In der Hektik der Arbeit passiert es leider, und das sicher nicht nur bei uns, dass ein Pflichtformular nicht ausgefüllt und unterschrieben wird, vor allem wenn mal vom Standardfall abgewichen werden muss und es etwas komplizierter wird.

Mir geht es hier speziell um den OPK, ich bin mir nicht sicher ob das ein individueller Eintrag ist, ich glaube nicht, der zur OP Anmeldung notwendig ist. Bevor der Eintrag angelegt ist würde ich gerne mit einer Aktionskette oder  prüfen ob die Voraussetzungen erfüllt sind einen OP-Termin zu erstellen.

Viel verwaltungstechnischer Quatsch könnte in der Praxis verhindert werden. Ich sehe aktuell keine Möglichkeit den Eintrag zu blockieren.
Gefragt in Wunsch von (51.6k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Den Karteieintrag kann ich ja leider nicht von der manuellen Eingabe ausnehmen. Ginge das könnte ich den OPK nur über eine Aktionskette und dessen Bedingungen laufen lassen.
Nach einem Gespräch mit meinem Jedimeister für Aktionsketten Christian Klaproth, ist eine Möglichkeit beim anlegen eines OPK über einen Auslöser einen Customkarteieintrag zu starten der wichtiges abfragt. Verhindern kann man damit aber den Eintrag nicht.

1 Antwort

Habe darüber noch mal nachgedacht. Die Anlage eines OP Termins kann via Aktionskettenbedingung gelöst werden. Ich mache das praktisch für jeden Termin, den ich aus der Sprechstunde vergebe.

Hat man Selbstzahler oder abweichende Honorarvereinbarungen, kann man den definitiven Termin für eine OP erst nach Unterzeichnung einer Kostenübernahmeverpflichtung vergeben. Dies muss dann auch als Bedingung formuliert werden. Bis dahin kann man nur einen vorläufigen Termin vergeben, der praktisch als zweiter OPK dient, aber niemals verbindlich sein kann, nach dem Motto: Wer zuerst unterzeichnet kommt zuerst. Dieser vorläufige Termin kann nur bei Erfüllung der Bedingung  "Kostenübernahmeerkläung liegt vor" im offiziellen OPK übernommen werden. Man müßte also 2 OPK erstellen. Nur der definitive Kalender ist gültig, der andere dient also nur zur Suche nach freien Valenzen.
Beantwortet von (12.7k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Das müsste einfacher gehen über eine Auswahl einer Aktionskettenbedingung bei der Einstellung des Karteieintrags. Ich kann mir einen Haufen anderer Szenarien vorstellen wo Bedingungen Sinn machen. Zum Beipiel Eingabe einer Therapie ohen Vorhandensein einer Diagnose, PVS Versand nicht möglich wenn der OP-Berict noch nicht in der Kartei ist und und und.
8,841 Beiträge
14,574 Antworten
21,696 Kommentare
3,849 Nutzer