https://www.coliquio.de/wissen/praxismanagement-100/beweiswert-nicht-faelschungssichererer-elektronischer-patientenakte-100

Genau diesen Fall möchte ich vermeiden und am besten mit einem externen DMS zweigleisig fahren. Es wäre hilfreich mit Aktionsketten den Karteiexport steuern zu können. Ich denke da an das setzen eines Behandlungsbegins und eines Behandlungsendes und den Export via Aktionskette.
Gefragt von (48.8k Punkte)
Bearbeitet von
+2 Punkte

2 Antworten

würdeich unterstützen! Sehr sinnvoll!
Beantwortet von (3.8k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrte tomedo-Nutzer,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich habe den Feature-Wusch an unser Produktmanagement gegeben. Momentan ist noch nicht entschieden, ob und wann dies umgesetzt werden kann.

Je mehr Nutzer sich finden, die ebenfalls für diesen Wunsch voten, um so wahrscheinlicher ist die Umsetzung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Carina Kirschner
Beantwortet von (1.1k Punkte)
0 Punkte
Ich verstehe, vielen Dank, damit würden wir deutlich sicherer und sorgloser fahren können.
Als PS Frau Kirschner: Bitte besprechen sie die Tatsache, dass es aktuell für den Betreiber praktisch nicht möglich ist eine unveränderbare externe Sicherung der Patientenkartei durchzuführen. Der manulelle Aufwand wäre enorm. Dabei will ich nicht diskutieren ob Tomedo revisionssicher ist oder nicht. Eine Speicherung in einem zweiten System würde jegliche Diskussion über Vailidität der Patientenkartei sofort erledigen. Zweifelt jemand die revisionssicherheit von Tomedo an verweist man auf das DMS. Gäbe es obiges Feature, würde ich per Aktionskette am Samstag alle Karteien suchen die in der laufenden Woche geändert wurden und den Zeitraum der Woche mit dem Feature exportieren und in einem DMS ablegen. Eine Woche erfüllt woweit ich weiss die Definition von "Zeitnah" bei der Revisionssicherheit. Da das eigentlich jede Praxis braucht ist die Frage ob das überhaupt per Aktionskette erfolgen sollte oder nicht lieber hart codiert wird.

Für den Betreiber/Zollsoftkunden hätte das den Vorteil der Rechtssicherheit egal wie eine Analyse von Tomedo ausfällt. Für Zollsoft wäre der Vorteil eines Zeitgewinns denn Zollsoft könnte sich unbegrenzt überlegen ob es seine Revisionssicherheit zertifizieren will, das Ganze so lassen möchte oder ein eigenes DMS baut das revisionssicher zertifiziert ist ohne seine Kunden (eventuell) solange zu gefährden. Letzteres will ja niemand ausprobieren.

Und zum Thema "Je mehr Nutzer sich finden, die ebenfalls für diesen Wunsch voten, um so wahrscheinlicher ist die Umsetzung." Viele Kollegen wachen gerade erst auf und die unangenehmen Fragen die sie nicht einfach mit "wir protokollieren doch alles" beantworten können werden mehr werden.
8,334 Beiträge
13,834 Antworten
20,018 Kommentare
3,512 Nutzer