Unsere iOS App hat seit heute Mittag, dem 4.1.2017, ein Update im AppStore bekommen: tomedo 2.9.0.

Als Kern-Features wurden hinzugefügt:
  • für iOS >= 9: erste Implementierung eines Termin-Kalenders, Aufruf aus Besuchs-Liste und aus Kartei
  • mehrere WebFormulare können vom med. Personal ausgewählt und dann dem Patienten zum Ausfüllen in die Hand gegeben werden, so dass das Gerät nicht ständig zurückgegeben werden muss
  • kleinere Bugfixes an der Usability, am Farbschema und in den Einstellungen
  • iOS 7.0 wurde abgekündigt (iPhone 4), Minimalanforderung ist jetzt iOS >= 8.0
 
Hinweise:
  • empfohlen wird das aktuelle iOS (10.x)
  • es gibt einen iOS Bug im Farbschema unter iOS 9.x, als Workaround ignorieren wir die eingestellte Farbe und nehmen die iOS Standardfarben; dadurch werden u.a. die Buttons blau (betrifft ins Besondere iPhone 4S, iPad 2/3, da nicht mehr auf iOS 10 aktualisierbar)

PS: Wir freuen uns auf Ihre konstruktive Kritik und auf Verbesserungsvorschläge an der App, die Sie auch gerne im AppStore abgeben als Bewertung können.

Gefragt von (1.9k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

11 Antworten

Hallo, leider stürzt die App beim Öffnen des Kalenders immer ab. (iOS 10.2). Ich finde auch, dass das Kalender Icon etwas deplaziert aussieht. Herzliche Grüße, van Wasen
Beantwortet von (4.7k Punkte)
+1 Punkt
Das Kalender-Icon ist häßlich ...
Der Kalender läuft auf dem iPhone 6s problemlos.
bei mir genau so, bekomme den Kalender nicht zu sehen App stürzt ohne Fehlermeldung ab. Die Nutzung des Fingerabdrucksensors zum einloggen wäre schön. Ich würde die app schnell zurückziehen.
Beantwortet von (37.5k Punkte)
+1 Punkt
Danke für die hilfreichen Rückmeldungen. Es scheint da noch ein kleineres Problem im Termin-Kalender auf dem iPhone 7 zu geben. Wir werden den Fehler zeitnah beheben, so dass im Laufe der nächsten Woche ein Bugfix Release im AppStore zur Verfügung stehen wird.
Beantwortet von (1.9k Punkte)
0 Punkte
Update ist im Appstore, kalender funktioniert nun auch mit Iphone 7. Sieht gut aus wobei mehere Kalender etwas unüberichtlich dargestellt werden. Wobei ich hier nur die Idee hätte die Termine untereinenader zu zeigen bei gleicher Zeit und mehreren aktivierten Kalendern.. Um aber seine eigenen Termine in einem Kalender zu sehen, toll!
Beantwortet von (37.5k Punkte)
+1 Punkt
Also erst einmal großes Lob für die App als solches. Auf meinem iPhone 7 funktioniert sie seit dem letzten Update recht gut, so daß ich gestern ein iPad Air2 für die Praxis angeschafft habe. Leider mußte ich nach der Einrichtung feststellen, daß die App beim Versuch den Tag zu ändern abstürzt.

Hinsichtlich des Kalender-Layouts noch eine Anmerkung / Anregungen: Es wäre sehr hilfreich, wenn man einfach durch einen "swipe" oben im Bereich der Tage auf die nächste, bzw. vorherige Woche wechseln könnte.
Danke für die hilfreichen Infos. Wir sind bereits daran den Fehler zu analysieren und dafür eine Lösung zu finden.
Ahh, das Kalender-Icon ist nach rechts gewandert. Da passt es besser hin, aber ich finde es immer noch zu klobig. Die Linen sind zu breit...
Beantwortet von (11.1k Punkte)
0 Punkte
Also erst einmal großes Lob für die App als solches. Auf meinem iPhone 7 funktioniert sie seit dem letzten Update recht gut, so daß ich gestern ein iPad Air2 für die Praxis angeschafft habe. Leider mußte ich nach der Einrichtung feststellen, daß die App beim Versuch den Tag zu ändern abstürzt.

