E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link.
Ich würde gern einstellen, dass ein Kontrollkästchen in einem CKE automatisch bei bestimmten Diagnosen angecklickt wird. Besteht diese Möglichkeit und wenn ja über welchen Weg?

Vielen Dank
Gefragt in Frage von (1.3k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Dazu benötigen Sie

1. eine Aktionskette   In der benutzen Sie die Aktion "Marker setzen" benutzen und wählen dort den entsprechenden Marker aus

2. Sie definieren die Bedingung zum Beispiel das Vorhandensein eines ICD-Codes



Bedingung und Kette werden verknüpft, z.B. geht das über einen Auslöser, alternativ kann man auch mehrere Aktionsketten bündeln und alle bei bestimmten Aktionen/Auslösern starten.

Genau so können Sie auch Aktionen starten, wenn Sie den Haken in einem Marker setzen oder entfernen, auch damit können Sie Aktionen auslösen. Mittlerweile können Sie auch mittels Befehlsschaltflächen innerhalb von CKE gezielt Aktionsketten auslösen.

 

Beantwortet von (30.6k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Klaproth. Dadurch habe ich einen Marker gesetzt wenn eine bestimmte Diagnose vorhanden ist. Wie überträgt man dies aber in einem CKE, sodass ein bestimmtes Kontrollkästchen aktiviert wird?

Liebe kollegen

ich versteh nicht, was Sie wohin übertragen wollen. Sie können die Inhalte von CKE auswerten und dann Marker setzen aber auch andersherum.

Hier eine Beispiel für die Vorbefüllung eines Kontrollkästchens in einem CKE:

$[karteiEintragValue_withArgs ABO customKarteiEintragEntries.VW _ N]$$[if aktuellesTodo zs_contains VW '1']$

Wenn im Karteieintrag ABO das Variablefeld (auch ein Kontrollkästchen angehakt ist  entspricht dem Wert 1) dann wird im Kontrollkästchen auch der Wert 1 und damit das Häkchen gesetzt. Alternativ erzeugt auch das ToDO "VW" , wenn es auf aktuell gesetzt ist, den Wert 1 und setzt den haken im  Kontrollkästchen.

Grundsätzlich sehe ich aber wenig Sinn in Kontrollkästchen, allenfalls um damit Abläufe zu steuern.  Als reine Information sind viele Kontrollkästchen m. E. ziemlich ungeeignet, weil man die Information immer dann aktiv angezeigt bekommen sollte, wenn es gerade benötigt wird. Beispielsweise sollte man darauf aufmerksam gemacht werden dass ein Schrittmacher vorhanden ist, wenn man eine Überweisung zum MRT ausstellt usw. , da nützt mir das Kontrollkästchen relativ wenig. Stattdessen werte ich Inhalte von Karteieinträgen aus und habe dann weniger Kontrollkästchen zu kontrollieren..

Ich nuzte Kontrollkästchen um damit Aktionen zu starten. Z.b. "Rechnung nicht bezahlt" erzeugt immer eine Meldung sobald man die Kartei öffnet solange bis der Haken im Kontrollkästchen entfernt ist. Andere Häkchen für Screeninguntersuchungen lösen die gewünschte Aktionskette aus usw..

Hier möchte ich eher dem Internisten als HA beispringen. Ich lieb die Kästchen und würde sie auch gern automatisch befüllen lassen.

Bsp: Organspendeabfrage: Ja, Nein, unsicher und Ja (Neu/Organspendeausweis ausgehändigt).

Im übernächsten Jahr würde ich gern einstellen, dass der gesetzte Hacken automatisch wie beim letzten Mal schon sitzt beim öffnene des CKE. Diese Frage würde sich mit ner Antwort für oben vermtlich auch lösen lassen.
Moin Herr Lipp

sinnvoller als der Haken im Kontrollkästchen wäre doch der Hinweis auf die notwendige Beratung zu gegebener Zeit. Das läßt sich ebenso wie der Haken im Kontrollkästchen durch entsprechende Aktionsketten und deren Bedingungen verwirklichen. Das Entfernen des Häkchens könnte gleichzeitig dazu dienen, die für die Beratung notwendigen Unterlagen an den Patienten zu übermitteln und ggf. Leistungen zu dokumentierenund abzurechnen.
Hallo Herr Klaprroth. Da Konzept was Sie anwenden mit Aktionsketten zu arbeiten und diesen in den Workflow einzubinden finde toll. Haben Sie mir auch bei einem anderen Thema in diesem Forum empfohlen und ich muß Ihnen recht geben, dass es viel mehr Sinn macht. Ich habe angefangen zumindest als Konzept zu implementieren. Aktuell benöitgen wir jedoch im Rahmen des DMP ein CKE um gewisse vorhandene Diagnosen dort einzutragen was unseren Workflow erleichtern würde. Ich glaube das if Kommando wäre eine Lösung. Wie würde in Ihrem Beispiel das if Kommando formulieren müüssen um auf eine DDI zurückzugreifen?
Zur Auswertung von Diagnosen benötigen Sie kein if Kommando. Sie prüfen einfach, ob eine ICD als DDI vorhanden ist, Das geht über das x-Kommando. So etwas ähnliche habe ich weiter oben gepostet. Da geht es um Typ I Diabetes mit angiopathie und Nephropathie.
15,958 Beiträge
23,708 Antworten
41,604 Kommentare
11,386 Nutzer