Guter Morgen zusammen,

nach dem gestrigen Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz soll Ende März/Anfang April in den Praxen gegen Covid 19 geimpft werden (kann man glauben, muss man aber nicht:-). Da der Impfstoff nicht sehr lange haltbar ist, muss man davon ausgehen, das man wahrscheinlich diesen Impfstoff am Vortag bestellen muss und er am Impftag morgens möglicherweise durch die Apotheke aufbereitet "just in time" geliefert (je nach Impfstoff)  wird. Dazu ist es wichtig, das mann einen tagesaktuellen Überblick über die benötigten Impfdosen hat.

Daher mein Vorschlag: Bei der zukünftigen Terminplanung durch den Patienten soll die MFA abfragen, ob ein Impfwunsch besteht, hierbei wird dann ein Haken bei der Terminplanung gesetzt und möglicherweise der Termin optisch im Terminkalender markiert (z.B. durch Einfärbung eine kleine Ecke im Kalendereintrag). Dies löst nun eine Aktionskette aus, wobei der Patient eine email mit dem entsprechen Aufklärungsbogen erhält  mit entstprechenden Hinweisen. Selbstverständlich muss nachtürlich durch den Arzt vorab geprüft werden werden, ob der Patient in das Schema der Priorisierungsgruppen fällt. Ich gehe davon aus, dass diese Prüfung in den nächsten Wochen immer weniger werden wir, da zunehmen dann alle Patienten eine Impfangebot bekommen werden. So hat man tagesaktuell dann über die Statistikfunktion ein genauen, tageaktuellen Überblick über die benötigten Impfdosen.

mfg

Carsten Wach

Anmerkung: Wir werden in den nächsten 12 Monaten ca 160 Mio (incl. Zweitimpfungen) in Deutschland vornehmen müssen !!!

Astra Zeneca Impfstoff: 1 A enthält 10 Impfdosen, die nach Anbruch max 48h im Kühlschrank gelagert werden können.
Gefragt von (650 Punkte)
Bearbeitet von
+5 Punkte

Liebes Zollsoft-Team,

die Corona-Impfungen betreffen alle oder vermutlich sehr viele tomedo-Praxen in Deutschland. Wäre es Ihnen möglich, mit Hilfe der KollegInnen im Forum einen einheitlichen workflow für tomedo zu koordinieren und umzusetzen, den dann jede Praxis falls nötig noch anpassen könnte? Damit wäre allen Praxen, die schnell ins Impfen einsteigen möchten, sehr geholfen. Ihre Profis und einige Kollegen, die sehr tief in speziellen tomedo-Funktionen eingedacht sind, können das schneller umsetzen, als jede einzelne Praxis, die eigene Aktionsketten und workflows erarbeitet und umsetzt. Vielleicht sind auch noch einige Anpassungen in tomedo nötig und die Lösung dann per update zu verteilen. Im Tauschcenter findet sich hierzu noch nicht viel.

Ist so ein gemeinsamer Ansatz denkbar? Wären KollegInnen bereit, Teile beizutragen?

 

HIer einige inhaltliche Fragen/ Anregungen:

Wie filtere ich die Patienten anhand der Priorisierungsliste aus dem bestehenden Terminplan?

Wie kennzeichne ich die Impfwilligen, um später damit weiter zu arbeiten (Impfstoffbestellung, Bestätigungs-eMail, dass Impfung möglich?

Erstellung einer Mailvorlage mit Aufklärungsmaterial für die zu impfenden Pat.

Erstellung einer Aktionskette für EBM Ziffern nach Impfstoff mit Charge und Dokumentation in ImpfDoku und ImpfDoc (s. vorherige Forumeinträge),  KV- Ersatzverfahren für Privatpatienten, Terminsuche eines Folgetermins je nach Impfschema, Ausstellung einer Impfbescheinigung (falls zusätzlich zu Impfpass nötig)

Freundliche Grüße

Jörg Wacker

    Noch eine Ergänzung:

