogen interessant ist, weil eine Programmierung durch Tomedo natürlich von der Anzahl der Interessenten abhängt.

Viele Grüsse

Claudia Beuttler
Gefragt von (110 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Hallo Frau Beuttler,
in meiner Gefäßpraxis habe ich auch sehr viele Diabetiker. Seit einem Jahr arbeite ich mit Tomedo und erfasse jeden Befund über CKE, die lassen sich wunderbar auswerten und die erhobenen Befunde und Daten an jeder gewünschten Stelle auswerten und übertragen.

Wie sieht Ihr Bogen aus? Erfassen Sie das Risiko oder dokumentieren Sie den Erkrankungsverlauf?

Wollen Sie, dass Tomedo an die Durchführung bestimmter Untersuchungen erinnert?

Grundsätzlich bin ich an der Entwicklung eines solchen Karteieintrags sehr interessiert. Mittlerweile habe ich keine Schwierigkeiten damit so etwas selbst umzusetzen. Wenn Ihrerseits Interesse besteht können Sie mir gern eine PN schicken.

 

Grüße aus Husum

CK
Beantwortet von (6.8k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

Hallo Herr Klaproth,

was ist CKE (laut Google "Camping Key Europe"laugh)?.

Unser Diabetesbogen ist in Tabellenform erfasst. In der ersten Spalte stehen die untersuchten Parameter: Gewicht/BMI, Blutdruck, Hba1c, Nüchternglukose, Urinuntersuchung (Albumin?), Fußuntersuchung, Augenuntersuchung, Cholesterin, Crea/GFR, Schulung usw. (das sollte individuell praxisspezifisch gestaltbar sein). In der 2. Spalte stehen dann die individuell unterschiedlich zu erfassenden Zielwerte und dann kommen in den folgenden Spalten die Quartale, in die die Befunde des Patienten eingetragen werden. Das heißt: Wir erfassen sowohl Risiko als auch Krankheitsverlauf. Durch die Tabellenform ist es eigentlich nicht nötig an bestimmte Untersuchungen erinnert zu werden, da hier übersichtlich erfasst wird, was wann zuletzt gemacht wurde.

Wir sind eine große Schwerpunktpraxis in Ismaning und Erding. Mit einem Kollegen von uns aus Regensburg (Dr. Jochen Manz) haben wir uns überlegt, daß es die Sache sehr vereinfachen würde, wenn die meisten Befunde automatisiert quartalsweise in einen solchen Diabetesbogen eingetragen werden könnten und haben uns deshalb an Tomedo gewendet. Momentan haben wir selbst Einiges so programmiert, daß Befunde von den medizinischen Daten in eine als Briefvorlage erfasste Untersuchungsspalte übernommen werden. Dann muß diese Untersuchungsspalte jedoch in den ebenfalls als Briefvorlage angelegten Jahresbogen kopiert werden, da es bisher keine Möglichkeit gibt, Untersuchungsergebnisse aus mehreren Quartalen aus den med. Daten automatisiert in einen vorbestehenden Bogen zu übertragen. Außerdem kann man vom Labor übermittelte Laborwerte nicht getrennt in die jeweiligen Befundzelle übernehmen, sondern wenn, dann alle Laborwerte in eine Zelle, aus der man dann die gewünschten Befunde (Chol., HDl, LDL, Crea/GFR) wieder rauskopieren und selbst verteilen muß. Dieses Procedere entspricht natürlich einem hohen zeitlichen/personellen Aufwand, den wir gerne reduzieren würden.

Viele Grüsse

C. Beuttler

Diabetes- & Stoffwechselzentrum in Ismaning & Erding

Diabetologie-Ismaning@t-online.de

Sehr geehrte Frau Beuttler,

Mit CKE sind die CustomKarteieinträge in Tomedo gemeint.

Das sind formularähnliche Karteieinträge mit vordefinierten Feldern, die sich hervorragend auswerten und auch auslesen lassen. Die Ergebnisse können Sie auch in Briefen und anderen Dokumenten automatisch übernehmen. Sicherlich lassen sich auch gewünschte Laborwerte automatisch übernehmen, habe mich damit aber (noch) nicht befasst. Sie können festlegen wieviele Karteeinträge eines Typs berücksichtigt werden und Sie können sich auch die Option einer gezileten Auswahl offen halten. Dazu gibt es spezielle Befehle um eine Vorbefüllung der Karteieinträge vorzunehmen.

z.B. |{Eintragtyp:ABO:10}| Hier werden insgesamt die letzten 10 Karteieinträge des Typs ABO übernommen.

Zunächst stellt sich die Frage, wie Sie mit dem Diabetesbogen arbeiten und welchen Zweck der erfüllen soll. Wenn Sie nur einen Überblick über erhobene Befunde haben wollen, sollten Sie eine Tabelle anlegen, die Sie fortschreiben oder wollen Sie in festen Abständen Routineuntersuchungen durchführen?  Über welchen Zeitraum wollen Sie die Werte in der Vergangenheit betrachten oder auswerten?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Umsetzung.

Am Einfachsten wäre das wahrscheinlich mit einem CustomFormular, dass Sie mit einem Datum in der Zukunft anlegen, dadurch würde es in der Karteikarte bei den Diabetespatienten an erster Stelle angezeigt und könnte laufend aktualisiert werden.

Grüße aus Husum
7,283 Beiträge
12,189 Antworten
16,885 Kommentare
2,979 Nutzer