E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link

Liebe Kundinnen und Kunden,

 

wir arbeiten aktuell an einer neuen Art von digitalen Formularen, die es erheblich erleichtern werden, Informationen von Ihren Patienten abzufragen. In diesem Beitrag geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zu dieser Neuerung in tomedo®.

 

Was sind die tomedo® Patientenformulare?

Die tomedo® Patientenformulare sind Formulare, die Ihre Patienten in einem beliebigen Internet-Browser, auf dem Praxis-iPad oder über die arzt-direkt App digital ausfüllen können. So können Sie wichtige Informationen, zum Beispiel zu Stammdaten, Anamnese, Datenschutz usw., bereits vor dem Besuch in Ihrer Praxis zeitsparend anfragen. Einmal ausgefüllt, landen Patientenformulare in der tomedo® Inbox und bei Bestandspatienten zusätzlich in der Patientenkartei. Die Antworten aus den Patientenformularen können Sie dann – wie bei den klassischen tomedo® Formularen und den tomedo® Custom-Formularen – mit tomedo-Statistiken auswerten oder per Briefkommando abfragen. Das macht die Antworten auch als Auslöser für Automatisierungen in tomedo® (zum Beispiel über Aktionsketten) verfügbar. Bei Neupatienten können Sie außerdem eine Patientenkartei direkt aus den Stammdaten erstellen, die in einem Patientenformular hinterlegt sind.

 

Was unterscheidet die tomedo® Patientenformulare von Custom-Formularen?

Anders als bei Custom-Formularen können tomedo® Patientenformulare bereits vor dem Praxisbesuch ausgefüllt werden. Fragen- und Antwortoptionen werden nicht in einem festen A4-Format angezeigt, sondern in einer übersichtlichen und dynamischen Eingabemaske. Durch editierbare Bedingungen für jedes Frage-Antwort-Feld werden nur relevante Fragen angezeigt und das auf jedem Endgerät in optimaler Größe. Auch das Erstellen von Patientenformularen wird intuitiver, individueller und komfortabler sein, als Sie es von den Custom-Formularen kennen.

 

Warum überarbeitet zollsoft nicht einfach die Custom-Formulare?

Der Hauptgrund liegt in der technischen Beschränkung der Custom-Formulare. Zum Beispiel können sie nicht in editierbarer Form an Patienten verschickt werden. Zudem erzeugen die Antwort-Elemente in Custom-Formularen bei großen Formularen einen Datenstau zwischen dem tomedo® Client und dem tomedo® Server. Außerdem erlaubt das “feste” Papierformat der Hintergründe keine dynamische Anpassung an verschiedene Bildschirmgrößen, was gerade für ältere Patienten oft eine Barriere ist. Aus diesen Gründen haben wir uns für eine verschlüsselte Web-Lösung entschieden.

 

Können Custom-Formulare als Patientenformulare übernommen werden?

Eine Konvertierung von Custom-Formularen haben wir  nicht geplant. Um Ihnen die Umstellung zu erleichtern, werden wir Ihnen aber eine Auswahl an Vorlagen zur Verfügung stellen.

 

Wird man die Patientenformulare auch ohne Online-Terminkalender (OTK) oder Videosprechstunde nutzen können?

Ja, Patientenformulare können Sie unabhängig vom Online-Terminkalender oder der Videosprechstunde von Ihren Patienten anfordern. Zu diesem Zweck wird in tomedo® ein Einmal-Link erzeugt, den Sie Ihren Patienten per E-Mail zusenden. Wir werden die Patientenformulare dennoch im Laufe dieses Jahres auch in den OTK und die Videosprechstunde einbinden, damit Ihre Patienten auch dort im Rahmen von Terminbuchungen oder Videosprechstunden Formulare ausfüllen können.

 

Ab wann sind die Patientenformulare verfügbar?

