Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Angesichts der zunehmenden Zahl von Patienten mit exotischen Namen wäre dringend eine über das gesamte Programm einheitliche Darstellung des Namens erforderlich, entsprechend Nachname-Vorname. Schmidt Erwin erscheint woanders als Erwin Schmidt, aber Mohammed Ahmed in anderen Listen als Ahmed Mohammed. Natürlich wird das Durcheinander zum großen Teil auch durch die Schlafmützen bei den Krankenkassen verursacht.

 

Gefragt von (1.2k Punkte)
+3 Punkte

1 Antwort

Sinnvoll wäre auch irgendwo ein Feld "ehemaliger Name" bzw. "vorherige Namen" oder so ähnlich. Bisher schreiben wir die vorherigen Namen in die Patienten-Info. Das ist allerdings nur eine Notlösung.

Was ist der Vorname, was ist der Nachname, was ist der Rufname und was ist der 2., 3., 4. Name? Da werden Vor- oder Nachnamen getauscht - oder beides - und das Kind heißt plötzlich ganz anders. Gern ist auch das Geburtsdatum auf der eGK falsch- oder die Eltern nennen ein anderes Geburtsdatum als in den Papieren steht. Oder gehört die Vers.-Karte gar nicht zu dem 10 Jahre älteren Kind, das gerade angemeldet wurde?

Ist bei den hausärztlichen Kollegen sicher nicht anders: verheiratet, geschieden, neu verheiratet,...

Die Darstellung (Name  -  Name+Vorname  -  Vorname+ Name) in der Tagesliste ist frei wählbar. Das finde ich gut. Allerdings es eine Arbeitsplatz-abhängige keine nutzerspezifische Darstellung. Das stört ein wenig. Denn ich habe meine Namensliste evtl. gern anders als die Kollegin. Und vor allem habe ich sie immer gern an jedem Arbeitsplatz gleich, an dem ich mich anmelde. Für jeden so, wie er sich die Namen am besten einprägen kann, das wäre sinnvoll. Dann kann immer noch überlegt werden, ob es innerhalb der Praxis eine Einigung auf eine einzige Darstellungsart gibt.
Beantwortet von (2.9k Punkte)
+2 Punkte

Als "hausärztlicher Kollege" kann ich Ihre Antwort nur unterstreichen!

Habe dieses Probem bereits mindestens 2x im Forum "gepostet". 

vgl Namenswechsel- wie finde ich den neuen Namen?

 

Zum Problem 'rechnerspezifische Tabelleneinstellungen': Tabelleneinstellungen (und auch z.B. Fenstergrößen) sind deshalb rechnerspezifisch, da diese von der Bildschirmausflösung abhängig sind. Auf einem großen Bildschirm kann eine Tabelle mit mehr oder breiteren Spalten angezeigt werden als auf einem kleinen Monitor. Wenn wir Tabellenlayouts nutzerspezifisch speichern würden, würde ein Arzt, der an mehreren Rechner arbeiten entweder auf dem einen Rechner Platz verschwenden oder auf dem anderen Rechner nicht alle Informationen ohne zu scrollen sehen.
Ich denke, in einer Arztpraxis-Datenbank kann es nur EINE sinnvolle Darstellung des Namens geben, und zwar Nachname Vorname, wie im Telefonbuch, die quer durch das gesamte Programm gelten muß. Heinrich Werner in der Tagesliste / Werner Heinrich in der KK führt logischerweise zu Verwiirung.
5,548 Beiträge
9,770 Antworten
12,554 Kommentare
2,280 Nutzer