Hallo,

 

Gibt es eine Möglichkeit zB mit dem If-Kommando in einem CKE zB einen Text zwischen 2 "Auslösern" zu übernehmen?

 

Beispiel: man könnte die Ausgabe des Rückschriebs einer Lungenfunktion als Vorbefüllung in ein Feld übernehmen. Jetzt sollte der Wert zB für FEV1 übernommen werden in das Feld FEV1...

 

Das wäre also alles zwischen FEV1 und l/s...

 

Gäbe es dafür irgendeine Möglichkeit?

 

liebe Grüße

Sebastian Mai
Gefragt in Frage von (3.5k Punkte)
Bearbeitet von
+3 Punkte
Diese Funktion wäre extrem hilfreich. es wäre das Auslesen von GDT-Rückschrieben, wie die genannte Lungenfunktionstabelle, möglich.

Geht das?

Wenn nicht: Feature request
Moin Sebastian

Das ist mir zu abstrakt. Kannst Du das mir auch anders erklären?

Oder wir schauen uns das mal gemeinsam an. Gern PN

Hi,

 

Also hier wäre mal so ein Beispiel:

 

Und super wäre wenn man die textinhalte auslesen könnte...

 

Da hattest du doch auch mal wegen der ABI-Messungen glaub nen Post?! 

Da ging es aber glaub um das Auslesen einer PDF Datei...

 

liebe Grüße

Sebastian 

1 Antwort

Wie sieht denn die GDT Datei aus?

Enthält die die Patienten ID?

Welche Werte möchtest Du im CKE übernehmen?

Hat jeder Parameter eine eigene Kennung?
Beantwortet von (31.9k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Guten Abend, Herr Klaproth,

vielen Dank, dass Sie sich für das Thema interessieren, welches Herr Mai ins Forum eingestellt hat. Tatsächlich hatte er die Frage gestellt, nachdem wir ein nettes (erstes) Telefonat über Tomedo-Basteleien hatten. Das Problem mit dem Auslesen der GDT-Tabelle einer Lungenfunktionsprüfung hatte ich ihm geschildert. Er war dann so nett, sich für mich darüber den Kopf zu zerbrechen. Eine tolle Gemeinschaft ist das hier bei Tomedo, da bin ich als Neuling sehr beeindruckt.

Einen GDT-Rückschrieb habe ich (am Wochenende zuhause) nicht verfügbar, da er vom PC des Lungenfunktionsplatzes kommt. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob jede Zeile / jeder Parameter eine eigene Zeilenkennung hat. Der GDT-Übertrag in der Kartei sieht z.B. so aus:
————————————————————————
Name         Einheit     Soll      Ist   Ist/Soll
————————————————————————
14.08.2023 10:55
Bodyplethysmographie
sRaw tot       kPa*s     1,18     9,30      790 %
Raw tot      kPa*s/L     0,30     1,83      609 %
TGV                L     3,45     5,08      147 %
ERV                L     0,95     0,21       22 %
RV                 L     2,50     4,87      195 %
VC IN              L     3,58     1,76       49 %
TLC                L     6,26     6,64      106 %
FVC                L     3,65     1,77       49 %
FEV 1              L     2,80     0,82       29 %
FEV1%VCin          %    74,61    46,87       63 %
MEF 25           L/s     0,58     0,22       37 %
MEF 50           L/s     3,81     0,46       12 %
MEF 75           L/s     6,62     0,77       12 %
PEF              L/s     7,39     2,41       33 %

Für mich wäre es das Ziel, alle (oder eine Teilmenge) der Parameter (Bezeichnung wie am Zeilenbeginn) in CKE-Einträge umzuwandeln, um sie dann nutzbar zu machen. Dh. die drei Werte für Soll / Ist / Prozent vom Soll müssten in einzelne CKE-Einträge. Das wäre ein Traum für jeden Pneumologen.

Für die Auswertung serieller Geräteanbindungen scheinen ja solche Dinge mittels Auswertung von z.B. XML oder TXT-Dateien via Parser vorgesehen zu sein. Ich verstehe bisher nicht wirklich, ob man (evtl. über Umwege) auch die GDT-Daten ähnlich auswerten kann.
Das erinnert mich sehr an die Textdatei, die mir bei meinen Oszillometrieuntersuchungen übertragen werden.

