Sowohl bei uns als auch bei unserem Kooperationspartner Idana kam von einigen Kundinnen und Kunden vermehrt der Wunsch für eine Schnittstelle bzw. einer optimalen Integration zwischen Idana und tomedo® aufNun ist es soweit: Wir starten mit der Entwicklung – und brauchen Ihre Meinungen und Anmerkungen. Um Sie von Beginn an einzubinden, möchten wir Sie einladen, unserer Google Group „idana-und-tomedo“ beizutreten. In der Gruppe können alle Mitglieder Nachrichten schreiben, sich austauschen und mitlesen.

So funktioniert’s: Klicken Sie einfach auf den Link unten und stellen Sie eine Beitrittsanfrage, die von uns bestätigt wird. Anschließend können Sie direkt loslegen und uns Ihre Gedanken zur Schnittstelle mitteilen. Sie haben kein Google-Konto? Dann melden Sie sich gerne per E-Mail mit der Bitte um Aufnahme in die Google Group bei uns.

Wir freuen uns auf Ihren Input und den Austausch mit Ihnen!

Gefragt in Frage von (1.2k Punkte)
+1 Punkt

2 Antworten

Ich hatte schonmal vor einiger Zeit nach der Möglichkeit einer tomedo eigenen Funktion gefragt. Anamnese ähnlich wie in der Videosprechstunde. Könnte man zB über einen individuellen QR Code realisieren. Benötigt keine Schnittstelle zu anderen Anbietern. Ist mit sowas trotzdem irgendwie zu rechnen?

https://forum.tomedo.de/index.php/58198/anamneseformular-wie-fur-die-videosprechstunde-fur-regulare-sprechstunde

Beantwortet von (22.5k Punkte)
0 Punkte
Ja, wir arbeiten auch an einer OTK2 Lösung für Formulare. Ein genaues Datum für die Veröffentlichung steht, so weit ich weiß, noch nicht fest. Zur Differenzierung beider Angebote möchte ich noch sagen, dass wir von zollsoft Seite für den OTK2 nicht planen, fertige Formulare anzubieten. Es wird also dem Nutzer obliegen eigene Inhalte dafür zu erstellen und zu designen. Das unterscheidet das Angebot auch von Idana.
Das mit dem eigenen Design ist ja nicht schlimm. Ich hatte mir auch vorgestellt, dass bei Eintreffen in der Praxis der Patient einen QR Code mit dem eigenen Handy scannen kann und seine Anamnese im Wartezimmer ausfüllt, die dann in der Akte gespeichert wird.

Wenn das vorab geht beim OTK2 ist das natürlich auch super.
Genau solche Wünsche wollen wir hören und gemeinsam erörtern auch zusammen mit Idana, dass wir genau das entwickeln was Sie im Alltag brauchen.
Ich glaube Herr Stößel meinte das eben nicht im Zusammenhang mit Idana...

Ich konnte mich als kleine Hausarzt Praxis auch nicht für die entscheiden, finde deren Preisgestaltung deutlich zu selbstbewusst....
Moin Herr Erich,

die Idana Bögen sind gut strukturiert. Idana läßt isch das aber auch gut bezahlen. Wer selbst Zeit investiert, kann in Tomedo eigene Fragebögen erstellen, die bereits am iPAD funktionieren. Leider fehlt denen aber die leichte und intuitive Bedienbarkeit. Für meine Patienten absolut ungeeignet. Deshalb kann ich diese eigentlich Funktion nicht sinnvoll einsetzen.

Für einen sinnvollen Einsatz benötigt es eigentlich nur die Möglichkeit immer nur eine Frage zur Zeit zu stellen ggf. mit Unterfragen oder Auswahlfeldern. Dieser Fragebogen müsste im Prinzip auf irgendeine Weise zurück in Tomedo geschrieben werden, wobei jedes Antwortfeld in Tomedo auswertbar sein muss.

