Hallo,

alle sollen Impfen - hört man immer wieder. Bin als Urologe noch außen vor. Impfen kann ich (STROVAC), aber mit Impfkomplikationen durch die COVID Impfung sollte man dann auch umgehen können. Wie sehen Sie das denn?

Gruß vom Urologen!
Gefragt in Frage von (3.4k Punkte)
0 Punkte
Und für jeden Notfall Epipen in der Praxis haben. Die 100 Euro sind gut angelegt.

2 Antworten

Wirkliche Komplikationen fast keine ( viele Impfungen gemacht in Praxis und Impfzentrum)!

Relevant: Allergische Sofort-Reaktion, das kann aber bei jeder Impfung sonst auch Auftreten! Therapie: Antihistaminikum i.v.+ Flüssigkeit i.v., Kreislauf überwachen, Cortison ist out! Anaphylaxie-Bereitschaft. Deshalb Patienten 15 min. nach Impfung in Praxis beobachten. Kommt vor aber nicht oft!

Der Rest ist im wesentlichen psychovegetativ: Kollaps/Synkope wegen Pieks, Agitation und Panik wegen Spritze/Impfstoff. Auch mal RR-Entgleisung und Tachykardie ( aber nicht wegen Impfstoff)
Beantwortet von (3.3k Punkte)
0 Punkte
IMPFEN IMPFEN IMPFEN. wer Strovac (lebend) kann auch mRNA impfen.
Beantwortet von (3.6k Punkte)
0 Punkte
8,784 Beiträge
14,491 Antworten
21,499 Kommentare
3,807 Nutzer