Wir werden die oben beschriebenen sowie weitere Funktionen der Patientenformulare im Verlauf des Jahres 2024 zur Verfügung stellen. Zunächst wird es möglich sein, Patientenformulare im Browser von einem beliebigen Ort oder am iPad in der Praxis ausfüllen zu lassen. Auch die Sammlung der ausgefüllten Formulare in der Inbox und das Erzeugen eines auswertbaren Karteieintrags, inklusive PDF-Zusammenfassung, ist Teil dieser Basisversion. Sie soll Ihnen bis spätestens Ende März 2024 zur Verfügung stehen. Danach werden wir einen visuellen Editor zur Verfügung stellen, in dem Sie Ihre eigenen Patientenformulare erstellen können. Anschließend folgen weitere Funktionen, wie z.B. die Vorbefüllung ausgewählter Antwortfelder, der Rückschrieb von Antworten in die Stammdaten und Patientendetails, eine 2-Faktor-Authentifizierung sowie die Einbindung der Patientenformulare in den Online-Terminkalender und die arzt-direkt App.

 

Was kostet die Nutzung der neuen Patientenformulare?
Das Preismodell orientiert sich am Stand der verfügbaren Funktionen. Für die Basisversion fallen nur die Einrichtungskosten in Höhe von 49,00 Euro netto an. Nutzungskosten fallen erst an, sobald der Online-Editor für die Patientenformulare verfügbar ist. Dies wird voraussichtlich in Q2/2024 soweit sein. Ab diesem Zeitpunkt erheben wir, zusätzlich zur einmaligen Einrichtungsgebühr von 49,00 Euro netto, jeweils 29,90 Euro netto monatlich pro Leistungserbringer.. Ab Anfang 2025 steigt die monatliche Gebühr der Patientenformulare für alle Nutzer auf 39,90 Euro netto pro Leistungserbringer.
 

Wie kann ich von Anfang an dabei sein?

Wenn Sie die Möglichkeiten der Patientenformulare von der ersten Stunde an ausprobieren und mitgestalten möchten, melden Sie sich bitte unter patientenformulare@zollsoft.de.

 

 

Beste Grüße

Ihr tomedo®-Team

 

Gefragt in Anderes von (4.9k Punkte)
Bearbeitet von
+7 Punkte
Prinzipiell Daumen hoch, aber hören Sie doch bitte endlich mit diesem Netto-Preise-Quatsch auf! 99% der Ärzte machen keine Umsatzsteuer, für uns zählen nur Brutto-Preise! Klar kann ich die mir selbst ausrechnen, aber es wirkt einfach so, als ob Sie uns hier einen niedrigeren Preis vorgaukeln wollen, als wir letztlich bezahlen. Die Einrichtung kostet 59,38 € - nicht 49! Der Monat 47,48 - nicht 39,90! Macht im Jahr immerhin 91 € Unterschied.

Auch wäre eine frühzeitigere Ankündigung für bisherige IDANA-Kunden sehr hilfreich gewesen, schließlich gibt es sowas wie Kündigungsfristen...

5 Antworten

Eine Frage zu den Kosten: was bedeutet pro Leistungserbringer? Dass man pro Arzt, der angestellt ist und kein Vertragsarzt ist, monatliche Kosten hat? Also eine Praxis mit Assistenten in Teilzeit zahlt dann bei zB zwei Vertragsärzen und vier Assistenten 6mal monatlich?
Beantwortet von (20.8k Punkte)
0 Punkte
Können Sie bitte die Kosten hier nochmal genau bestätigen?
Noch eine weitere Idee: optionale Erzeugung eines QR-Codes, der direkt in der Praxis gescannt werden kann. So kann das auch noch im Wartezimmer erledigt werden, wenn der Pat. schon in der Praxis ist. Genial wäre natürlich auch, diesen am Kiosk anzuzeigen, wenn sich der Pat. angemeldet hat aber die Fragen noch nicht beantwortet hat.
Beantwortet von (20.8k Punkte)
+1 Punkt
Lieber Herr Stößel,

die Idee mit den QR-Codes ist spannend. Sie haben recht: wenn man den Code dynamisch erzeugt und am Bildschirm anzeigt, könnte man damit auch die sicheren Einmal-Links für die Formularanfragen übermitteln. Das kommt auf unsere Ideenliste für den Ausbau der Patientenformulare.