Im Gegensatz dazu erscheint das hier ja als geordnete Tabelle, da haben vielleicht die Fachleute von Zollsoft eine Möglichkeit jeden Wert einem bestimmten Variablefeld in einem CKE zuzuordnen.

Vielleicht produziert Ihr Geräte aber eine GDT Datei. Die setzt sich zusammen aus einem 3-stelligen Schlüssel gefolgt von einer 4-stelligen Feldkennung und danach steht dann der Feldwert.

Wenn Ihr Gerät so etwas produziert sehe ich die Möglichkeit die Werte auch automatisch in einen CustomKarteieintrag zu importieren.
Wenn die Informationen als Text-Karteieintrag vorliegen, sollte das prinzipiell möglich sein. Mit dem x-Kommando können Sie bereits bestimmte Zeilen ausgeben (im Konfigurator via "Karteieintragstext:" "Absatz:". Eine einzelne Zeile könnte dann mit dem Kommando regex (regular expression) weiter ausgewertet werden.
gibt es für Regex noch weiterführende Infos?

Aus der Briefkommandobeschreibung werde ich nicht so recht schlau...

___________

Edit: hier ist es erklärt bzw. kann getestet werden: https://regex101.com
Die GDT Tabelle sieht so aus (s.u.), also pro Zeile der relevanten Information in der Tabelle immer dieselbe Feldkennung (0586228). Gibt es für diesen Fall eine Möglichkeit aus der GDT-Datei, die Felder sinnvoll auf CKE-Einträge zu verteilen?

01380006310
014810001372
0410102Ganshorn Medizin Electronic GmbH
0210103Ganshorn.LFX
01601321.9.118
014921802.10
014300011169
0143101Name
0133102Vorname
017310315011966
01031102
0123622155
011362352
0158402LUFU04
017620028082023
0156201144505
0586228-------------------------------------------------
0586228Name         Einheit     Soll      Ist   Ist/Soll
0586228-------------------------------------------------
025622828.08.2023 14:45
0296228Bodyplethysmographie
0586228sRaw tot       kPa*s     0,96     1,44      150 %
0586228Raw tot      kPa*s/L     0,30     0,47      157 %
0586228TGV                L     2,53     3,06      121 %
0586228ERV                L     0,81     0,75       93 %
0586228RV                 L     1,72     1,68       98 %
0586228VC IN              L     2,58     1,93       75 %
0586228TLC                L     4,44     3,78       85 %
0586228FVC                L     2,92     2,10       72 %
0586228FEV 1              L     2,33     1,57       67 %
0586228FEV1%VCin          %    78,27    81,50      104 %
0586228MEF 25           L/s     0,66     0,63       96 %
0586228MEF 50           L/s     3,53     1,64       46 %
0586228MEF 75           L/s     5,17     2,24       43 %
0586228PEF              L/s     5,70     2,30       40 %
01063021
0126303PDF
0156304Report
0386305C:\Gdt\export\11169_16992.pdf
Das sieht leider nicht so gut aus, weil alle Parameter hinter den ersten drein Ziffern die gleiche Feldkennung haben. Damit kann man die Feldinhalte nicht entsprechenden Variablefeldern in einem CKE zuordnen.

Der Vorschlag von Herrn Büger hört sich aber vielversprechend An, davon verstehe ich aber nichts.
In tomedo gibt es die Möglichkeit aus gdt-Dateien direkt Custom-Karteieinträge zu erstellen (siehe hier: https://hilfe.tomedo.de/handbuch/geraete-daten-traeger-gdt/#gdt-import). Das scheint aber nur zu funktionieren, wenn die Feldkennung 8402 enthalten ist (im Beispiel von Herrn Baumann gibt es nur die 0158402) und alle Feldkennungen eindeutig sind.
Es bleibt noch die Möglichkeit, die gdt-Datei als Text-Eintrag einzulesen und diesen Eintrag dann sozusagen zu parsen. Um beispielsweise die Zeile
0586228sRaw tot       kPa*s     0,96     1,44      150 %
zu parsen, könnte man den regex
0586228sRaw\stot\s+kPa\*s\s+([0-9,]+)
für den ersten Wert verwenden, für den zweiten dann
0586228sRaw\stot\s+kPa\*s\s+[0-9,]+\s+([0-9,]+)
usw.
Hier wurde Leerzeichen durch '\s' ersetzt und '*' durch '\*'. Der Ausdruck, der innerhalb der runden Klammern steht, wird am Ende ausgegeben.

