Ich bin zufriedener Tomedo-Nutzer, bereue den Umstieg nicht, zahle 500% mehr pro Monat als mit der vorherigen Software und empfehle Tomedo dennoch weiter, arbeite auch als Co-Creator gerne mit am Produkt.

Aber der OTK-2 Verlauf ist so, dass ich eine Bitte an die Entscheider loswerden muss. Denn wir Ärzte sind keine Entwickler, wir brauchen ein idiotensicheres Werkzeug im Alltag, auch von Mitarbeitern nutzbar, die mit Digitalem eigentlich nichts am Hut haben. Unfertige Softwarebestandteile bedeuten Störungen im Praxisalltag. Wenn ein Tomedo-Bestandteil verbessert werden soll, noch dazu ein kostenpflichtiges Modul, würde ich mir wünschen:

  1. Die Verbesserungsidee im Forum, ggf. in einem gesonderten Bereich, zur Diskussion stellen.
  2. Die Ideen von uns Anwendern sammeln.
  3. Dann eine Machbarkeitsstudie von Tomedo zu den Ideen.
  4. Und ganz wichtig: Vor Entwicklungsbeginn auch den Preis offen kommunizieren!
  5. Dann Umfrage unter den Anwendern, ob das Produkt zu dem Preis gewünscht wird.
  6. Dann zu programmieren anfangen.
  7. Dann leidenswillige Co-Creator/Beta-Tester gewinnen.
  8. Und erst wenn das Produkt geschmeidig läuft freigeben.

Aus meiner Sicht läuft aktuell ein kostenpflichtiges Beta-Produkt, von dem ich noch gar nicht weiß, ob ich es mir finanziell zumuten möchte. Das ist schade, doktor-online war nicht perfekt, lief aber und auch der Kalender hat ja funktioniert. 

 

Kurz zusammengefasst: Meine Bitte ist Marktforschung vor Entwicklung, transparente Kostenaufstellung für den Kiunden und erst dann eine ausreichend lange Betatest-Phase.

 

 

Gefragt in Wunsch von (5.4k Punkte)
+11 Punkte
Sie sprechen mir so etwas von aus dem Herzen.

Wir haben vorher doctolib mit vier Ärzten  benutzt und es lief von der Schulung, dem Support und der Stabilität absolut weltklasse!

Insofern sind wir natürlich absolut verwöhnt.

z. B.
ist ein Arzt kurzfristig verhindert/krank o. ä., geht die MFA mit gedrückter Maustaste über das Feld im TK und alle Patienten werden automatisch informiert und die Termine abgesagt.
bei tomedo............

2 Antworten

Ich sehe das ähnlich. Im Moment werden leider sehr viele Features und Abläufe so implementiert, dass diese für Technikaffine interessant sind. Aber im Praxisalltag sollte eine Software nach dem KISS-Prinzip funktionieren - keep it simple and stupid.
Beantwortet von (22.3k Punkte)
+1 Punkt
Ich bin raus, denn ich sehe keine Möglichkeit mehr Ideen einzubringen. Ich sehe es an den beiden simple and stupid Workflows die schon längst verwirklicht sein sollten, so sehr würden sie uns allen helfen. Viel zu viel Aufwand. Wenn ich wieder mithelfen soll kann ich ja ein Ticket anlegen.
Sehr geehrte Tomedianer:Innen,

Wir alle bei zollsoft schätzen das Feedback unserer Kunden, da sie die wichtigste Ressource sind tomedo zum besten PVS des Marktes werden zu lassen. Insbesondere haben wir deshalb verschiedene Kanäle (Forum, Support, etc.) und Initiativen (Co Creator Programm, etc.) entwickelt, die es ermöglichen, dass auch Kunden aktiver eingebunden werden.

Unser Anspruch ist es, für alle Nutzer gleiche Bedingungen und maximalen Nutzen zu schaffen und mit bestem Gewissen und in Abwägung der Wirtschaftlichkeit Produkte auf den Markt zu bringen. Damit wollen wir erreichen, dass auch Sie langfristig mit zollsoft, tomedo und der arzt-direkt Plattform arbeiten können.

Wir werden deshalb das Feedback evaluieren und für uns konstruktive Schritte ableiten, die unser Produkt OTK weiter voranbringen werden.

Frohe Ostern vom Team um arzt-direkt
Beantwortet von (13.4k Punkte)
0 Punkte
16,244 Beiträge
24,074 Antworten
42,477 Kommentare
12,242 Nutzer