E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link.
TI Störung: Beeinträchtigungen beim Vertrauensdiensteanbieter medisign
Weitere Informationen Link.
Guten Tag zusammen

Ich würde gerne eine Statistik generieren, die ich am Quartalsende laufen lassen kann und mir alle PatientInnen >70a aufschlüsselt, die dieses Quartal in der Praxis waren und bisher keine Geriatrieziffer haben.

Durch Differenzlisten kann ich das alles erstellen aber es ist ein ziemliches Geklicke.

1. Statistik "Patient, Geburtdatum bis 04.08.1953"

2. Statistik: "EBM, KV Schien für Q3/23"

3. Statistik: "EBM Ziffer 03360"

und dann die drei Statistiken miteinander verrechnen. -> Schnittmenge 1. und 2. Statistik, löschen via 3. Statistik...

Das geht doch bestimmt einfacher, oder? Mir schwebt etwas vor wie die Tagesliste, z.B. mit vorgespeicherter Filterung. Ich hatte schon versucht die Tagesliste als Grundlage zu nehmen, diese bildet aber ja jeden einzelnen Besuch ab und keine Patientenliste.

Ich hoffe auf Anregung, ein schönes Wochenende zusammen!

Michael Völkner
Gefragt in Frage von (880 Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Habe mal versucht, in der Statistikverwaltung dies nachzustellen, das klappt aber nicht. Was stimmt hier nicht und was muss in das Feld ganz rechts rein?

Beantwortet von (21.8k Punkte)
0 Punkte
Ich habe anscheinend den Baukasten nicht kapiert. Gubt es dazu eine Anleitung o.ä.?

Hallo Herr Völkner,

 

diese Anfrage lässt sich leicht mit der KVSchein-Statistik beantworten. Sie suchen zunächst nach aktuellen Scheinen mit der Ziffer:

 

Anschließend filtern Sie das Ergebnis nach dem Patientenalter über die Spalte "Jahre":

Eine kleine Nachfrage habe ich an Sie: Ich bin zur Zeit mit der Vorbereitung eines Vortrags zum Thema Statistik zu unserem Anwendertreffen im September beschäftigt und würde Ihre Anfrage gerne als Beispiel verwenden. Was ich nicht verstehe: Was fangen Sie dann mit der Ergebnisliste an Patienten an, die im abgelaufenen Quartal die 03360 nicht auf dem KV-Schein haben?

Beantwortet von (1.8k Punkte)
0 Punkte
Wahrscheinlich einbestellen zum Basisassesment um die Ziffer abrechnen zu können. Aber dann wird nicht berücksichtigt, ob bereits in den Quartalen davor eine dementsprechende Ziffer abgerechnet wurde. Diese Ziffer kann nämlich nur zweimal in vier Quartalen abgerechnet werden.
ich mache deswegen mehrere Schnittmengenstatistiken über die letzten 4 Quartale...

Okay. Sie können solche Patienten auch z.B. mit einem Patientenmarker identifizieren. Wir haben dafür vor einige Zeit einmal folgende Markerautomatisierung geschrieben. Der Marker verschwindet, sobald Patienten innerhalb der letzten 4 Quartale die Ziffer 2x haben:

#Brauchen einen Marker für GKV Patienten, die min. 70 Jahre alt sind, nicht verstorben, die Ziffer 03360 im aktuellen und den vergangenen 3 Quartalen insgesamt nur maximal 1x erhalten haben.
#Parameter
intervall = 0.75
pruefziffer = '03360'
mindestalter = 70
#Code
returnvalue = 0
alter = True
lebend = True
counter = 0
array = select(kvleistungen, startQuartal=heuteQuartal-intervall, endQuartal=heuteQuartal)
#Prüfe ob der Patient das Prüfalter erreicht hat
if jahre(p_geburt) < mindestalter:
  alter = False
#Prüfe ob der Patient verstorben ist
  if "†" in p_nachname:
    lebend = False
#Wurde die Ziffer im aktuellen oder vergangenen Quartal gesetzt
if alter and lebend:
  for leistung in array:
    if leistung['code'] == pruefziffer:
      counter +=1
#Setze den Marker wenn geprüft wurde und die Ziffer noch nicht gesetzt wurde.
if alter and lebend and counter < 2:
  returnvalue = 1

 

ah, interessant! Wir haben das bislang über den Vorsorgeradar gelöst, da wir ein eher multimorbides Patientenklientel mit ziemlich vielen Markern haben, da gehen solche Marker leider oft unter; aber darüber kann man ja leider im Gegensatz zu den Markern keine Statistik laufen lassen, oder?
Kann man rein theoretisch schon, habe es aber bisher leider noch nicht hinbekommen. Es kommt immer irgendwie nur Murks dabei raus.
oha, ich dachte, dass das nur über die "Recall-Liste-Früherkennung" geht, und das ist ja dafür komplett unbrauchbar.