Zusammen mit einem beispielhaften x-Kommando, das den Text des letzten Karteieintrags vom Typ "GDT" ausliest, sieht das Ganze dann etwa so aus:
$[regex 0586228sRaw\stot\s+kPa\*s\s+[0-9,]+\s+([0-9,]+) x GDT 1 _ inf NN NNNN NNNN _ K 0]$.

Das müssten Sie dann für jeden Wert in jeder Zeile basteln und entsprechend als Vorbefüllung Ihres Custom-Karteieintrags hinterlegen.

Herr Klaproth, danke für den Hinweis auf die Website, bei der man direkt testen kann!
Zum Nachschlagen beim regex basteln verwende ich auch ganz gerne diese Seite:
https://sites.google.com/site/icuprojectuserguide/strings/regexp#TOC-Performance-Tips
Hallo Herr Bürger

der Tipp mit der Website stammt von Herrn Tenzer.

Ich habe auch so einen GDT Eintrag, den ich in eine CKE übertragen und auswerten möchte. Ich werde mal versuchen ob ich das mit dem Regex hinbekomme. Bisher müssen wir die Messwerte immer händisch übertragen.

Nun stehen in jeder Zeile hinter der Kennung 058 6228  verschiedene Messerte in einer Zeile hintereinander, s. Beispiel

0586228TGV                L     2,53     3,06      121 %
Kann man jeden einzelenen Messwert auch in verschiedene Variablefelder eines CKE eintragen?

Hallo Herr Bürger,

damit lässt sich richig viel Spannendes anstellen!

Leider ist Regex so schwer zu durchblicken. Könnten Sie mir noch die Syntax für den dritten Wert nennen (also die 150%)?

Ich hoffe, dass ich dann die Systematik dann besser nachvollziehen kann.

 

Um beispielsweise die Zeile
0586228sRaw tot       kPa*s     0,96     1,44      150 %
zu parsen, könnte man den regex
0586228sRaw\stot\s+kPa\*s\s+([0-9,]+)
für den ersten Wert verwenden, für den zweiten dann
0586228sRaw\stot\s+kPa\*s\s+[0-9,]+\s+([0-9,]+)

Tausend Dank und viele Grüße

Andreas Tenzer

Ja, für regex braucht man ein bisschen Übung ...
Um die 150 aus diesem Beispiel auszulesen, könnte man
0586228sRaw\stot\s+kPa\*s\s+[0-9,]+\s+[0-9,]+\s+([0-9]+)
verwenden. Hier ist \s+ eine möglichst lange Folge von Leerzeichen, die gefunden werden soll, [0-9,] bedeutet alle Ziffern von 0 bis 9 und zusätzlich das Komma (also alle Zeichen, die in einer Dezimalzahl vorkommen können). Im Prozent-Wert kommt in diesem Beispiel offenbar kein Komma vor, daher brauchen Sie das an der dritten Stelle nicht mit angeben. Die runden Klammern markieren immer den Bereich, der ausgegeben werden soll (wenn Sie auf https://regex101.com/ testen, ist das das, was unter "match information" -> "group 1" steht.

Herr Klaproth, bei Ihrem Beispiel
0586228TGV                L     2,53     3,06      121 %
geht das eigentlich ganz analog.
0586228TGV\s+L\s+([0-9,]+)
für den ersten Wert,
0586228TGV\s+L\s+[0-9,]+\s+([0-9,]+)
für den zweiten und
0586228TGV\s+L\s+[0-9,]+\s+[0-9,]+\s+([0-9]+)
für den dritten Wert.
gecheckt! Tausend Dank!

Hallo, 

 

leider habe ich erst jetzt die Antworten nochmal gesehen... Danke für die vielen Ansätze. Das ist ja ein phantastischer Ansatz mit dem Regex...

Kurze Frage: Gäbe es auch ein Kommando mit dem man zwischen 2 definierten Grenzen etwas auslesen kann? 

