Mal eine grundsätzliche Frage:

Ordnet tomedo Dateien die im Lauschordner landen automatisch in die Kartei ein, auch wenn die passende Kartei gar nicht offen ist?
Gefragt in Frage von (19.9k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Beste Antwort
Hallo Herr Cepin,

ja, das macht das System, wenn im unteren Bereich der Optionen zu den Karteieinträgen die Option angeklickt ist.

Dafür muss es aber auch die Möglickeit geben, über die Patientenid eine eindeutige Zuordnung der Datei zum Pstienten aufzubauen.

Herzlich Tubbesing

tubbeTEC GmbH
Beantwortet von (7.8k Punkte)
ausgewählt von
0 Punkte
Weiss nicht wie das geht, da Tomedo ja nicht texterkennt und den Inhalt nach Namen durchsucht geht das wahrscheinlich nur über Benennung der Datei?
Genau so rufe ich meine Urincytologien ab. Ohne irgendeine Laborauftragsnummer. Name_Vorname_geburtsdatum reicht TOMEDO zum Zuordnen.
zum Lauschordner auch von mir eine Frage:

Die Datei hat seitens der Kamera (Kolposkop) keinen Namen mit Pat. Details, daher wird es einfach in die offene Akte gespeichert. Soweit so gut (oder schlecht, wenn bereits die nächste Patientin zur Behandlung im Zimmer ist mit geöffneter Akte und ein nicht zugehöriges Bild auf dem Monitor auftaucht).

Das konnte ich bislang problemlos ausschneiden und in die richtige Akte kopieren, jedoch enthält der Dateiname nun die Pat. Nr. und Name der Patientin, wo es zunächst durch den Lauscher abgelegt wurde. Lässt sich die Umbenennung deaktivieren bzw. die Zuordnung in eine falsche Akte durch vorherige Abfrage vermeiden?

Vielen Dank.
JA, funktioniert, Herr Tubbesing!

Falls es jemanden interessiert:

Der Zeiss OCT Viewer funktioniert unter Windows 11 (ARM) unter Parallels auf einem iMac M1 leider nicht. {PeriData Version 3.6.6 funktioniert aber gut.}

Daher nun IntelNUC-Rechner im Serverraum mit Windows 10 (sicher ist sicher). Da läuft der Zeiss Viewer. Zugriff über Remote Desktop von MS aus dem Apple App-Store. Achtung: Rechner müssen im selben Netz sein! Vom Intel aus Ablage der "Ausdrucke" per Netzlaufwerk auf freigegebenen OCT-Lauschordner im Sprechzimmer. Flutscht!

Eigentlich brauche ich nun Parallels nicht mehr im Sprechzimmer für PeriData. Das könnte auch auf den NUC. Ist mir im Moment aber zuviel Aufwand, vielleicht später...

PS: Der Tip mit dem separaten Windowsrechner kam von Herrn Tubbesing ;-) - Vielen Dank!
10,096 Beiträge
16,316 Antworten
25,726 Kommentare
4,763 Nutzer