Viele Grüße

Christian Honey

Und dann noch so eine kleinen Bildschirm als erweitertes Display und darauf den QR Code anzeigen lassen:

https://www.amazon.de/HAMTYSAN-Raspberry-Pi-Monitor-Bildschirm/dp/B0B8S9DYQC/ref=sr_1_3?keywords=mini+monitor&qid=1707233361&sr=8-3

Geht dann ja auch für Bezahllinks für arzt direkt pay oder Kopplung für Impfdoc oder arzt direkt. Termin QR usw...

Oder QR-Code als Druck auf einem Bon-Drucker oder ähnlichem, sonst wird das Terminal ewig zum Abscannen blockiert.
Sehr guter Punkt.
Beim Nachdenken über evtl Einsatzzwecke, ist mir ein weiterer Butsch eingefallen: wird es möglich sein über die neuen Formulare auch Dokumente zu übertragen?

Besonders interessant wäre auch das übertragen des QR Codes des BMP. Viele Patienten kommen in die Praxis und haben ihren Medikamentenplan nicht dabei. Wenn sie allerdings Anamnese Formulare bereits zu Hause ausfüllen, könnten Sie den Plan dort in Ruhe suchen und scannen.
Beantwortet von (23.3k Punkte)
+1 Punkt
Der letzte Punkt wäre bei guter Umsetzung ein deutlicher Vorteil gegenüber IDANA: dort lassen sich nur Fotos von Medikamentenplänen an den Anamnesebogen anhängen. Das bedeutet dann abtippen, oft werden nicht-BMPs fotografiert oder gar nur die Schachteln... Eine gute Eingabemaske (Name, mg usw) mit intelligenter Medi-Suche zum (halb-)automatischen Import ins tomedo oder alternativ eine klare Anleitung zum Fotografieren des QR code vom BMP, um den dann tomedo-lesbar zu haben, wäre schon genial!
Wir arbeiten mit Idana und ich dachte, dass hier die Zusammenarbeit intensiviert werden soll. Das erscheint mir jetzt eine "Doppelstruktur" zu werden. Ist das so vorgesehen?
Beantwortet von (790 Punkte)
0 Punkte
IDANA wird sich nie so gut integrieren lassen wie eine zollsoft-eigene Lösung. Bei jedem Update wird es spannend, ob es weiter passt. Ich bin froh, dass in die lange angekündigten Patientenformulare nun endlich Bewegung kommt! Leider zu kurzfristig für die Kündigungsfrist bei IDANA.

Liebe tomedo® Nutzer,

unter einem Leistungserbringer verstehen wir folgendes:

Als Leistungserbringer definieren wir all diejenigen, die ein medizinisches Studium abgeschlossen haben, oder etwaige therapeutische, ästhetische und / oder kosmetische Ausbildungen vorweisen. Dies inkludiert gleichermaßen Osteopathen, manuelle Mediziner, Physiotherapeuten sowie Psychotherapeuten.
MFAs werden als zuarbeitende Kräfte gewertet und daher nicht gesondert berechnet.




Beste Grüße
Madita Poslovsky

Beantwortet von (4.9k Punkte)
0 Punkte
Also wird jeder Teilzeitarzt/-ärztin voll bezahlt werden müssen?
Abhängig von der Praxisgröße, hat unser Vertrieb immer einen gewissen Ermessensspielraum. Grundsätzlich muss aber jede/r Ärztin/Arzt voll bezahlen.
Danke für die Info.
15,481 Beiträge
23,119 Antworten
40,248 Kommentare
10,326 Nutzer