Wir haben die Information von der HÄVG erhalten, dass die Server mindestens auf der Version 10.13 laufen müssen, damit der Dongle/HÄVG Key und das HÄVG Modul weiter funktionieren.
Bitte kontaktieren Sie den Support zur Rücksprache über ein weiteres Vorgehen. Dieses hängt stark von Ihrer Praxisstruktur ab und davon ob der Server von einem RAID gestartet wird. Es muss außerdem vor einem Update geprüft werden ob Drittprogramme wie z.B. Dragon, Padsy oder Parallels auf dem Server laufen. Ein Update dieser Programme könnte weitere Kosten verursachen für Lizenzen, die mit der jeweiligen Version kompatibel sind. Wir beraten Sie gern.
Wenn der Server von einem RAID bootet könnten Sie maximal auf Version 10.14 aktualisieren. Mit der 10.15 können Sie es nicht mehr problemlos booten. BIG SUR (11.x) ist weiterhin NICHT freigeben für unseren Server!

Gefragt von (17.2k Punkte)
0 Punkte
Das liegt daran, dass ab Q2 endlich Mono und sämtliche damit verbundenen Probleme durch eine vernünfige Lösung ersetzt werden....

1 Antwort

Mein MacPro 2013 mit dem Server drauf bootet von einem RAID unter MacOS 10.15.7.  Die Software kommt (noch) von Mr. Collin aus dem Netz. Die Server Mindestanforderung MacOS 10.13.6 wird aktuell bei Neustart mit freundlichen Hinweisen zur Datensicherheit "garniert". Ich habe das in einem anderen Thread angesprochen.

Grüße aus dem Harz
Beantwortet von (1.6k Punkte)
0 Punkte

Hallo,

wie bereits gesagt haben wir einerseits die Vorgabe der HÄVG (es heißt min. 10.13) und andererseits die Problematik der Sicherheitsupdates. Wenn es die Hardware zulässt sollen alle Kunden auf die 10.15 gehen. Aber nicht ohne vorher eventuelle Folgen zu bedenken (Lizenzen Drittprogramme oder Probleme beim booten von RAID).

 

8,573 Beiträge
14,173 Antworten
20,773 Kommentare
3,612 Nutzer