Hallo wieder liebe Tomedianer,

wieder eine Frage an alle:

ich würde gerne einen Karteieintrag - z.B. die durchgeführte Perimetrie - direkt mit der Kodierung einer GOÄ koppeln, sodass diese automatisch kodiert wird, wenn die MFA diese Untersuchung durchführt. Allerdings scheint dies nur zu gelingen, wenn der MFA in der Nutzerverwaltung das Recht zugestanden wird, die Privatrechnungen zu editieren (was ich noch verstehen kann) - aber: ist dies möglich, ohne dass von der MFA die Rechnung eingesehen werden kann? Man möchte ja eigentlich nicht, dass jede MFA die Rechnungen zu Gesicht bekommt, manchmal hospitieren auch Schüler/ Studenten / Bewerberinnen und könnten diese einsehen - das muss doch auch diskreter möglich sein. - Lässt sich dies in Tomedo umsetzen?

(bislang habe ich den Umweg gewählt, dass ich mir per Aktionskette eine Erinnerung zuweisen lasse, die Ziffer auf der Rechnung zu ergänzen, würde es aber natürlich gerne komplett automatisieren - Erinnerungen kann man übersehen (ich drucke meine Rechnungen im laufenden Praxisalltag), außerdem ist es Arbeit, die sich doch sicher automatisieren lässt.

Ähnliche Frage für die EBM-Kodierungen: man sieht an allen Arbeitsplätzen immer die Beträge. - Das will man aber doch eigentlich nicht. Sitzt ja auch mal ein Patient alleine im Zimmer. Gleichzeitig ist doch die Stärke von Tomedo, dass man alles im laufenden Betrieb machen kann und nicht abends noch kodiert. - Wie lässt sich dies darstellen, ohne dass Helferinnen und Patienten Beträge zu Gesicht bekommen? (zumal diese ja nichtmal stimmen, da sie ja im GKV-System nie voll zur Auszahlung kommen, was dann aus mehrerlei Gesichtspunkten ärgerlich ist).

 

Ich hoffe, es gibt hier eine Einstellung, die ich nur noch nicht kenne und hoffe auf Ihre Hilfe,

herzliche Grüße,

Katrin Groß
Gefragt in Frage von (340 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Hallo Frau Groß

Zum ersten Problem: das geht über Aktionskettenbedingungen und Aktionskette.

Was den angezeigten Eintrag angeht meinen Sie da die erstellte Rechnung oder den Eintrag der Ziffer im Abrechnungsfenster?

Da können Sie einstellen was man sehen soll. Allerdings kann jeder User die Filter auch entsprechend wieder öffnen und neben der Ziffer auch Ihren Steigerungssatz und den Euro Betrag sehen.nWas die GOÄ angeht haben sich die Vergütungen in mehr als 20 Jahren nicht verändert, wir arbeiten danach eigentlich alle zu Preisen wie vor mehr als 20 Jahren. Das dürfen und sollenmeine Mitarbeiter sehen.

Wenn Sie das aber nicht wollen kann Tomedo da bestimmt über die Systemeinstellungen in den Berechtigungen anpassen.

Ich habe damit kein Problem.

Mitarbeiter beispielsweise in der Gastronomie sehen ja auch die Preise in der Speisekarte.
Beantwortet von (18.9k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Klapproth,

ja, ich meine primär jegliche zu den Ziffern gehörenden Beträge im Abrechnungsfenster sowie deren Summen, aber im Endeffekt natürlich auch die endgültige Rechnung. Ich habe zwar entdeckt, wie diese Fenster überhaupt nicht angezeigt werden, nicht aber, wie nur deren Beträge und Summen nicht angezeigt werden, wohl aber die Fenster selbst mit den zugehörigen Ziffern selbst. Wie kriegt man das hin?

Konkret will ich nicht, dass man die Beträge zu den Ziffern sehen kann, weil dies manchmal falsche Rückschlüsse ziehen lässt. Ihr Vergleich stimmt zwar, ich mag es dennoch diskreter ;). In einer kleinen Einzelpraxis neigt da manch eine Helferin evtl. dazu, ihr Gehalt in Relation zu den Beträgen zu setzen, übersieht aber jegliche laufenden Kosten, von deren Höhe sie ja nunmal auch nichts weiß...
Hallo nochmal Herr Klaproth,

Danke für den Tipp, dass man im Abrechnungsfenster die Filter einstellen kann. Das war. Mir bislang nicht klar. - Im Rahmen dessen ist mir erst aufgefallen, dass man ja das Fenster mit den Eurobeträgen engschieben kann, sodass es gar nicht mehr auffällt.

Das bringt mich zumindest ein Stück weit ans Ziel...

- Editiert am 30.5.22: Man darf es nur bei jedem neuen Mitarbeiter nicht vergessen, es einmal so zu schieben, sonst aber ist mein Ziel damit erreicht... Vielen Dank :)
Ich finde das unnötig. Wer nachschauen will, welche Beträge für eine Ziffer in der GOÄ aufgerufen werden, kann doch einfach googeln. Genauso wie für EBM Ziffern usw.
10,768 Beiträge
17,249 Antworten
28,027 Kommentare
5,318 Nutzer