Die Telekom hat unsere ISDN-Anlagenanschlüsse zum April gekündigt, d.h. es erfolgt dann eine Umstellung auf Voice-over-IP-Technik. Von verschiedenen Seiten hört man, dass danach Probleme mit Analog-Faxgeräten, vermutlich also auch dem Robotics-Modem auftreten, das ist ja ebenfalls analog. Gibt es Erfahrungen von VoIP-Anlagenbetreibern, die auch Faxomat nützen?
Gefragt von (790 Punkte)
0 Punkte

5 Antworten

Wir faxen mit der Starface also Faxdrucker über QSC Voip, sehr zu empfehlen. Kosten 1/10 zu den 2 Anlagenanschlüssen die wir hatten.

Funktioniert aber braucht teilweise 2-3 Anläufe da keine Wahlwiederholung.
Beantwortet von (39.1k Punkte)
0 Punkte
Wir faxen auch über eine starface Anlage und VOIP von der Fa HFO. Wir haben auch das Provlem, dass einige Faxe mehrfach verschickt werden müssen.

Es wird Zeit, dass sich der e-Arztbrief etabliert.
Beantwortet von (5.8k Punkte)
0 Punkte
Wir faxen über die Starface Anlage Voip über HFO über den Faxdrucker der Starface Anlage. Zusätzlich haben wird das analoge Faxgerät für ausgehende Faxe an den Analogport der Starface angeschlossen.

Eingehende Faxe kommen per Fax2Mail direkt in das E-Mail Postfach der Helferinnen als PDF.
Beantwortet von (580 Punkte)
0 Punkte
Das klingt interessant, aber wer macht die Umsetzung Fax -> Mail?
Moin Herr Ettinger,

wir faxen über einen im Netzwerk eingebundenen Brother Fax-Drucker (MFC-7320) problemlos. Ankommende Faxe über die Telefonanlage (AGFEO) wie bei Herrn Stemmler als pdf an die Anmeldungsrechner.

Herzliche Grüsse aus dem Norden,

Alexander Dagge.
Beantwortet von (1k Punkte)
0 Punkte
Die Telefonanalge wandelt das eingehende Fax in PDF um?
Wir haben uns von einer klassischen Telefonanlage verabschiedet und alles in die Cloud verlegt:

https://www.placetel.de, dazu snom Telefone.
Das olle Fax ist über ein Terminaladapter angebunden (cisco spa112, ca. 60€)

Fazit nach einem Jahr: Funktioniert hervorragend, sehr komfortabel, leicht zu konfigurieren und dazu noch unschlagbar günstig.
Beantwortet von (550 Punkte)
0 Punkte
Faxen Sie dann auch aus tomedo direkt heraus?
Nein, wir faxen über ein analoges Multifunktionsgerät. Perspektivisch will ich aber eine Mail2Fax Lösung verwenden.
Mail2Fax bedeutet aber doch, dass dann unverschlüsselt Patientendaten gemailt werden. Oder verstehe ich da was falsch?

Das ist eigentlich nicht zulässig, nach Datenschutz ...
Sehe kein Datenschutzproblem, da die Übertragung der E-Mail an den Anbieter verschlüsselt erfolgt. Und der Anbieter selbst wertet ja den Inhalt des zu versendeten Faxes nicht aus.
6,430 Beiträge
10,916 Antworten
14,639 Kommentare
2,579 Nutzer