Hinsichtlich des Kalender-Layouts noch eine Anmerkung / Anregungen: Es wäre sehr hilfreich, wenn man einfach durch einen "swipe" oben im Bereich der Tage auf die nächste, bzw. vorherige Woche wechseln könnte.
Beantwortet von (270 Punkte)
+2 Punkte
Als zusätzliche Anmerkung: aktuelle Version von iOS und der Tomedo App.

Interessanterweise funktioniert die App auf meinem "uralt-iPad", das ich gar nicht mehr weiter updaten kann als iOS 9.3.5 tadellos!
Vielen Dank für die Rückmeldung!
Wir kümmern uns um die Beseitigung der Absturzursache beim Datumswechsel.
Das Swipen in der Kalendertagesauswahl haben wir bereits im nächsten Update implementiert.
+1 Swipe Tage

Kalendericon, ist mir egal, hauptsache ich kann es anklicken. Rechts ist ergonomisch leicht einhändig erreichbar.

Ipad Air, ein Ipad App gibt es ja nicht speziell, sieht das nicht recht hässlich aus vergrößert?
Beantwortet von (37.5k Punkte)
0 Punkte
FYI: Die App ist eine Universal-App für iPad und iPhone und hat separate Screen-Layouts für beide Plattformen. Deshalb wird sie auf dem iPad nicht gezoomt, wie bei alten nur-iPhone-Apps.
Ah super und gut zu wissen hätte es jetzt gar nicht probiert am Ipad. Das Ipad ist aber kostenpflichtig in der Nutzung? 20 Euro so wie ein Client war das noch vor kurzem, oder immer noch?
Termine anlegen klappt auch super mit der App aber es werden alle Terminarten angezeigt auch die gelöschten das macht es unübersichtlich.

Ansonsten hätte ich gerne noch die Antwort auf die Frage ob die Nutiong der IOS App auf dem Ipad auch kostenlos angeboten wird.
Beantwortet von (37.5k Punkte)
0 Punkte
Die iPad-App wurde nicht kostenlos gemacht, iPad zählt weiterhin genauso wie ein normaler Arbeitsplatz.

Oh - das ist aber eine böse Enttäuschung für uns. Wir waren nach der Mitteilung im letzten Newsletter davon ausgegangen, daß die Nutzung der App - egal an welchem Gerät - keine zusätzlichen Kosten verursachen würde. Irgendwie war das nicht klar kommuniziert und auch bei der Verbindung mit dem Server keinerlei Hinweis, daß das mit einem iPad anders aussieht.  Deswegen haben wir uns nach einem Test mit meinem privaten iPhone 7 und meinem privaten iPad extra ein iPad Air2 angeschaft und die App installiert.

Sie bietet durchaus einen gewissen Mehrwert, ist bei uns aber eigentlich nur eine "Backup Lösung", die vielleicht ein bis zwei mal im Monat real gebraucht wird. Dafür reicht ganz leicht auch ein iPhone.

Schade drum, aber das heißt für uns leider De-Installation und sofortigen Nutzungsstop. :-(

Die Frage wäre, ob wir nun für die 3 Tage Nutzung auf 2 iPads für diesen Monat 2 zusätzliche Clients bezahlen müssen. Ich hoffe hier doch auf eine gewisse Kulanz, v.a. da es ja eben nur eine App gibt, die sowohl fürs iPhone, als auch iPad läuft und im Newsletter wörtlich stand: "Ab 1. Januar 2017 werden wir für die Nutzung der iPhone-App keine Kosten mehr berechnen. Sie müssen dazu nichts tun."

