Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.

Ein weiteres Perzentilen-Thema: Uns fehlen noch dringend die Blutdruck-Perzentilen für die Kinder! Auch täglich Brot - oder wer kann sich die 95. und 99.+5 Perzentile auswendig merken?

Ich habe zur Hilfe einen Zettel in der Tasche/ in meinem Schrank, und wenn RR zu hoch, dann heißt es neu messen für die MFA. Für den Arzt heißt das, Kontrolle wie die Messung erfolgt ist, evtl. Korrektur Manschettengröße, Position usw., Kontrolle ob zweiter Wert besser, Elterngespräch über Blutdruck, zum Glück nur selten Elterngespräch über einen auffälligen Blutdruck, aber immer viel mehr Zeit, die ich für den Patienten benötige. Wäre natürlich schlauer, die MFA könnte es selbst erkennen... in einem schlauen Programm mit dem Namen tomedo und ganz ohne Zettel ;-)

Weiterer Vorteil: Arzt braucht keinen Zettel mehr ;-))))

Weiterer Vorteil: RR-Perzentile kann in den Arztbrief übernommen werden (wie bei BMI, Länge und Gewicht auch).

Deshalb hier die Daten :-) 

https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsB/referenzperzentile/blutdruck.pdf?__blob=publicationFile

 

Gefragt von (2.9k Punkte)
+2 Punkte
Wir haben ja schon lange den CustomKarteiEintrags-Untertyp Blutdruck. Und Ihren Link kenne ich auch schon länger, das ist einfach die Kiggs-Studie, und die Datentabelle ist ideal, nämlich ganz genau gleich gestrickt wie die übrigen Kiggs-Tabellen, von daher sollte das technisch problemlos gehen. Das Problem ist dann erst mit der Unterbringung immer weiterer Diagramm-Arten als Knöpfe im Fenster, aber da lasse ich mir noch was einfallen, daß nicht Jeder Arzt auch alle Diagrammtypen sehen muß. Wir besprechen das mal intern noch, es gab ja auch schon den Wunsch noch viel mehr unterschiedliche Perzentilen für Laborwerte aufzunehmen, die auch in der Kiggs-Studie stehen. Soweit mein Kommentar, ich antworte dann bald auch etwas konkreter.

1 Antwort

Wir haben die Vorbereitungen für die Blutdruckperzentilen (BDP) soweit abgeschlossen und mit dem Robert Koch Institut als auch intern mathematisch verifiziert und würden jetzt die Umsetzung angehen. Folgendes Problem. Die BDP sind abhängig von der Körpergröße (KG) und die ist variabel. Wir müßten also entweder

a) vor der Anzeige der BDP vom Nutzer eine Einordnung des Patienten in eine KGP-klasse verlangen und dann alle Blutdruckwerte nicht auf die konkrete Körpergröße des Patienten sondern auf die KG-Perzentilenklasse beziehen. Da können wir auch automatisch eine passende KGPklasse auswählen, wohl die des letzten/aktuellsten KG-Meßwert. Der Nachteil ist, daß die früheren Werte dann nicht immer absolut korrekt dargestellt werden, weil man einen eventuell größenklassenwechselnden Patienten nur einer Größenklasse im Diagramm zuordnen kann.
Das wäre die einfachere Variante, bei der man sich auch ohne Karteieinträge die BDP-Diagramme anschauen könnte. Oder

b) eine adaptive Anzeige, die dynamisch die BDP anhand der in der Kartei erfaßten konkreten Körpergrößenmeßwerte darstellt. Das ist etwas komplizierter und es wäre dann auch nicht möglich, die BDP überhaupt anzuzeigen, wenn keine Körpergrößen (in Form von z.B. BMI Einträgen) in der Kartei stehen, weil dann der Größenbezug fehlt. Andererseits kann es sein, dass ein und der selbe Patient mit einem frühen Messwert mal in der einen Körpergrößenperzentile liegt und mit einem späteren Messwert mal in einer anderen, darum wäre dies die genauere aber auch kompliziertere variante. Da wir damit vorhaben, Ihre gedruckten Bögen zum selbereinzeichnen zu ersetzen, sagen Sie uns bitte, was den Anforderungen im Praxisalltag am ehesten gerecht werden würde.
Beantwortet von (2.8k Punkte)
0 Punkte
5,469 Beiträge
9,661 Antworten
12,402 Kommentare
2,227 Nutzer