Ich hatte diesbezüglich mit Herrn Baumann gesprochen, zB. um den Rückschrieb aus Idana aufzudröseln... Dort wäre zB. der String:

@@//Rauch "Hier steht die von Idana individuell gebastelte Raucherantwort“ //@@Ende-Rauch

 

die Slashes // sind wohl eher ungünstig. Wenn man jetzt die Slashes weglässt, könnte man das erste Wort mit 

@@Rauch\s"+(\w+)

auslesen... Wenn man jetzt immer weiß wie viele Wörter, könnte man sich das mit mehreren \w+ basteln... 

 

Gibt es dafür auch ein Kommando wie "start" und "end"? 

lg

Sebastian Mai

 

Edit:

Ich hab nochmal bisschen rumprobiert:

Damit käm man der Sache ja recht nahe:

So, jetzt habe ich ein äußerst wichtiges Problem für mich im Prinzip gelöst. Vielen Dank für die schnelle Hilfe von den Experten. 

Ich habe für meinen Arbeitsablauf nun folgende Lösung gefunden: Bei mir "schmeißt" der auf Windows laufende Ganzkörperplethysmograph (Fa. Ganshorn) via tomedo.link eine GDT in den Lauschordner, wodurch dann in Tomedo ein Karteieintrag GKP erzeugt wird. Ich lese also gar nicht die GDT-Datei selbst aus. Vielleicht kann man für diesen Zwischenschritt auch noch eine elegantere Lösung finden, da es automatisiert abläuft, stört es mich aber nicht. 

Bei Anlage dieses Eintrags startet eine Aktionskette, die den CKE "T-GKP" (also die in einzelne Felder aufgelöste Tabelle) generiert.

Mittels des von Herrn Bürger gezeigten regex-Kommandos klappt das Auslesen gut. 

So kommt dann (hier zunächst nur beispielhaft für zwei Werte, aber schon mal mit einer testweisen Interpretation) eine weiterzuverarbeitende CKE heraus.

Ich bin geplättet, wie schnell dank der tollen Zusammenarbeit im Forum, das Problem gelöst wurde. Das kann ich gar nicht genug loben.

Ich könnte mir vorstellen, dass diese Funktionalität auch für viele andere Anwendungen einsetzbar ist. Das regex-Kommando ist in der Briefkommando-Liste aufgeführt, eine verständliche Erklärung findet man dort aber nicht. Es wäre daher sicher gut, wenn die äußerst hilfreichen Erläuterungen von Herrn Bürger (s.o.) dort eingepflegt würden.

Lieber Sebastian,

das ist ja scheinbar genau das, was benötigt wird. Zusammen mit der Feineinstellung der Fragebögen mittels Editor (muss dann aber auch sein) kann die Zuordnung / Aufteilung von per GDT aus idana an tomedo zurückgeschriebenen Inhalten in Variablenfelder eines CKE ermöglicht werden. Ein Riesenschritt voran. Perfekt!smiley

Hallo, 

nach noch ein bisschen probieren ist hier dann das Resultat auch ohne Korrektur im Editor, wenn man von den Anführungszeichen oben und unten mal absieht, die ich nicht hinbekommen habe ;-) 

 

Hallo Herr Bürger

Ihre Anregungen sind wirklich wertvoll, das ist ein sehr wertvoller Tipp. Ich schätze, dass sich der Konfigurationsaufwand lohnt.

Leider sieht die GDTdatei bei meinen Oszillometrien sehr viel komplizierter aus, als bei einer Lungenfunktionsprüfung.

Neben der GDT Datei wird bei mir  ein PDF Dokument erzeugt, das über den Dateilauscher in die geöffnete Kartei übertragen wird. Das pdf Dokument hat keine Kennung für die Patienten ID. Der Inhalt der GDT wird als Anhang übertragen. Alternativ kann ich die GDT ohne das PDF übertragen, dann wird die GDT über die Patienten ID korrekt zugeordnet, sieht aber in der Kartei anders aus, als wenn ich die GDT Datei auf dem Server auslese, bevor sie übertragen wird. 

Der impoortierten pdf Datei  wird der Inhalt der GDT Datei als Anhang zugefügt. Der Anhang sieht ganz anders aus, als die GDT Datei.

Jetzt stellt sich die Frage, wie ich den Anhang auslesen kann, denn die GDT Datei ist hinterher verschwunden und kann deshalb nicht ausgelesen werden. Oder kann ich die GDT Datei parallel auslesen und in meinen gewünschten CustomKarteieintrag importieren?