Ja wir sind bei so etwas immer kulant, auch wenn eine Praxis die App zwei Wochen probiert und uns dann sagt, dass es doch nichts für sie ist, würden wir da nichts berechnen.

Die iPad-App ist schon um einiges mächtiger als die iPhone-App (auch wenn sie genauso heißt) und hat sogar Features, die nicht einmal die Mac-App hat: Bettenverwaltung, Anamnese- und Einverständnisformulare mit drucksensitiver Unterschrift, Fotografieren direkt in die Patientenakte oder den Körperstempel. Wenn wir die kostenlos machen würden, würde das außerdem die Mac-App kannibalisieren: Einige Praxen würden dann Mac-Arbeitsplätze durch iPads ersetzen um Geld zu sparen und sich dann beschweren, dass man auf der iPad-App nicht die Abrechnung machen kann (wofür sich iPads nun wirklich nicht so toll eignen meiner Meinung nach).

"Fotografieren direkt in die Patientenakte", habt ihr das aus der Iphone App herausgenommen? Habe jetzt nicht nachgesehen wäre aber nicht toll. 

Koppelt doch einfach die Nutzung der Ipads an die Anzahl der Clients. Pro 3 oder 4 Clients + Server  ein Ipad. Wir haben 7 Clients und einen Server und würden nicht mehr als 2 Ipads brauchen. Nehmen wir aber nicht da zu teuer. So wie es jetzt ist wird das Ipad als Addon zunichte gemacht.

Wenn ich weniger Clients haben möchte (Kanibalisieren) kaufe ich mir 12" Macbooks für die Praxis und ein Laderack. Sehr elegant.

Die iPhone-App kann das ebenfalls weiterhin.

Ich verstehe diese Preisdiskussionen nicht - die iPad-App kostet euch weniger als 1€ pro Tag, oder weniger als 10 Cent pro Mitarbeiter pro Tag. Kürzt euren Angestellten den Stundenlohn um 1 Cent oder stellt den Kaffee auf Aldi-Kaffee um (ist sowieso in Wirklichkeit Markenkaffee) und ihr habt das Geld wieder drin. Nicht ernst gemeint, aber was für eure Praxen Kleckerbeträge sind, die ihr eher aus Prinzip spart als aufgrund ökonomischer Überlegungen, summiert sich für uns zu Beträgen von hoher Relevanz: Wenn nur die Hälfte unserer Praxen für ein iPad-tomedo zahlt, können wir einen weiteren iOS-Programmierer anstellen und die Apps weiter verbessern. Bisher haben wir dies tatsächlich auch immer so gemacht - dank unseres großartigen Wachstums fleißig neue Programmierer angestellt, so dass wir immer in etwa eine schwarze Null als Gewinn einfahren. Caveat: Dies ist natürlich keine Garantie für die Zukunft, ein gemeinnütziger Verein sind wir auch nicht.
Das du dich in uns nicht hineinversetzen kannst, verstehe ich. Wenn wir nicht aufpassen fahren wir auch eine schwarze Null oder weniger ein wenn noch kleinere Modernisierungen oder Renovierungen anstehen. Was wir von den Kassen bezahlt bekommen ist so, als würdet ihr 3,60 Euro für einen Client bekommen aber 6 Monate später, zwischenzeitlich kleine Abschlagzahlungen und dann nach zweieinhalb Jahren diskutieren wir noch mal über die 3,60 von damals. Ich erkläre dir das gerne unter vier Augen wenn wir uns sehen sollten, ist mir unangenehm darüber zu schreiben, was wir verdienen und was wir für Ausgaben haben. Das Neuste das man sich für uns ausgedacht hat um ambulant operieren zu dürfen: ein Vertrag mit einem Klinikhygieniker mit Jährlichen Begehungen und Schulungen, zum Glück nun erst ab 2020. Dafür könnte ich mir mindestens 3 Ipads bei Tomedo  leisten.

