Hallo,


hier eine Kurzanleitung wie man auf einem alten Mac (Mac Pro, Xserve) eine PCIe NVME-Disk zum Laufen bekommt:

Zunächst auf einem anderen Mac/Hackintosh High Sierra herunterladen und mittels des "High Sierra Patch tools" von dosdude1 (einfach googeln) auf einen USB-Stick installieren.

Mit diesem Stick den alten MAC (XServe etc..) booten, die NVME/PCIe Festplatte mit APFS formatieren und ganz normal High Sierra darauf installieren.
Den Stick drin lassen - der Rechner bootet ja ohnehin nicht die NVME-Platte (Dazu fehlt die Firmware) - nochmal ins Installationsmenü booten und den Postinstall Patch drüberlaufen lassen.

Jetzt den Rechner herunterfahren und den Stick nochmal in den anderen Mac stopfen.
Den bootloader rEFInd (Das CD-R Image) runterladen. Neuesten Clover bootloader runterladen. Clover vibrant runterladen und installieren.

Clover bootloader auf den Stick installieren (NICHT AUF EURE FESTPLATTE!).
Clover vibrant öffnen. Unten auf der Leiste die vorderste/oberste config.plist anklicken. Auf der linken Leiste auf Drivers klicken, und den NVME Treiber im rechten oberen Feld anklicken. Save. Clover vibrant in den Papierkorb schmeissen.

Terminal öffnen:
"sudo su" eingeben - Passwort...
"diskutil list" eingeben - und herausfinden welches der Stick ist (normalerweise disk1... und die EFI Partition ist meistens auch 1)
"mkdir /Volumes/EFI" eingeben und die EFI Partition des Sticks mounten mit
"mount -t msdos /dev/disk1s1 /Volumes/EFI"

Gefragt von (11.6k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Installation von rEFInd:

Das CD-R Image von rEFInd öffnen und das Verzeichnis EFI komplett in die gemountete EFI Partition (müsste links im Finder bei den Festplatten sein) kopieren.

Vom High-Sierra Teil des Bootsticks den APFS-Treiber in den rEFInd-Bootloader kopieren:
Also die Datei /usr/standalone/i386/apfs.efi in den EFI/boot/drivers_x64 Ordner.

Vom High-Sierra Teil den NVME-Treiber von Clover in den rEFInd-Bootloader kopieren:
Also die Datei /EFI/Clover/drivers64/DXE-NVME-irgendwas auch wieder in den x64-treiber-Ordner von rEFInd kopieren.

Fertig!

EFI auswerfen. Stick in den alten Mac stopfen und sich freuen

Beantwortet von (11.6k Punkte)
0 Punkte
Ich glaube ich kaufe einfach einen neuen Mac und der alte geht auf Ebay. Ich habe auch mal einen Hackintosch zusammengebaut. Ihre verbrauchte Zeit bei den Kext Probleme beim nächsten Update kostet sie mehr als der neue Mac den sie auch noch abschreiben. Ne eigentlich auch ohne Kext Probleme. Ihre Freude kann ich aber verstehen, nett wenn es funktioniert.
Wenn Sie 6.000€ für eine Coladose mit fehlerhafter Grafikkarte übrig haben :) - Es handelt sich hier ja nicht um einen „Hackintosh“... ich benutze im Prinzip nur einen alternativen Bootloader, da Apple kein Firmware-update das NVME booten kann bereit stellt. Das Betriebssystem selbst funktioniert einwandfrei und erfährt keinerlei Änderungen (braucht auch keine .kexts oder so - der Recher ist ja ein Apple und alle Treiber sind daher vorhanden).

Ich helfe dem Server also nur dabei die NVME Festplatte beim booten zu „sehen“.

Als nächstes kommt dann eine Anleitung wie man eine intel x540 (100€) mit small-tree Firmware flasht - Mit so einer 10Gbase-T Karte reicht der Server dann weitere 10 Jahre...
5,016 Beiträge
8,873 Antworten
11,277 Kommentare
1,982 Nutzer