Um eine Schwangerschaft bei einer Patientin sichtbar zu machen haben wir den Geburtenrechner aktiviert, eine andere Möglichkeit haben wir nicht gefunden. Jetzt wird allerdings automatisch die Patientin von der Zuzahlung bei  allen Medikamenten in der Apotheke befreit. Das ist nicht richtig. Uns fehlt vor Verordnung die  Fragestellung, ob dieses Medikament auf Grund der Schwangerschaft verordnet wird. Und nur dann besteht auch eine Zuzahlungsbefreiuung.

Das der Geburtsrechner auch bei 87j Männern automatisch auftaucht ist irritierend, milde ausgedrückt.
Gefragt in Frage von (400 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Aktuell wird in tomedo die schwangerschaftsbedingte Zuzahlung wie eine allgemeine Zuzahlungsbefreiung behandelt. Da es keinen Automatismus geben kann ob ein Medikament zuzahlungsbefreit ist, also im Zusammenhang mit der Schwangerschaft verordnet wird, müsste dann bei jedem Medikament was einer Schwangeren verordnet wird gefragt werden ob es befreit ist. Beispiel wären Diabetes-Medikamente, bei einem Gestationsdiabetes sind diese zuzahlungsbefreit, hatte die Frau bereits Diabetes muss sie zahlen.

Da dies einige Änderungen für die Medikamentenverwaltung bedeutet habe ich dem zuständigen Entwickelr ein Ticket erstellt.

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian Höfer
Beantwortet von (8.1k Punkte)
+1 Punkt
Die Änderung ist wirklich wünschenswert, da die jetzige Einstellung grundsätzlich falsch ist. Für nicht GynäkologInnen wäre eine normale Regelung mit Erfassung der Schwangerschaftswoche auch völlig ausreichend. Ein Mutterpass wird dort ja nicht benötigt.
9,903 Beiträge
16,037 Antworten
25,127 Kommentare
4,649 Nutzer