    1-click Statistik für die tagesaktuelle Meldung der Anzahl der erbrachten Impfungen differenziert nach dem verabreichten Impfstoff, nach der Erst- und Folgeimpfung sowie nach Altersgruppe über oder unter 60 Jahre an das Robert Koch-Institut (RKI)
    Ich bitte vielmals um Entschuldigung, dass es hierzu noch keine Antwort von uns gab. Leider ist in unserem ImpfDocNE-Entwicklerteam gerade total Land unter, da wir ImpfDocNE ja auch für tausende Windows-Praxen mit unterschiedlichsten Arztsystemen unterstützen, und aufgrund der Impfwelle von überall stetig neue Anforderungen auf uns einprasseln. Wir lesen uns alle Ihre Vorschläge durch - bitte weiter Ideen niederschreiben, das ist extrem hilfreich für uns - und werden versuchen schnellstmöglich ein Update mit den am schnellsten realisierbaren Ideen herauszubringen, um beim Covid-19-Impfmanagement mit ImpfdocNE und tomedo so viel Handarbeit wie möglich abzunehmen. Kettentermine (d.h. Buchung sofort 1. und 2. Impftermin) in den Onlineterminkalender zu integrieren ist implementationstechnisch sehr aufwändig, sofortige Erfassung der Doku beim Buchen mgwl. schon eher möglich - wir arbeiten mit Hochdruck an schnellen Arbeitserleichterungen.

    5 Antworten

    Guten Morgen,

    jede Erleichterung zum Thema Impfungen, insbesondere bei der großen Aufgabe viele Covid-Impfungen in kurzer Zeit wären super, daher unterstütze ich den Vorschlag.

    Eine ähnliche Abfrage sollte auch in den OTK integriert werden.

    Vielen Dank.
    Beantwortet von (2.3k Punkte)
    +4 Punkte
    Ist denn schon bei tomedo angedacht ein Covid impfprogramm zu entwickeln, bei dem neben der Imfstofflogistik, der registrierung und der Terminvergabe mit 1.und 2. Impfung auch die Dokumentation erfasst wird. Wahrscheinlich wird es ja auch Landes-oder Bundesweit erfasst werden müssen. Und es wird wohl die notwendigkeit bestehen überschnittstellen mit Tomedo die Impfgaten weiterzugeben.
    Liebe KollegInnen,

    ich habe es schon in einem anderen Thread geschrieben: Bisher scheint zollsoft seitig nichts passiert zu sein (?), zumindest wird es auch auf Nachfrage nicht kommuniziert. Ich will gerne folgendes Online Tool (Partner des Hausärzteverbandes) hier verlinken:

    https://info.hausarzt-corona-impfung.de/

    Darin ist eine Online Anmeldung zur Coronaimpfung für kleines Geld für die eigene Website und/oder als QR Code für die Praxis zu haben.

    Selber habe ich noch keine Erfahrung diesbezüglich, aber es sieht erstmal gut aus.

    Eine OTK Integration fände ich noch viel besser. Aber: Sie ist nicht vorhaden.

    Österliche Grüße,

    Alexander Dagge.
    Beantwortet von (1.2k Punkte)
    0 Punkte
    Also, wenn ich mir die Datenschutzhinweise dazu durchlese, kann ich nur dringend davon abraten. Das würde ich meinen Patienten niemals unterjubeln.

    Grüße, O. Hanemann
    Sehr geehrter Kollege Hanemann,

    Ich teile Ihre Vorsicht den Datenschutz betreffend uneingeschränkt. Ich finde aber nichts was nicht durch die Eingabe von persönlichen Daten auf jeder anderen Website auch erfasst wird.

    Wenn Sie die Telefonkapazitäten in Ihrer Praxis haben, den zu erwartenden Ansturm der Impfwilligen zu beherrschen,benötigen Sie solche Erleichterungen nicht. Ich bin leider nicht in einer solchen Situation. Ich hätte mir eher eine tomedo interne Möglichkeit gewünscht, diese existiert aber leider nicht.

    Herzliche Grüße m

    Alexander Dagge
    Sehr geehrter Herr Kollege Dagge,

    naja, grundsätzlich bin ich bei Ihnen, aber in diesem Fall ist es schon krasser: die Patienten geben allerlei Daten (persönliche Angaben + Hinweise auf ihre Vorerkrankungen) im Klartext ein und die Datenschutzinformationen erläutern ausführlich und explizit, dass die Daten auch in die USA und andere nicht näher erläuterte "nicht sichere Drittländer" gehen. Das ist schon fast unverschämt. Insofern bin ich vom Hausärzteverband ziemlich enttäuscht. An anderer Stelle wird vom HÄV gegen Telematik usw. gewettert und dann sowas.

