macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.
Welche Lösung bietet sich für eine Filialsprechstunde an, um mit MacBook vernünftig arbeiten zu können? Muss ich das stationäre Lesegerät mitnehmen, und wenn ja, funktioniert das dann über USB-C? Das MacBook würde sich über VPN mit dem Praxisnetzwerk verbinden. Oder geht ein mobiles Lesegerät? Ich habe noch mehrere Orga 930 M rumliegen, lassen die sich zum Signieren über VPN einrichten? Oder reicht für dieses Szenario das PIN-Pad von Cherry, das hat ja auch einen Kartenslot?

Es geht nur um wenige Stunden pro Woche, ich suche eine möglichst günstige Lösung. An dem Tag fahre ich dann aber auch nicht nochmal in die Praxis und würde eAU etc. gerne direkt versenden.
Gefragt in Frage von (6k Punkte)
0 Punkte
Gibt es wirklich keine Tomedianer, die eine Filiale haben?

1 Antwort

Hallo Herr Hoffmann,

wenn Sie zuvor in der Praxis sind könnten Sie natürlich auch erst die Komfortsignatur im lokaleen KT der praxis aktivieren, um dann im Anschluss aus der Filiale per VPN Tunnel verbunden die Komfortsignatur nutzen zu können. diesen Workflow nutzen diverse Kunden um u.a. auch von zu hause per VPN entsprechend arbeiten und signieren zu können.

Viele Grüße,
Marc Kansy
Beantwortet von (10.4k Punkte)
0 Punkte
Danke für Ihre Antwort, aber...

Dies würde erfordern, dass der eHBA in der Praxis bleibt, richtig? Die Komfortsignatur wird doch beendet, wenn man den eHBA entfernt, oder lässt sich das einstellen? Wie kann man den eHBA aus der Hand geben?!

Es muss doch nach all den Jahren TI endlich sinnvolle, praktikable und vor allem günstige Lösungen für Hausbesuche, Filialen usw. geben?!

Und zum konkreten Anwendungsfall: nein, wenn ich Freitags in der Filiale Sprechstunde machen will statt in der Hauptpraxis, dann müsste ich Donnerstags die Signatur aktivieren und den eHBA bis Montags dort lassen. Über Nacht ist die TI-Verbindung aber regelmäßig down und muss frühs neu gestartet werden, das funktioniert also selbst dann nicht, wenn ich das Risiko eingehen würde, den eHBA in der Praxis zu lassen.

Auch das Thema Hausbesuche ist weiterhin unbefriedigend, wenn ich Donnerstag Nachmittag Hausbesuche mache und Freitag beispielsweise wegen Fortbildung nicht in der Praxis bin, muss ich Donnerstag nochmal in die Praxis zurück, wenn die Dinge nicht bis Montag warten können, weil das mobile Arbeiten einfach sehr limitiert ist. Das geht jetzt zwar über das Problem Filiale hinaus, hängt inhaltlich ja aber zusammen.
16,844 Beiträge
24,765 Antworten
43,829 Kommentare
14,430 Nutzer