232 Aufrufe
Hallo,

wir überlegen uns eine Zweigpraxis zu gründen. Dabei kommt die Frage auf, wie man dort möglichst günstig und technisch einfach eine EKG- und ggfs. auch LuFu-Aufzeichnung realisieren kann, welche die Befunde direkt in den Tomedo-Patentenkartei ablegen kann? In der Hauptpraxis haben wir EKG und LuFu von Schiller, welche dann über eine VM-Windows-Installation arbeiten. Insgesamt völlig suboptimal und bis dato unbefriedigend. Native Mac-Lösungen gibt es bis dato, soweit ich weiß, nur von Medset, von denen aber hier im Forum auch nicht unbedingt nur Gutes zu lesen ist! Vielleicht laufen ja in irgendeiner Praxis rentable Alternativen?

Mit besten Grüßen,

Mario Zerbaum
Gefragt von (1.1k Punkte) | 232 Aufrufe
0 Punkte

5 Antworten

Hallo Herr Zerbaum,

ja es stimmt, hier im Forum ist schon eine Menge über Medset geschrieben worden. Soweit es in Norddeutschland ein Ereignis gab, haben wir uns leise darum geümmert. Davon wurde leider dann nichts geschrieben .....smiley

Lufu und EKG sind ohne Beanstandungen zu benutzen und machen keinen Kummer. Die aktuelle Version von Medset 75e unterstützt auch explizit OS High Sierra. Der letzte Kritikpunkt an der Medset Lösung ist die Nutzung von Java 6. Hier ist die Entwicklung von Medset aber mit Druck daran, dieses auch noch abzustellen.

Gern gebe ich Ihnen eine Liste von Praxen, die tomedo und Medset benutzen, dann können Sie sich gern von Kollege zu Kollege / -in  ein Bild machen.

Für alle Fragen rufen Sie mich einfach an, dann helfen wir Ihnen weiter.

0176 219 475 29

Besten Gruß Axel Tubbesing

tubbeTEC GmbH - Hamburg

Beantwortet von (2k Punkte)
0 Punkte
Muss ja nicht alles auf Apple laufen.

Es gibt sogar noch eine schöne schnelle XP Version (wird im Bundestag auch noch eingesetzt) die sich POS 2009 nennt.

So einen Rechner haben wir noch da stehen um EKG und Lufu zu bedienen. Die Geräte bekommen per GDT direkt aus tomedo ihre Daten und drucken dann fertige pdf-Befunde in einen Netzwerkordner, wo Sie von tomedo automatisch dem richtigen Patienten zugeordnet werden

So lange der Windows-Rechner nicht am Internet hängt ist das eine prima Lösung - und ehrlich gesagt: Nur für ein EKG so viel Geld für einen Apple-Rechner auszugeben ist auch nicht sehr schön...ganz zu Schweigen davon was für Probleme man kriegen kann wenn Apple mal wieder die Unterstützung für gängige Technologien über Board wirft...

VG

JM
Beantwortet von (11.1k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Guten Tag,

ich arbeite bei Beidem mit Standalone-Geräten (EKG von Nihon Kohden Cardiofax C, ca. 1400 EUR und Lufu von Vitalograph Alpha IV ca. 1400 EUR) mit eingebauten Thermoprintern. Das Ergebnis wird sofort eingescannt (z.B. Scansnap S1300i wäre für Zweigpraxis gut geeignet, ca 240 EUR). Kosten für die Geräte sind niedrig (jedenfalls nicht höher als bei PC- oder Mac-basierten Lösungen) und der Scanner ist presiwerter als eine GDT-Anbindung. Wenn alles sofort eingescannt wird kommt es auch nicht zu Verwechslungen. Zeitaufwand ist bei uns nicht höher als bei vorheriger GDT-Lösung mit extra Windows-Rechner.
Beantwortet von (860 Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Zerbaum,

wir haben EKG und LuFu (und LZ-RR) von MedSet und die Geräte laufen (still und leise) und stabil am Mac. Danke auch in die Fa. Tubbesing...

Grüße

Stephan Dann
Beantwortet von (150 Punkte)
0 Punkte
Hallo,

auch ich habe eine Ausstattung der Fa. MEDSET.

Anfangs hat es ganz schön geruckelt.

Aber jetzt läuft das System mit EKG (Holter EKG mit BT Übertragung), Spiro, Langzeit RR und LZ EKG seit langem sehr stabil. Wie Kollege St. Dann bereits beschrieben hat: still und leise, stabil. Ich darf hinzufügen: am Mac und auch am Windows Rechner paralell. Also auch ein Platttform-unabhängiger Betrieb ist unkompliziert möglich.

Aber zugegebenermaßen viele Wege sind möglich: Windows Rechner und GDT Export, Druck und anschliessender Scan.

V. G. Dr. Hofdmann
Beantwortet von (340 Punkte)
0 Punkte
4,808 Beiträge
8,510 Antworten
10,797 Kommentare
1,947 Nutzer