Würde Zollsoft so etwas auch für Onlineanfragen fertig kriegen, bräuchte man kein Idana mehr, es sein denn, man will sich die Arbeit ersparen, Fragebögen selbst zu erstellen.
Ich meine eine tomedo-eigene Lösung. So wie bereits in der Videosprechstunde umgesetzt.
Ja, ich bin auch weit davon entfernt die Idana Fragebögen nicht gut zu finden und kann mir auch vorstellen daß diese in einigen Praxen gewinnbringend angewendet werden können. Aber bei meinem doch eher alten und nicht all zu technologieoffenen Publikum (die ich außerdem überwiegend schon lange gut kenne) sind das eher wenig Einsatzmöglichkeiten, und da ist der Preis dann jenseits jeder Vernunft. Ich hatte dort mal nach einer Abrechnung per Nutzung gefragt (so mache ich es bei der Videosprechstunde (trotz intensiver Werbung hierfür und Onlineterminen die fast immer frei sind habe ich weniger als eine davon pro Woche) aber das machen die nicht...
Hallo zusamen, wir habe Idana seit knapp einem Jahr in unserer HA Praxis. So richtig durchgesetzt hat sich die Nutzung nicht. Im Grunde nutzen wir fast nur den (selbst geschriebenen) Datenschutz- und Privatabrechnungsbogen. Insofern lohnt sich das finanziell eher nicht und ich wäre sehr interessiert an einer Tomedo eigenen Lösung über den OTK 2 oder eine Verlinkung über die Website.
Hallo Herr Baumbach

das hört sich vielversprechend an. Ich bin mir sicher, dass man mit relativ einfachen Mitteln einen strukturierten Fragenkatalog erstellen kann, den man vom Patienten zu Hause bearbeiten lassen kann.

In diesem Zusammenhang hatte ich in den vergangenen Monaten einen sehr interessanten Kontakt zu Entwicklern der Eclipse group in Karlsruhe. Die bieten über mediform sowohl einen Kalender, ähnlich wie Doctolib, als auch eine strukturierte Anamnese an. Man  kann dort Fragebögen selbst entwickeln, ähnlich wie unter den CustomFormularen in tomedo und es lassen sich im Gegensatz zu Tomedo auch Unterantworten anlegen. Das hat den Vorteil, dass die Patienten immer nur eine einfach strukturierte Fragen nach der anderen bearbeiten müssen. Je nach Antwort öffnet sich entweder die Unterfrage oder es geht zur nächsten Frage. Das Ergebnis kann man als maschinenlesbares Dokument ausdrücken, mailen, auf dem handy speichern usw.

Das so erzeugte Dokument ließe sich sogar in die Kartei des Patienten übernehmen. Ich habe in diesem Zusammenhang auch mit GDT Datenübernahme erfolgreich experimentiert. Sobald in dem Datensatz die Patienten ID vorhanden ist, können sämtliche Informationen in jeden belieebigen CKE automatisch importiert werden. Voraussetzung dafür ist, dass  vor der jeweiligen Information die 4-stellige Feldkennung identisch mit dem Variablekürzel eines CKE ist.

Für Zollsoft dürfte das wahrscheinlich auch ohne GDT Schnittstelle gehen. Wenn Interesse besteht, könnte ich Ihnen das gerne einmal praktisch demonstrieren. Sobald man den Inhalt eines strukturierten Fragebogens in ein Format bringt, dass in Tomedo in CKE oder CF übernommen werden kann, wäre das Problem gelöst, vorab wichtige Informationen zu erhalten und könnte die sogar verschlüsselt speichern oder versenden.

Gern würde ich Ihnen das anhand von Beispielen demonstrieren. Sie können mich gern anschreiben und Termine vorschlagen.

Grüße aus dem hohen Norden

 

Christian Klaproth
Beantwortet von (31.9k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrter Herr Dr. Klaptorth,

danke für den interessanten Vorschlag. Bei unseren Bemühungen richten wir uns ausnahmslos nach dem, was Sie als Kunde und Anwender benötigen. Gleichzeit sind wir auch verlässlicher Partner in der Kooperation mit Idana. Wir glauben, dass wir gemeinsam mit Idana eher kurz- bis mittelfristig das anbieten können, was Sie brauchen um Ihre Ziele zu erreichen und das zu dem Preis der es Ihnen auch Wert ist. Dafür suchen wir über den E-mailverteiler auch das direkte Gespräch und haben dafür Projektmanagement- und Entwicklungsresourcen reserviert.

Sollten wir widererwarten feststellen, dass wir auf dem eingeschlagenen Weg die gemeinsamen Ziele unserer Kunden nicht erreichen können, werden wir natürlich offen nach Alternativen schauen.

Zu guter Letzt wissen wir auch, dass nicht immer alle Wünsche realisierbar sind und stehen auch keinem Kunden im Weg etwas anderes auszuprobieren zusammen mit den Mitteln die tomedo dafür hat.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Christoph Baumbach
16,330 Beiträge
24,181 Antworten
42,650 Kommentare
12,498 Nutzer