So sieht der Anhang aus:

 

Wenn ich die GDT auf dem Server auslese sieht die folgendermassen aus:

Wenn ich die GDT Datei ohne das pdf übernehme wird mir das in Tomedo 

ohne die Kennung angezeigt und sieht dann so aus:

Für die Herzfrequenz 

0296228Herzfrequenz: 76 bpm

müsste das, wenn ich Ihre Ausführungen richtig verstanden habe, folgendermaßen aussehen:

$[regex 0296228sRaw\sHerzfrequenz:\s+[0-9,]x GDT 1 _ inf NN NNNN NNNN _ K 0]$.

 

Wie kann ich folgende Zahlenwerte aus der GDT Datei in einen bestimmten Feldinhalt eines CKE übertragen?

0746228| Pulswellenindex PWI [1] | 237 | 216 |

 

Hallo Christian,

 

Was gibt denn das normale x-Kommando aus, wenn du den Eintrag ausliest? Und was möchtest du in den CKE übernehmen?

 

liebe Grüße

Sebastian

Hallo Herr Klaproth,

zum Auslesen würde ich die zweite Version der gdt bevorzugen. Die erste sieht arg zerstückelt aus. Für die Zeile
Herzfrequenz: 76 bpm
könnten Sie den Wert dann mit dem Regex
Herzfrequenz:\s([0-9]+)\sbpm
auslesen. Die Zeile
| Pulswellenindex PWI     [1] | 237 | 216 |
geht mit
\|\sPulswellenindex\sPWI\s+\[1\]\s+\|\s+([0-9]+)
bzw.
\|\sPulswellenindex\sPWI\s+\[1\]\s+\|\s+[0-9]+\s+\|\s+([0-9]+)

Vielen dank

habe mit Herrn Tenzer auf dem AWT in Jena getüftelt.

Im Prinzip kann man auch den Anhang über x-Kommando auswerten.

Was dabei stört, ist die  Klammer

vor dem Anahng



Erst wenn man die wegnimmt, kann man den Anhang auswerten.

Dabe werden alle Einträge einer zeile ausgeworfen, lediglich durch Leerzeichen getrennt.

Kann man auch in einer solchen Zeile den 1. 2. oder dritten Eintrag übernehmen?

Geht das auch mit dem Regex Befehl?

Herr Klaproth, was genau meinen Sie mit
"Kann man auch in einer zeile den 1. 2. oxder dritten Eintrag übernehmen?"
Können Sie das bitte noch ausführlicher erklären?
Hallo... ja,

 

Auslegelesen wird immer der Wert in der runden Klammer...den Weg vorher musst du dir mit eckigen Klammern basteln um zu dem Ziel zu kommen :-)

 

Schick gerne mal was beim x-Kommando deines Karteieintrags rauskommt...

liebe Grüße

Sebastian
Hallo Herr Bürger!

Kann man mit Redex auch Text-Karteienträge auslesen? Wenn das möglich wäre, könnte man z.B. den OTK Eintrag auslesen und ein Anamnese Formular daraus basteln.

Ja, grundsätzlich geht das Auslesen eines TXT-Feldes. Ich bastele gerade eine Funktion zum Auslesen von Idana-GDT-Rückschrieben (TXT, nicht PDF) mittels regex. Hier ein Beispiel-Feld. Der Idana-Rückschrieb soll in CKE-Variablen-Felder aufgetrennt werden. Zur Markierung der Feldtrennung wird jeweils (z.B.) ein @@ vor den Beginn des zu entnehmenden Textanteils gesetzt. Hier also "@@AktuelleAnamnese:". Der folgende @@-Eintrag stellt die Markierung des Abschnittendes dar, hier also "@@Sozialanamnese".Wenn ich mein regex-Kommando in der Beispielzeile des "Briefkommando"-Fensters austeste, funktioniert das Auslesen:

Ergebnis des Beispiels:

Wenn ich den regex-Befehl in mein CKE rüberkopiere, versagt er seinen Dienst, es kommt keine Ausgabe. 

Das begreife ich (als CKE-Anfänger) nicht. Habe ich etwas übersehen?