Tomedo ist insgesamt im Verhältnis zu unserer alten Arztsoftware mehr als doppelt so teuer. Auf 20 Jahre kostet mich Tomedo bei  knapp 400 Euro brutto im Monat, 96.000 Euro, mit der Einrichtung sind wir bei 103.000 Euro. Evident habe ich etwa 13.000 Euro inklusive Einrichtung gezahlt und dann jährlich Wartungskosten von 1500 Euro. Das sind 49000 Euro Brutto auf 20 Jahre. Wir reden hier also nicht von Aldi Kaffee und es ist nicht so, dass Evident schlecht war, in manchen Bereichen wie der Kassenabrechnung und bei der Privatabrechnung hat es dem Arzt weit mehr geholfen als Tomedo (Stichwort Simultaneingriffe und die Dinge bei der Privatabrechnung habe ich ja schon gelistet). Der Support war übrigens auch in den 1500 Euro bei Evident inbegriffen. Wobei ich bei euch mehr wegen Bugs anrufe als wegen Support.

Es ist also bei den Kosten von Tomedo nicht unerheblich ob man sich bei einem Ipad pro das ja drucksensitiv sein soll, 800 Euro und monatlich 23,80 brutto ans Bein hängt was dann auf 20 Jahre 5712 Euro ausmacht, Gesamtkosten 6.512 Euro brutto. Für die Nutzung eines Ipad das kaum was für uns tun kann (mag beim Dermatologen anders sein).  Ich arbeite gerne mit Tomedo aber ein Wartburg (ich kenne ihn noch aus Ungarn) war Evident nicht verglichen zu eurem Mercedes Tomedo.  Alle Extraausgaben von Tomedo sind gut zu überlegen. Ich überlege jeden Monat ob ich euch nicht die Onlinetermine zurückgebe weil sie einfach nicht ausgelatet sind, da wir nicht 15 Minutentermine haben wie zum Beispiel ein HNO und in der Arztdichtesten Stadt arbeiten.

Ich persönlich habe kein gutes Gefühl dabei wenn ihr mehr Programmierer einstellt. Von mir aus könnte die Entwicklung von Tomedo gerne etwas langsamer erfolgen und dafür ohne Zusatzkosten für die Extras. Die Miete für Tomedo ist hoch genug. Das sage ich obwohl ich auf einige Dinge schon sehr warte. Am meisten brauche ich komischerweise ein brauchbares Qualitätsmanagement-System weil ich dafür rein gar nichts gutes finde. QM macht ohne ein gutes System rein gar keinen Spass. Für alles andere habe ich etwas das zumindest läuft (Sterisoftware, Arbeitszeitmanagement etc.).

Meine Kollegen sehen es vielleicht anders, einige sicher so wie ich. Das schwierigste Argument jemanden von Tomedo zu überzeugen ist mit Sicherheit der Preis. Qualitativ seid ihr Top.
Vielen Dank für die Antwort, Herr Zollmann.

Ich kann Ihren Standpunkt schon auch verstehen. Für uns besteht allerdings praktisch kein echter Zusatzwert durch den Einsatz des iPad. Letztendlich wäre es nur als Backup gedacht, falls jemand krank oder in Urlaub ist und wir aus dem ambulanten OP-Zentrum heraus Zugriff auf unseren Sprechstunden-Kalender bräuchten. Das kommt vielleicht 4-5 mal im Jahr vor und da können wir uns zur Not auch mit dem iPhone gut helfen.

Trotzdem, finde ich es eine sehr interessante Entwicklung und könnte mir vorstellen, es in einer späteren Entwicklungsstufe auch auf einem iPad Pro einzusetzen, wenn man z.B. alle "selber gestrickten" Formulare und Makros auch einbinden könnte.

