Ich kann Fotos von Operationen von Patienten die es mir schriftlich erlaubt haben nicht zeigen. Ich finde die Fotos und/oder den Patienten nicht. Vor allem im Gesicht möchten Patienten sehen wie die Ergebnisse z.B. nach einer grossen Wangenrotation oder einem Kaskadenlappen am Ende sind. Die Tomedo Bildserver Lösung ist für Dermatologen sicher unglaublich gut, sie ist mir für obige Aufgabe alleine zu teuer. Das müsste mit Bordmitteln von Tomedo also der Statistik gehen.

Zuerst alle Fotos mit der statistik suchen und was dann? Wie kann man die verschiedenen Eingriffe in der Statistik suchbar machen? Die Beschreibung des Fotos ändern? Das müsste genau eingehalten werden, wird es anders benannt verschwindet es wieder im Heuhaufen.

Mit einem Customeintrag mit dropdowns nach Lokalisation, OP, Diagnose und einer Statistiksuche danach? Wie die Statistiksuche ohne viele Klicks dafür einrichten? Eine One-Button statistik würde 50 Buttons produzieren also auch nicht brauchbar.

Hat jemand eine Idee oder benutzt jemand schon die Statistik geschickt um ähnliches zu suchen? Ich habe immer noch das Gefühl, dass die Statistik ein Frontend braucht.
Gefragt von (35.9k Punkte)
0 Punkte

4 Antworten

Ich würde vorschlagen, dass Sie zur Bennenung des entsprechenden Foto-Karteieintrags einen Textbaustein (Frage/Antwort) verwenden. Somit sollte der Karteieintrag konsistent benannt sein und dadurch in der Statistik suchbar. Die Auswahl im Textbaustein gilt gewissermassen als Tag.
Beantwortet von (32.4k Punkte)
0 Punkte

Gute Idee, Danke, werde ich so versuchen. Abrufen bleibt aber trotzdem ohne Frontend ziemlich lowlevel mit vielen Klicks. Was fehlt ist im Prinzip ein Fenster für die vordefinierten Filter in Gruppen ähnlich allen Auswahllisten in Tomedo (Favoriten, Sachkosten, etc.) um nicht mit dem Patienten in die Statistik absteigen zu müssen. 

Cool wäre alternativ ein Menüpunkt mit Untermenüs in der Oberen Tomedo Menüzeile. Das würde auch wieder Platz schaffen und die Icons (One Button Statistiken) auf der Tomedoleiste ersetzen. 

Beantwortet von (35.9k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Nachdem ich heute einer besorgten Patientin wieder keine Ergebnisse von Wangenrotationen zeigen konnte weil ich die Namen vergessen habe, möchte jetzt tatsächlich die Mamutaufgabe angehen die Fotos zu taggen.

Fotos werden ja als Anhang abgelegt, die Methode von Herrn Berg ist wohl die beste, an Karteieinträgen mit Typ Anhang kann man aber keine Makros anhängen. Ist dann nicht doch ein Customeintrag besser mit Dropdowns für Ursache, Lokalisation, Operateur etc? Kann ich danach genau so gut mit der Statistik suchen?

Wie schon so oft muss ich dann noch erwähnen, dass eine geeignete schnelle Suchmethode von der Tomedooberfläche (also Tagesliste, Menüleiste oben oder Kartei)  fehlt. Die Oneklickbuttons sind denkbar ungeeignet um 50+ verschiedene Eingriffe darzustellen.

Ich mache mir gerne die gefühlt 300 Stunden Arbeit um unsere Fotos zu kartographieren aber wie benutze ich die Statistik dann ohne den Patienten zu langweilen?
Beantwortet von (35.9k Punkte)
0 Punkte
'...an Karteieinträgen mit Typ Anhang kann man aber keine Makros anhängen.'

Bei mir ist dies möglich? Was meinen Sie hier genau?
Ich versuchte das Makro in das Anhangfenster zu ziehen und es wird nicht akzeptiert. Ich habe nachgesehen und FOTO hat bei uns den Typ Anhang. Wie fügen Sie Makros zu einem Karteieintrag hinzu? Mit dem Customeintrag ist es aber sowieso besser da übersichtlicher.
Als Nutzer mit 'admin'-Rechten per Linksklick auf einen leeren Eintrag oder per Kontextmenü. Drg and drop habe ich nicth probiert.
Typ Anhang hat bei mir keine leeren Einträge für Makros. Da ist nur ein Textfenster oben und der Anhang selbst, das wars.
Die Textbaustein-Tabelle sollte automtisch erscheinen, wenn man mit der Maus in das Popover fährt bzw. einen neuen Anhang-Karteieintrag anlegt. Wenn das nicht funktioniert, bitte mal teamviewernummer an den support druchgeben, damit ich mir das anschauen kann.
OK mein Fehler wobei ich nicht verstehe warum die Leiste erst eingebelndet wird wenn ein Anhang eingefügt wird.
Die Leiste wird erst eingeblendet, wenn das Popover in den Editiermodus geht. Die Idee dahinter ist, dass das Popover bei reiner Betrachtung etwas übersichtlicher ist, wenn die Textbausteine nicht angezeigt werden.
Ich liege mit 300 Stunden gar nicht so schlecht. 10.000 Patienten bei 30 Tags Pro Stunde ergibt bei 3 Mitarbeitern jeweils 100 Stunden Arbeit. Das steht in keinem Verhätnis. Wir haben uns entschlossen Patienten mit den jeweiligen OP-arten zu generieren und mit der Statiistik Fälle zu suchen und die Fotos inklusive der schriftlichen Genehmigung dort einzufügen.

Wir werden aber eine Aktionskette auf den Auslöser FOTO einrichten um uns zu zwingen das tagging in Zukunft durchzuführen. Neue Praxen sollten das von Beginn an tun.
Beantwortet von (35.9k Punkte)
0 Punkte
5,013 Beiträge
8,866 Antworten
11,270 Kommentare
1,980 Nutzer