Passt das dann so?

 

Das wäre ja super für die Statistik, auch wenn niemand aktiv auf die Marker schauen würde (dafür haben wir ja wie gesagt den Früherkennungsradar)!

Es gibt die extra aufgeführte Früherkennungsstatistik unter dem Menupunkt Verwaltung, die wie andere Statistiken auch wieder kombinierbar ist.

 

Der Geri-Marker sieht gut aus :) Sie können natürlich auch eine Aktionskette auslösen, die als Bedingung diesen Marker hat. Per Hinweis kann man z.B. eine sehr nervige Nachricht einblenden, dass das die 03360 durchzuführen wäre. Und diese Nachricht muss der Nutzer mit "OK" bestätigen, um weiterarbeiten zu können. Wirklich sehr nervig!
Lieber Herr Grunert,

ah, die ist mir bislang durch die Lappen gegangen, danke!

 

Oh, das hört sich natürloch ENORM nervig an ;-) allerdings würde ich da den Abstand von 6 Monaten zwischen den Ziffern definieren wollen, aber da reichen meine Kenntnisse denke ich nicht aus.

Dann können Sie diese Automatisierung verwenden. Sie prüft, ob die Ziffer bereits dieses oder letztes Quartal abgerechnet wurde:

 

#Brauchen einen Marker für GKV Patienten, die min. 70 Jahre alt sind, nicht verstorben, die Ziffer 03360 weder im aktuellen noch im letzten quartal haben. Sobald die Ziffer gesetzt ist, soll der marker verschwinden.
#Parameter
      intervall = 0.25
      pruefziffer = '03360'
      mindestalter = 70
      #Code
      returnvalue = 0
      gesetzt = False
      alter = False
      pruefen = False
      verstorben = False
      array = select(kvleistungen, startQuartal=heuteQuartal-intervall, endQuartal=heuteQuartal)
      #Prüfe ob der Patient verstorben ist
      if "†" in p_nachname:
        verstorben = True
      #Prüfe ob der Patient das Prüfalter erreicht hat
      if jahre(p_geburt) >= mindestalter:
        alter = True
      #Wurde die Ziffer jemals gesetzt
      if not verstorben and alter:
        for leistung in kvleistungen:
          if leistung['code'] == pruefziffer:
            pruefen = True
            break
      #Wurde die Ziffer im aktuellen oder vergangenen Quartal gesetzt
      if pruefen:
        for leistung in array:
          if leistung['code'] == pruefziffer:
            gesetzt = True
            break
      #Setze den Marker wenn geprüft wurde und die Ziffer noch nicht gesetzt wurde.
      if pruefen and not gesetzt:
        returnvalue = 1

 

Vielen Dank Herr Grunert, das wird sofort versucht!
Da müsste ich wohl als Bedingung das Vorhandensein des Markers prüfen lassen, nicht die Anlage als Auslöser definieren, oder? Da hakt es bei mir...
Es gibt ein Briefkommandos namens $[istmarkergesetzt]$, dessen Verwendung in den Briefkommandos beschrieben wird. Das Kommando gibt die Zahlen 1 (ja) oder 0 (nein) zurück.

Dieses Kommando können Sie als Aktionskettenbedingung verwenden.

Bei Details kann Ihnen unser Support beistehen.
Ich habe gebastelt und es klappt, herzlichen Dank!!!
Wegen Urlaub habe ich ihre Anfrage erst jetzt gelesen.

es geht tatsächlich darum, die Patienten, bei denen es erstmalig möglich wäre herauszufinden.

Für alle andern haben wir "das automatische nervige Fenster" an das Früherkennungsradar gekoppelt, das klappt sehr gut, wenn jemand z.b. sowieso zur routinemäßigen Blutuntersuchung oder Folgerezept kommt.
15,966 Beiträge
23,725 Antworten
41,651 Kommentare
11,407 Nutzer