    Beste Grüße, Oliver Hanemann
    Haben Sie die Datenschutzbestimmungen auf der Webseite gelesen? Diese betreffen glaube ich nur die Webseite selbst, nicht das Tool.
    Ich habe das auf der "Probeseite" gesehen, die man ausführlich testen soll. Die entspricht dann dem Tool, denke ich.
    Guten Morgen zusammen,

    zunächst muss man sagen, dass wir wahrscheinlich nur einen sehr geringen Anteil des Potentials von Tomedo nutzen. Das liegt teilweise an der sehr knappen Dokumentation (Stichword Custom Formulare), allerdings sind wir in erster Linie Ärzte und nicht Softwareanwender. Ich würde mir folgendes wünschen:

    - Warscheinlich besitzen 90% aller Ärzte eine Ultraschallgerät. Jeder Arzt bastelt sich somit ein Befundungstool die halt nur so gut sind, wie der Programmierer.

    - Urinbefund (Stix) hier gilt dasselbe.

    - Covidimpfung

    - Krebsvorsorge (Doku)

    - Befunde in der Schwerbehindertenrechtsangelegentheit

    usw.

    Alles diese Dinge nutzen wir bis 50x/d, genau hier kann mann sehr effizient Arbeiten, wenn der Workflow stimmt.

    Mein Vorschlag: Tomedo entwickelt z.B. ein cooles Customformular zu z.B. Ultraschallbefundung.  (die Kosten sind wahrschinlich Peanuts), refinanziert wird das ganze durch (in App Käufe, wie bei Itunes), ggf. fallen nocht Kosten für die Individuelle Anpassung an. Die Devise lautet 1x gut entwickeln, alle profitieren, weil alles es brauchen. Weiterhin findet durch die Community eine Wertschöpfung von Tomedo statt wovon auch Zollsoft profitieren wird.

    mfg

    Carsten Wach

    Es macht keinen Sinn, kluge Köpfe einzustellen und ihnen dann zu sagen, was sie zu tun haben. Wir stellen kluge Köpfe ein, damit sie uns sagen, was wir tun können (Steve Jobs)
    Beantwortet von (650 Punkte)
    +1 Punkt
    Um mal eine weitere Vorgehensweise zur Debatte zu stellen

    im Tauschcenter findet sich jetzt eine weitere Checkliste zur Covid-19 Impfung mit Empfehlung zu den Pseudoziffern der KVH. Titel: Covid-Impf-Checkliste

    Gerne nutzen und anpassen wie gewünscht.

    Viel Spaß damit,

    Michael Völkner
    Beantwortet von (600 Punkte)
    0 Punkte
    Vielen Dank Herr Völkner für die Checkliste im Tausch-Center! Kurzes Update von unserer Seite: ImpfdocNE-Version 3.31.1 ist jetzt im Test und voraussichtlich morgen für alle verfügbar. Für Details s. meine Antwort hier: https://forum.tomedo.de/index.php/37552/covid-19-impfung-dokumentation-und-abrechnung-mit-impfdoc
    Beantwortet von (15.6k Punkte)
    0 Punkte
    Dieser Beitrag fällt recht kritisch aus, da mich das Gefühl beschleicht, dass die Bedeutung und der Ernst dieser PANDEMIE nicht bei allen angekommen ist.

    Bundespräsident Steinmeier hat an Ostern gesagt: "Raufen wir uns alle zusammen, liebe Landsleute. Holen wir raus, was in uns steckt", "Zeigen wir doch nicht ständig, was nicht geht, sondern dass es geht, wenn alle ihren Teil tun."

    Ich hätte mit gewünscht, dass in diesen Zeiten alle an einem Strang ziehen und Arbeitserleichterungen wo es geht umgesetzt werden.

    ImpfDocNE ist kostenpflichtig - müssen wir zusätzlich Geld ausgeben um möglichst unkompliziert zu impfen und was gegen diese Pandemie zu tun? es sterben täglich Menschen an und nicht nur mit diesem Virus!

    Es erkranken jeden Tag sehr viele Menschen.

    Nebenbei ist der Support teils im homeoffice und auch Zollsoft wäre dank Impfung wieder leistungsfähiger - meines Erachtens gibt es im IT Bereich nicht dringlicheres, als das impfen auf allen Ebenen - Terminvereinbarungen, OTK, Doku, usw. - so einfach wie möglich zu machen.

    Vielen Dank.
    Ein Blick über den Tellerrand zeigt, dass man die Herausforderung Corona-Impfung in der Praxis gut arrangieren und programmieren kann. bin mir nicht sicher, ob ich einen entsprechenden Link posten darf?
    8,059 Beiträge
    13,451 Antworten
    19,247 Kommentare
    3,380 Nutzer