Hallo

Wenn wir einen Sonografie-Befund erstellen zum Beispiel unter einem Karteieintrag SONO dann schreiben wir da ja immer das untersuchte Organ rein. Ist es mittlerweile möglich, diese dort dokumentierten Organe automatisch ins Begründungsfenster der aufgerufenen GOÄ-Leistung zu beamen? Weil wir ja bei der 410 und bei der 420 immer die Organe angeben müssen.

DANKE!
Gefragt in Frage von (2.9k Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Ich habe dort in den Favoriten alle Organe hinterlegt, die zu einem Abdomenschall dazugehören. Die werden ja jedesmal geschallt.
Beantwortet von (12.8k Punkte)
0 Punkte
Hmmm, OK. Das kennen wir. Ist ja aber wieder doppelte Handarbeit .... Beamen wäre cooler.  :-)))
Ja das geht. Tomedo bietet sämtliche Möglichkeiten dafür. Sie müssen allerdings selbst definieren, was wann wohin geschrieben werden soll. Das ist reine Konfigurations(Fleiß)arbeit. Dafür müssen Sie erst einmal wie Herr Stößel anmerkt, entsprechende Favoriten für die 410 bzw. 420 anlegen.

Zum "Beamen" benötigen Sie einen Karteieintrag, den Tomedo auslesen kann, denn wenn Sie irgendeinen Befund schreiben, kann Tomedo nicht erkennen, was in Ihrem Befundtext als Organ ausgewertet werden soll und was als sonstiger Befundtext da steht.

Textbausteine sind ungeeignet, genau so wie irgendein geschriebener oder diktierter Befundtext. Schreibfehler werden ignoriert und wenn keine eindeutige Zuordnung möglich ist, kann keine Bedingung erkennen, ob Sie beispielsweise die Gallenblase geschallt haben oder aber nicht.

Deshalb bleibt nur die Möglichkeit sich für diesen Zweck einen CustomKarteieintrag zu basteln. Dort können die Feldinhalte ausgelesen werden. Wenn Sie dann ein Organ schallen (z.B. die Gallenblase) können Sie mittels Aktionskettenbedingung automatisch Ihren Favoriten 410 (Galleblase) abrechnen, den müssen Sie nur mittels Klick bestätigen. Gallenwege, Pfortader, Leber, Pankreas etc. wird dann dem Favoriten 420 (Gallenwege, Leber,Pfortader) zugeordnet. Wenn also die Bedingung erfüllt ist, dass Sie im Variablefeld "Gallenblase" einen Text haben, sollte die Ziffer 410 (Gallenblase) abgerechnet werden.

Es kommt darauf an, wie breit Ihre Ultraschalldiagnostik angelegt ist und wie viele verschiedene Untersuchungsgänge Sie haben. Es kann der besseren Übersciht wegen Sinn machen, verschiedene CustomKarteieinträge für die Sonographie anzulegen. Ich warte noch auf dynamische Formulare, die entsprechende Untermenüs öffnen, dann gelänge das mit einem CKE. Mit solchen CKE können Sie sich auch gleichzeitig einen kompletten Befundtext generieren. Fangen Sie erstmal mit einem Baustein an. Die können Sie dann in einzelenen Ketten bündeln, indem z.B. am Ende ihres Workflows sämtliche Leistungen, nicht nur die Sonographie, in einem Rutsch abgerechnet werden.

Konfiguration braucht viel Zeit und es stellt sich die Frage, ob sich für Sie der Aufwand lohnt. Wenn man aber etwas Spass am Entwickeln hat und erstmal den Anfang gemacht hat, können Sie damit in einem Zug  dokumentieren und abrechnen. Auf diese Weise kann man sich den gesamten Praxisworkflow irgendwann automatisieren. Das kann Zollsoft nicht leisten, weil jeder unterschiedliche Anforderungen hat. Sie müssten sich dafür selbst tief in die Materie "Erstellen von CKE, Aktionsketten  und Aktionskettenbedingungen" einarbeiten. Das benötigt sehr viel Zeit. Hilfestellung bekommt man hier im Forum, wenn es mal klemmt und nicht weiter geht. Ansonsten bedeutet das learning by doing und setzt eine hohe Frustrationstoleranz voraus, bis vielleicht irgendwann einmal Tools vorhanden sind, mit denen diese schwierige und manchmal nervenzerfetzende Konfigurationsarbeit etwas erleichtert wird.
Beantwortet von (20.3k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Hallo Herr Klapproth

Ja, CKE kenne ich:  
 An meinen Riesen-CKEs saß ich mit Hilfe von Marcus Thierfelder schon die ein oder andere Nacht.  ;-)  Auch die Sono-Befunden werden bei mir mittels CKE dokumentiert, das ist schon umgesetzt.

Wie komme ich allerdings von einem CKE über Aktionskettenbedingungen zu dieser Funktion, die Sie beschreiben? Haben Sie mir da mal Screenshots, wie Sie vorgehen? DANKE!

Hier die Aktionskette und zugehörige Bedingung. Ich habe für verschiedene Schwierigkeitsgrade auch glecig gesteigerte Faktoren für die PKV Abrechnung eingebaut. Dafür wird der entsprechende Wert im CKE ausgewertet.

Das Anlegen von Aktionsketten mit z. B. fertig formulierten Sonobefunden und den passenden Ziffern mit Begründung dauert aber eigentlich nicht lang. Ist recht einfach und spart jede Menge Zeit.
11,276 Beiträge
17,931 Antworten
29,471 Kommentare
5,856 Nutzer