1 Aufruf
Wir sind am 1.1.19 mit einem L5100DN (3 Schächte) gestartet und zum 01.07. kam ein zweiter Drucker der gleichen Sorte dazu, damit können wir alle Formulare und Rezepte ohne einzeln einzulegen in unserer Gemeinschaftspraxis drucken.Leider hatte bereits nach ca. 6Monaten der erste Drucker verschmierte A5-KV-Formulare gedruckt. Wir mussten bei einem Drucker bereits das Herzstück/Kopfteil ersetzen. Nun fangen auch Drucker 2 und 3 an schmierig, teilweise fehlende Felder A5-KV-Formulare zu drucken. Wir können uns nicht erklären, warum genau dieses Papier und die anderen nicht. Verschiedene Toner bringen keine Veränderung. Die Walze haben wir handbuchgerecht auch schon gereinigt.

Liegt es am Blankopapier? Ist das speziell beschichtet?

Können wir etwas in den Grundeinstellungen ändern (Papierdicke?)? Hat vielleicht jmd. Erfahrungen? Haben leider gerade auch keine Möglichkeit die Drucker mal schnell bei Brother einzuschicken, da kein Ersatz.

Sind für jeden Tipp dankbar!
Gefragt von (130 Punkte) | 1 Aufruf
0 Punkte

2 Antworten

Wir haben noch 6 von den HL-L5100DN Druckern (Vorher 9)

Man muss um die Flecken rauszukriegen zumindest die Trommel komplett wechseln - und normalerweise auch den Toner (ist ja kein Originaler wenn er Flecken macht).

Aus unserer Erfahrung heraus liegt das leider einzig und allein an Billig-Toner - Auch der Toner von den "das sind umgelabelte Originaltoner"-Leuten funktioniert nicht. Wir mussten schmerzlich lernen, dass sich Original-Toner leider nicht ersetzen lässt - 3 Drucker sind dadurch im großen Müllzerkleinerer von Amazon gelandet bevor wir kapiert haben was da los ist.

Ich habe für den Preis von original-Trommel+Toner (immerhin ca. 220€) dann gleich einen neuen Drucker genommen: MFC-L5750DW. Ist praktisch ein aufgebohrter 5100. Er kann Wlan und die Netzwerk-Scanfunktion ist echt klasse. Die Schubladen passen.
Beantwortet von (11.3k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Guten Morgen Frau Peschka,

wir setzen als Brother Partner viele Drucker vom Typ HL-5100DN und MFC-L5700DN ein.

Zwei Dinge geben wir den Kunden immer mit auf den Weg:

1. In den ersten 3 Jahren immer Originalzubehör zu verwenden - dieses hat den einfachen Grund, dass dieser Druckertyp von Brother eine automatische 3 Jahres vor Ort Garantie besitzt, die bei der Verwendung von Fremdmaterialien erlischt.
Wenn also das Problem mit den Flecken auftritt, dann könnten Sie sich einen Brother Techniker ins Haus holen, damit Ihr Problem gelöst wird.

2. Diese Drucker brauchen etwas Pflege - wir empfehlen alle 14 Tage, den Schacht mit der Toner-/Belichtungseinheit auszusaugen, ebenso kann man auf der Rückseite die Klappe öffnen und noch etwas tiefer in den Drucker eindringen. Grund hierfür ist der minimale Tonerrest, der nach der Belichtung nicht auf dem Papier festgebrannt wird. Wenn dieser nicht beseitigt wird, kann es, abhängig von der Papiersorte/Papierdickte, mit der Zeit zur Fleckenbildung kommen. Weiterhin gibt es noch an der Toner-/Belichtungseinheit einen Schieber, der von Zeit zu Zeit betätigt werden sollte.

Mit bestem Gruß

Axel Tubbesing
tubbeTEC GmbH - Hamburg
Beantwortet von (2k Punkte)
0 Punkte
Der 24h-Vor-Ort-Austauschservice ist leider ein Witz! Da muss man sich durch zig Support-Hotlines quälen, die einen immer wieder weiterverbinden. Dann muss man mehrfach ausgedruckte Protokolle per email verschicken. Und dann dauert es 4! Monate bis man ein Austauschgerät bekommt!
4,928 Beiträge
8,703 Antworten
11,081 Kommentare
1,967 Nutzer