235 Aufrufe
Liebe User, liebes Team

Der Support konnte mir keine praktikable Lösung nennen. Nach 1 Monat und 1 Tag (Behandlungsfall) möchte ich gerne die Patienten erneut untersuchen und die GOÄ 1 und die GOÄ 5 erneut eintragen.

Wenn die Patienten nun schon 1 Monat kontinuierlich in Behandlung sind, dann haben sie auf der Rechnung schon so viele Ziffern, daß das Suchen nach der letzten 1 echt aufwändig wird. Manchmal befindet sich diese 1 sogar in einer anderen Rechnung, die ich vielleicht als Zwischenrechnung schon erstellt habe. Dann muß ich sogar diese noch öffnen und suchen, und vor allem mache ich das ganze 3 Tage später wieder, wenn ich denke, daß die 1 doch langsam mal wieder dran ist.

Jetzt schreibe ich mir immer das Datum oben in der patientenabhängigen Notiz, rein, welches ich aber auch immer wieder löschen und abändern muß. Selbst das ist schon lästig.

Da müßte es doch eine Möglichkeit geben, wie einfach etwas aufspringt, was mir sagt, die 1 ist wieder dran!

Wie macht Ihr Kollegen das denn?
Gefragt von (480 Punkte) | 235 Aufrufe
0 Punkte

4 Antworten

Sehr geehrte Frau Dr. Helgers,

eine Idee wäre dies über eine Aktionskette durchzuführen. Das heißt Sie müssten sich einen Auslöser für die Aktionskette überlegen, z.B. beim Anlegen eines bestimmten Karteieintrags oder bei einem bestimmten ToDo, soll die Aktionskette durchgeführt werden, wo dann die Ziffer 1 und 5 auf die Rechnung eingetragen wird.

Gerne können wir Ihnen im Support bei der Aktionskette sowie dem Auslöser behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Fronober
Beantwortet von (4.8k Punkte)
0 Punkte

Genau das macht das Früherkennungsmodul. (Sie können es sich in die Symbolleiste ziehen, durch rechts klick-> Symbolleiste anpassen) Wenn sie das wie in meinem Screenshot eirichten, fängt der Früherkennungsbutton an zu Blinken wenn die Ziffer eins länger als ein Monat nicht abgerechnet wurde. Ausserdem sehen sie beim Klick auf das Früherkennungsmodul wann die Ziffer das letzte bzw. vorletzte mal abgerechnet wurde. Alle Untersuchungen die sie nicht machen sollten sie entfernen, damit der Button nicht fälschlicher weise anfängt zu blinken. 

Beantwortet von (4.3k Punkte)
0 Punkte

Sehr geehrter Herr Fronober

Welcher Auslöser sollte das denn sein? Es kommt doch nur auf den Abstand zur letzten GOÄ-Ziffer 1 an. Das habe ich rein logisch noch nicht verstanden.

Sehr geehrter Herr Schmidt

Da ist mir Ihr Lösungsvorschlag schon sehr viel leichter verständlich. Gute Lösung.

Wenn jetzt allerdings echte Vorsorge-Untersuchungen dran sind (bei mir z.B. eine Wirbelsäulenvermessung nach 1 Jahr oder Einlagenkontrolle nach 1/2 Jahr) und der Patient für diese Untersuchung geplant ist z.B. für in 2 Wochen, er aber in der Zwischenzeit seit 6 Wochen immer wieder zu Spritzen erscheint, dann blinkt der Button ja alleine für die tatsächlich anstehende Vermessung, und ich kann sie gerade nicht löschen, weil sie ja noch ansteht.

Und wie gehe ich mit einem 2. Behandlungsfall um? Ich müßte dann nach der GOÄ 1 für den 1. Behandlungsfall 4 Wo vergehen lassen und nach der GOÄ 1 für den 2.Behandlungsfall erneut 4 Wochen, was aber insgesamt bedeutet, die GOÄ 1 für den 2. Behandlungsfall auch erneut 1 Woche nach dem 2. Eintrag des 1.Behandlungsfalles eintragen zu können.

Nicht mehr möglich, oder doch?

Beantwortet von (480 Punkte)
0 Punkte
Da unter bestimmten Umständen ja auch innerhalb von 4 Wochen ein neuer Behandlungsfall eintreten kann, erscheint mir eine einfache "automatisierte" Lösung hier nicht möglich. Ich trage doch lieber jedesmal die 1 etc. ein und überlasse das Streichen der Abrechnungsgesellschaft, das rechnet sich ;-) Alternativ müßte ein Algorithmus her, der sämtliche denkbaren und von Gerichten bestätigten oder untersagten Eventualitäten und Interpretationen der GOÄ durchforstet...
Ok, haben Sie wohl für sich Recht, wenn man andere arbeiten läßt.

Ich mache halt Abrechnung selbst und will es nicht übertreiben mit der Ziffer. Jetzt ist mir aber klar, warum niemand diese Fragen bisher fragte. Danke!
Ich denke, dass das Problem etwas größer ist. Auch die Fehlermeldungen (die 3 darf nur einmal abgerechnet werden) haben alle das gleiche Problem: der Behandlungsfall wird nicht erkannt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das zu kompliziert ist: Auf der Rechnung müssen einfach die Diagnosen gezählt werden, da diese ja die Rechnung (und die Ziffern) begründen.

Und dann kann man Regeln erstellen / prüfen lassen (31 Tage,..) aber: ohne Diagnosen zählen wird es nicht funktionieren.
Abseits von Aktionskette und Früherkennungsmodul gäbe es auch noch die Möglichkeit einen automatisierten Marker zu erstellen. Dieser würde immer dann gesetzt werden, wenn die Ziffer 1 abrechenbar ist.
Beantwortet von (1.6k Punkte)
0 Punkte
4,784 Beiträge
8,471 Antworten
10,722 Kommentare
1,942 Nutzer