Nach einer UV-Behandlung bekomme ich eine GDT-Datei mit folgendem Inhalt übergeben:
01380006310
014810000410
0178315_TOMEDO_
01092063
014921802.10
0390102Herbert Waldmann GmbH & Co. KG
0220103DermaMate 2.0
01701321.0.20.0
01030001
0153101Muster
0143102Helga
017310318031990
0153106Berlin
0193107Bergweg 17
01031102
0118402UV
017620028012020
0156201210857
0128410UVB
0288411Schmalband-UVB Mono
01384200.20
0188421J/cm2 UVB
017843228012020
0158439211111
0188990Erstkraft

In der Karteikarte kommt dieser Input als Freitext so an:
28012020
211111
28012020

Mich interessiert aber der Name der Therapie (Schmalband-UVB Mono), laufende Nummer der Behandlung (1) und die verabreichte Dosis (0.20 J/cm2). Welche Möglichkeit habe ich die relevanten Felder herauszufiltern?

Danke!

Alexander Straub
Gefragt von (660 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Sehr geehrter Herr Straub,

von tomedo werden folgende Kennungen automatisch in den Karteieintragtext übernommen

  • 6200 - DatumDerAnzuforderndenUntersuchung
  • 8432 - AbnahmeZeit
  • 8439 - AbnahmeDatum
  • 6288 - Ergebnistext
  • 6220 - Befundtext
  • 6221 - Fremdbefund
  • 6227 - Kommentar
(also es funktioniert scheinbar so wie gewollt)
 
Eine Konfiguration für die Übernahme bestimmter GDT Felder existiert nicht.
 
Es besteht aber die Möglichkeit einen Customkarteieintrag zu definieren mit Felden die aus der GDT Datei befüllt werden sollen. Der Import geht dann via Karteilistener und einem seriellen Treiber (eine häckische Lösung die aber funktioniert). Sollten Sie dies haben wollen, so müssten Sie das mit einem Techniker besprechen... oder selbst basteln.
Beantwortet von (41.6k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Thierfelder, vielen Dank für den Lösungsvorschlag. Wenn ich diesen richtig verstehe, dann müsste entweder die Karteikarte des behandelten Patienten an dem importierten Rechner geöffnet sein oder man startet den Import zu einem späteren Zeitpunkt.

Wir steuern die UV-Kabine über ein Surface Go an der Wand. Nach dem Abschluss der Behandlung wird die GDT-Datei generiert. Dabei befindet sich die verantwortliche Kollegin nicht am Tomedo Arbeitsplatz. An dem importierenden Arbeitsplatz sitzt dann ggf. jemand anders und hat die Karteikarte eines anderen Patineten auf.

Der GDT Import der relevanten Felder wäre schon eine coole Geschichte. Schade, dass es nicht geht.
Nein, ich habe das wohl unzureichend detailiert erklärt. Sie konfigurieren einen CustomkarteieintragTyp mit den Feldern die sie sehen wollen. Dann einen Karteilistener auf die Datei und da es ein CustomKarteieintragTyp ist haben Sie die Möglichkeit noch einen seriellen Treiber anzugeben. Den muss man selbst zusammenbasteln... der definiert aus welchen Bereichen der GDT ein  entsprechendes Feld übernommen werden soll. Hier gibt es auch die Möglichkeit für die PatientenID. Ist die im GDT enthalten wird der Karteieintrag auch dem Patienten (automatisch ohne geöffnete Kartei) zugeordnet.
Eine coole Möglichkeit Textdateien zu parsen. Vilen Dank für die Idee und auch an Herrn Rose für die telefonische Übersetzungsleistung.

LG aus Münster
Hallo Herr Thierfelder, ich hab das soweit umgesetzt und es funktioniert. Nun habe ich das Problem, dass die neu generierten Karteieinträge direkt nach dem Import als leer angezeigt werden. Erst wenn man mit der Maus da rein klickt, erscheint der Inhalt des Karteieintrags (so wie ich das im Custom Karteieintrag definiert habe). Auch wenn man ohne den Inhalt anzuklicken die Karteikarte an einem anderen Arbeitsplatz öffnet, wird der Inhalt immer noch als leer angezeigt. Bis man, wie geschrieben, da rein klickt. Dann ist der Inhalt auch an allen Arbeitsplätzen zu sehen.