Hinsichtlich der Kamera-Funktion noch eine Anregung: Warum greifen Sie nicht auf die Standard-Kamera-App von Apple zu? Zumindest auf dem iPhone 7+ könnte man dann zwischen den beiden Kameras wählen und sie bietet auch sonst diverse Vorteile, wie z.B. das Auslösen mit den Lautstärke-Regler-Tasten. Natürlich ist es einfach das Foto mit der Kamera-App zu schießen und dann mit der Tomedo App auf die Bilder zuzugreifen, aber warum umständlich, wenn es auch einfach ginge? ;-)

Beste Grüße

W-G Steinmetz
Ich würde sofort ein Ipad mit Apple-Stift anschaffen (und die 20 Euro + MwSt Ipad Miete zahlen) wenn Tomedo QM könnte und die Unterlagen von uns und den Mitarbeitern am Ipad unterschrieben und wieder im QM System abgelegt bzw. die Unterschriften bei Dokumentänderung entfernt werden. So könnte man den Preis der Ipad Miete rechtfertigen und das QM-System sogar "kostenfrei" (wenn ohne Unterschrift) anbieten.

Das Selbe können Sie mit dem Arbeitszeitkonto machen. Alternatives rechtlich sichereres Ein und Ausloggen per Unterschrift (läuft so unter Papershift). Das Ipad würde sich durch diese Zusatzfunktion richtig lohnen.

Wäre ein Win-Win für beide Seiten.
Danke für die Info Andreas das war nicht ganz klar. Also Vorsicht liebe Kollegen, das Ipad erzeugt nicht unerhebliche Kosten kann aber im Verhältnis zum Client, der monatlich gleich zu Buche schlägt,  quasi gar nichts. Wer also nicht die Mobilität des Ipad oder Webformulare braucht und gleichzeitig die Funktion der IOS ausreicht, mietet lieber einen Client.
Beantwortet von (37.5k Punkte)
0 Punkte
Auch nach dem Update auf iOS App Version 2.9.1 stürzt die App bei Aufruf des Kalenders wie schon bei der 2.9.0 auf meinem iPhone 6S gnadenlos ab. Neuinstallation half auch nichts.

Es ist echt traurig, dass man die App im Hinblick auf den Kalender (und wenn es nur zur Übersicht wäre) überhaupt nicht nutzen kann.

Leider.
Beantwortet von (640 Punkte)
0 Punkte
Also ich habe tomedo App 2.9.1 auf iPhone 6s unter iOS 10.2 und der Kalender funktioniert !

Ich sehe den Tag, kann scrollen, Uhrzeitbalken oK, Termine sogar editierbar...

Ich kann allerdings nur die aktuelle Woche sehen.
Einfach die Tomedo App updaten. Wird ja was getan. Ich finde es überhaupt nicht traurig, dass die App weiterentwickelt wird und zudem kostenfrei. Sie wird langsam brauchbar.
Danke für die Info. Das war uns bisher noch nicht bekannt, auch nicht aus den Crashlogs vom AppStore. Wir sehen uns das mal genauer an.

Als Hinweis: Damit wir solche Abstürze schneller beheben können, wäre es wichtig, auf ihrem iOS-Gerät die Diagnose- & Analysedaten (Einstellungen/Datenschutz/Diagnos & Nutzung/) unter Einstellungen für Entwickler, uns, freizugeben. Die Daten enthalten nur den Absturzbericht ohne kritische Ärzte- oder Patientendaten. Sonst sind wir bei solchen Fehlern, die wir hier nicht nachvollziehen können, darauf angewiesen, dass Sie uns die Info über's Forum oder andere Kanäle geben.
Hallo in die Runde!

Also bei uns klappts (IPhone 6s, aktuelles IOs)... Wir haben allerdings nur 1 Kalender..
Beantwortet von (10.3k Punkte)
0 Punkte
5,188 Beiträge
9,214 Antworten
11,717 Kommentare
2,037 Nutzer