___________________________________________________________

Kurzes Telefonat mit Sebastian Mai und das Problem ist gelöst: Vielen Dank! Das Problem liegt in den Leerzeichen / Zeilenumbrüchen in der auszulesenden Textdatei. Wenn man den Idana-Rückschrieb so generieren kann (per Editorkonfiguration in Idana), dass die Einträge mit @@ beginnen und jeweils mit einem Return enden, ist das regex-Kommando recht einfach: $[regex @@AktuelleAnamnese:(.+) x Idana-TXT 1 _ inf NN NNNN NNNN _ K 0]$

Der etwas angepasste Idana-GDT-Rückschrieb sieht nun so aus: 

Der CKE hat jetzt nun dieses Format:

Und das Ergebnis im CKE sieht so aus:

Die Anamnese (idealerweise vom Patienten schon zuhause oder spätestens im Wartezimmer ausgefüllt) fließt in die CKE-Variablen, kann im direkten Patientengespräch bei Bedarf noch ergänzt werden und von zuletzt per Aktionskette beim Schließen des CKE in die dafür vorgesehenen Karteieinträge geschickt. 

Dieses Feature sollte eigentlich erst zwischen Zollsoft und Idana programmiert werden im Rahmen der geplanten Kooperation. Nun geht es aber (zugegebenermaßen mit viel Vorarbeit beim "Zubereiten" der Idana-Formulare und deren GDT-Rückschriebe) auch heute schon. 

Hallo Herr Bürger, Hallo Sebastian,

Die GDT datei wird zusammen mit dem PDF in die geöffnete Patientenkartei als Larteieintrag AngeV geschrieben und das PDF als Anhang eingefügt.

Nur wenn man das Klammersymbol vor dem Anhang entfernt, kann der Texteintrag mittels x-Kommando ausgelsen werden,

Aus dem Texteintrag  soll die 46 Zeile übertragen bzw. ausgelesen werden. In der Zeile befinden sich aber mehrere Messwerte, von denen nur einer übertragen werden soll.

So sieht das x-Kommando aus:

Und wirft folgendes Ergebnis aus:

Ich hätte aber gern nur eine Ergebnis in einem b estimmten Variablefeld eines CKE.

Wenn aber die GDT Datei noch nicht in der Kartei ist, sieht der ausgelesene GDT Eintrag jedoch völlig anders aus und enthält die Feldkennung.

Muss man hier auch das Regex Kommando wählen und die Blanks zwischen den Zahlenwerten durch durch '\s' ersetzt und '*' durch '\*'?

Hallo Herr Baumann,

versuchen Sie doach als Vorbefüllung mal nur das X-Kommando und lassen "Regex Übertrag :" weg.

Hallo Christian,

genau, du musst * durch \* und Blanks durch \s ersetzen (und Zeilenumbrüche durch \n). Die Kunst ist jetzt herauszufinden, was IMMER vor der Zahl steht, die du auslesen möchtest.

Weil nur damit kannst du ja das Auslesen triggern.... Was ich nicht weiß, ist, wie man die GDT-Datei noch irgendwie in die Kartei bekommen könnte...

Les doch mal den ganzen Eintrag aus und nicht nur die Zeile... dann können wir mal draufschauen, was davorsteht und wie es gehen könnte.
 

lg

Sebastian

 

PS: Bist du dir sicher, dass der Inhalt wirklich der GDT-Import ist und nicht das was tomedo aus der OCR-PDF ausliest?
Guten Abend Herr Baumann,

 

haben sie eventuell ein Textfeld nicht editierbar V1 genommen?

Dann bitte in V2 ändern ;-)

 

Viele Grüße aus Jena
Hallo,

 

Das Problem waren die Zeilenumbrüche.

 

liebe Grüße

Sebastian Mai

Vielen Dank, Sebastian, für die rasche Hilfe. Ich habe meinen Eintrag in diesem Thread oben geändert. Jetzt klappt es. Perfekt!smiley

Danke Sebastian,

das kann ich erst nächste Woche ausprobieren, weil ich jetzt keinen Zugriff auf meine Geräte habe, mit denen ich den zu importierenden GDT Eintrag generieren kann.

