390 Aufrufe
Die Übernahme von Laborentlastungsziffern (32005-23) aus den Stammdaten auf den Schein per "Automatismus" war ja schon einmal nachgefragt worden, klappt aber wohl (noch?) nicht. Bei Patienten mit sehr vielen Abrechnungsziffern verliere ich diese für das Laborbudget enorm relevanten Ziffern schnell aus dem Auge. Ließen sich diese Ziffern in einer  anderen Farbe auf dem Schein darstellen, damit sie ins Auge fallen?
Gefragt von (440 Punkte) | 390 Aufrufe
0 Punkte

2 Antworten

Hallo Kollege Werner,

unsere "Bastellösung":

Laborziffer in das "Info" Feld eintragen, und bei jeder Scheinneuanlage als erste Ziffer eingegeben, ist dann auf dem Schein ganz unten...

Gruß

wkrause
Beantwortet von (10k Punkte)
0 Punkte
Ab spätestens Version 1.22.5 wird bei Hinzufügen einer Leistungsziffer 32005-23 auf einem Schein nachgefragt werden, ob diese auf dem Schein (siehe Reiter Labor im Schein) als Ausnahme-Indikation eingetragen werden soll.

Die Nachfrage kann unter Einstellungen->Praxis->Schein abgestellt werden (so dass dann KEINE Übernahme in den Schein erfolgt).

 

Nicht abgedeckt ist dadruch der Fall, dass die Ziffer automatisch aus dem Vorquartal übernommen wird. Dies könnte man wenn gewünscht im Rahmen von Leistungsvorschlägen abdecken. Ihre Meinungen dazu?
Beantwortet von (32.3k Punkte)
0 Punkte
Verstehe ich Sie richtig: trage ich eine der Leistungsziffern 32005-23 auf den Abrechnungsschein ein, wird diese auf Nachfrage nach Bestätigung auf die Laborüberweisung übernommen? Das war nicht das Ziel. Die Ziffer sollte (ähnlich dem Ordinationskomplex oder einer Dauerdiagnose) ggf. auf Nachfrage aus alten Scheinen direkt auf den neuen Abrechnungsschein übernommen werden. Gleiches wäre für die Ziffer 97000 (ggf. im Zusammenhang mit einer Diagnose C...) wünschenswert, da diese ebenfalls extrem budgetrelevant ist (zumindest in Niedersachsen) und fast immer da stehen sollte, wo sie möglich ist. Die Laborüberweisung erhält die Laborentlastungsziffer ja auch, wenn diese bei Scheinanlage über Kartei eingetragen wird.
Auf den Laborüberweisungsschein wird diese Ziffer schon immer übernommen (unter gf. Kennziffer).

Hinzugekommen ist das automtische Hinzufügen einer Ziffer im 'Labor Tab' des KV-Schein-Fensters.

In der Tat ging es bei meiner Nachfrage oben, um den Fall der Übernahme aus alten Scheinen.
Es wäre sehr gut, wenn bei Anlage eines neuen Scheines die Laborziffern auf den neuen Schein übernommen würden oder zumindest eine Abfrage erfolgt, ob die Nummern übernommen werden sollen. Dann wäre die Gefahr des Vergessens gebannt. Um die Ziffern im Dschungel schneller zu finden, war sonst ja die Frage der farblichen Darstellung gestellt worden.
Laborziffern werden mit der Version 1.23 (voraussichtlich Mitte Februar) kommen.

Für die Ziffer 97000 müssten sie weiterhin vor der Abrechnung einen entsprechenden Prüflauf per Statistikabfragen starten.
Mittlerweile kann es eingestelt werden, dass die Laborziffern übernehmen werden jedoch nur für die Scheine 27/28. Kommt es auch für andere Scheine? (z.B. Originalschein 00)
Eine Übertragung des KV-Schein-Feldes 'Ausnahmeindikation/Laborziffer' (Feldkennug 4229) findet in der Abrechnung nur für Scheingruppe 27/28 statt. Für andere Scheinarten ist die Angabe nicht erlaubt und ist wahlweise unnütz oder sogar verboten.
4,907 Beiträge
8,673 Antworten
11,041 Kommentare
1,961 Nutzer