Hallo!

Wir wollen (endlich) anfangen, unsere Formulare (OP-Aufklärung, Anmeldebogen etc.)   elektronisch ausfüllen und unterschreiben zu lassen. Dafür müssen wir iPads anschaffen. Reicht ein iPad Air 3, oder muss es ein großes iPad Pro sein? Welche Größe hat sich bewährt für DIN A4-Formulare?

Reicht ein  abgespecktes iPad, oder benötigten wir viel Speicher? 

Danke! 

Gefragt von (2.4k Punkte)
0 Punkte
Welche OP-Aufklärungen nutzen Sie dann mit dem iPad? Haben Sie selbst erstellte oder von einem Anbieter?
Wir verwenden einerseits eigene (als pdf), andererseits die von THIEME (aus dem Online-Portal).

Wäre interessant zu erfahren, ob man die THIEME auch aufs iPad und damit direkt ins tomedo bringt, oder ob das nur mit (eigenen) pdfs geht?
Wie ist den der aktuelle Stand mit den OP Aufklärungen auf dem IPAD? (Oder anderen Formularen). Läuft das gut?
Haben Sie Thieme vernünftig eingebunden bekommen? Wie nutzen auch Thieme, da wir damit 2000 Euro Versicherungskosten pro Jahr sparen, aber richtig gut ist es nicht (auf dem Mac bei uns)
Die Aufklärungen (OP, Infiltration usw.) laufen wirklich sehr gut. Das Personal hat das rasch angenommen (sie müssen dafür ja auch hunderte Seurten weniger scannen!  ;-)  ). Kann ich nur empfehlen.

Ich selbst nutze Thieme nicht (da gibt es keine gescheiten Bögen für Fuß/Sprunggelenk), ich meine aber, dass die Kollegen das weiter über die Homepage im Ausdruckverfahren nutzen (ich hoffe, dass keiner meiner Kollegen das liest, sonst darf ich ab morgen auch noch Thieme auf das iPad zaubern ....  :-)))  ).

Wir nutzen iPads Air 2019, haben 6 Stück davon angeschafft.

1 Antwort

Ich würde auf jeden Fall eines nehmen, was den Apple Pencil unterstützt. Das aktuelle, das vor knapp einer Woche vorgestellt wurde, passt glaub ich sehr gut. Und die kleinste Speichergröße dürfte reichen.
Beantwortet von (8.5k Punkte)
0 Punkte
8,802 Beiträge
14,518 Antworten
21,569 Kommentare
3,822 Nutzer