Kennen Sie das? Gibt Mittel dagegen?

Während ich das gerade nachstelle, fällt mir ein einfacher Weg auf:

Das Ganze geht über den normalen GDT Import mit einer wichtigen Randbedingungen.

1. Im Feld 8402 (Untersuchung) steht bei Ihnen "UV" ... wenn es einen Karteieintragty "UV" gibt, so wird dieser direkt genutzt für den Import... Der Patient muss aber zwingend per Feld 3000 (Patientennummer) mit übergeben werden. Das ist bei Ihnen aber der Fall.

2. Ist dieser Karteieintragtyp dann noch ein Custom Satndardmedientyp dann kann man den direkt befüllen.

3. Den Customkarteieintragtyp muss man so konfigurieren, dass die GDT Kennungen in den Variablennamen eingeben sind und dann geht alles schon:

4. Hier noch die GDT-Import Sachen:

(viel einfacher als der andere Weg und das Problem scheint nicht da zu sein ...)

Sehr cool, Herr Thierfelder. Danke! Wird sofort umgesetzt!!!

Nun fehlt mir noch die letzte Meile, die ich bereits versuche über diesen Beitrag zu erreichen:

https://forum.tomedo.de/index.php/26602/statistikergebnis-in-einer-variable-speichern?show=26602#q26602

Was in der oben geposteten GDT-Datei komplett fehlt, ist die Nummer der Sitzung. Sie wird durch die Kabine nicht übergeben und es gibt auch keine Möglichkeit die da rein zu bekommen. Waldmann hat die Produktion der Bestrahlungskabinen eingestellt und Aftersales an ein anderes Unternehmen verkauft. Also wird da von der Seite nix passieren. Die Sitzungsnummer ist deswegen relevant, weil man pro Jahr nur 35 Mal die Ziffer 10350 abrechnen darf. Als Workaround habe ich eine SQL-Abfrage im Rahmen einer Aktionskette gebaut, die mir die Anzahl der Einträge der Ziffer 10350 in den letzten 12 Monaten liefert. Optimalerweise würde ich diesen Wert im jeweiligen UV- Custom Karteieintrag ergänzen, sobald dieser angelegt wird. Nun habe ich 2 Probleme:

  • Die Variable $[statistikResultat]$ funktioniert nur im Hinweis-Typ
  • Die Ausgabe, selbst im Hinweis-Typ, kommt als ein Stück Code an: {count =7;}
Hab heute morgen dazu einen Rückruf im Support angefragt. :-)
Ich glaube das wird nicht so einfach (wenn überhaupt) funktionieren. Ich würde da eher einen Schritt zurück gehen und bei der EBM-Ziffern-Regel anfangen. Wenn es die Regel für 35 Stück gibt, dann werden Sie sowieso gewarnt.
Hab ich mir schon gedacht. Das mit der EBM-Regel ist selbstverständlich. Dann müssen die Helferinen die Sitzungsnummer halt per Hand eintragen. :-(

Leider finde ich nirgendswo eine Doku zu $[statistikResultat]$. Diese Möglichkeit ist im Tool-Tipp und in dem entsprechenden Forumeintrag zu finden. Bei der Formulierung dort könnte man vermuten, dass die Variable überall funktioniert. Tut sie leider nicht. Selbst wenn ich COUNT() nicht verwende, werden im Hinweis die Statistik-Datensätze in geschweiften Klammern unübersichtlich dargestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es tatsächlich so gewollt ist. Ich schreibe separat noch einen Beitrag mit einem etwas größeren Feature Request.
Nein, diese funktioniert NUR dort und ist spezifisch für eine Aktionskettenauslöser mit SQL Bedingung um mit dem resultat etwas zu tun. Das ist alles genau so gewollt gewesen für ein Kunde. Dies wird aber nicht weiterentwickelt.
6,430 Beiträge
10,916 Antworten
14,639 Kommentare
2,579 Nutzer