Grüße aus Jena vom AWT

Christian
Hallo Herr Baumann,

was machen Sie / wie ist es konfiguriert, dass, falls der Pat ein 2. Mal kommt und die Anamnese nur sehr spärlich ausfüllt - also zum Beispiel bei Raucher hat er alles freigelassen - Ihr CKE bei Raucheranamnese befüllt bleibt? Sie wollen ja nicht, dass das gelöscht wird, aber wenn per regex ausgelesen wird, dann ist es weg.
Oder haben Sie irgendwo eine Einstellung: lassen, falls regex leer?
Hallo Herr Müller,

bisher ist der Idana-Fragebogen bei mir für die Erstanamnese im Einsatz (weiter bin ich noch nicht gekommen beim Einrichten, es macht wirklich viel Arbeit...). Der mittels regex in den CKE-Transfer-Idana (heißt bei mir T-IDANA) übernommene Text kann von dort in den eigentlichen Raucheranamnese-Karteieintrag (heißt bei mir A-RAUCH) und natürlich auch die übrigen Anamnese-Einträge übernommen werden. Meistens ist ohnehin etwas zu ergänzen/korrigieren, um den Text "brieftauglich" zu machen.
Für die Wiederholungsanamnese habe ich noch keine Idana-tomedo Kombination gebastelt, daher kann ich Ihre (sehr berechtigte) Frage noch gar nicht richtig beantworten. Evtl. wäre ein CKE mit pro Anamnese drei Variablen: "Text aus dem letzten CKE", "regex-Abfrage aus idana", "Kombination aus den vorherigen beiden (per Ankreuzfeld könnte dann entschieden werden, welchen Text man übernehmen möchte)" eine Lösung. So bliebe sichergestellt, dass vom Patienten neu eingetragene Informationen übernommen werden können, wenn dies sinnvoll erscheint. Es wäre aber eine händische Auswahl.  
Mir erscheint es aber am sinnvollsten, wenn die abgefragten Informationen noch weiter strukturiert abgefragt und in einzelne CKE-Variablen übergeben werden (Rauchbeginn / Rauchstopp / Zig pro Tag / letzte Karenzphase etc). So kann man erstens später noch mehr mit den Informationen anfangen als mit einem Freitext-Rauchanamnese-Eintrag und zweitens pro Variable entscheiden, ob eine Abfrage einmal sinnvoll ist (Rauchbeginn) oder bei jedem Besuch aktualisiert werden muss (Zig / d).
So schön es am Ende ist, die Informationen "mundgerecht" in der Kartei zu haben, so viel Aufwand ergibt sich dann in der Einrichtung sowohl von Idana (per Fragebogen-Editor) und tomedo.
Erfreulicherweise sind beide Firmen (idana/Zollsoft) dabei, eine brauchbare Schnittstelle zu generieren, die den aktuell verfügbaren, aber in der Praxis sehr aufwändigen Weg über die oftmals tückischen regex-Abfragen überflüssig zu machen. Im Idealfall könnte idana dann bei im tomedo-CKE-Karteieintrag noch fehlenden Anamnese-Elementen bei erneut vorstelligen Patienten gezielt die Lücken füllen. Ob / wie die Übergabe von Karteiinformationen an von tomedo an idana realisiert werden kann, ist aber (soweit mir bekannt) noch offen.
Ein möglichst einfach zu bedienender Editor, der beide Programme in einem Schritt miteinander verknüpft und die zahlreichen Syntax-Detail-Probleme vermeidet, wäre Gold wert.
Der hohe Konfigurationsaufwand für die strukturierte Datenübernahme(Verarbeitung) mittels Regex ist m. E. vertretbar, dürfte für die Meisten aber kaum umsetzbar sein.

Wir erheben die fallbezogene Anamnese und ergänzen und aktualisieren bei jeder Wiedervordtellung die  Erstanamnese.

Idana bietet zwar verschiedene Anamnesebögen an, von der Erstanamnese bis hin zu fachspezifischen Fragen. Nur fehlt die Möglichkeit, bereits vorhandene Informationen zu berücksichtigen. Da hilft auch Regex nicht weiter. Aus dem Grund habe ich Idana bisher auch nicht eingesetzt.
Ja, das stimmt. Der Vorteil, dass tomedo die Informationen aus der Kartei für das Abfragen der Anamnese bei Wiedervorstellung nutzen kann, ist sehr bedeutsam.

Größte Pluspunkte für idana sind die Möglichkeiten, die Fragebögen den Patienten vor dem Praxisbesuch online zukommen zu lassen und die bedingten Fragen, die m.E. gerade bei Wiederholungsfragen (wenn sie vom Patienten allein bearbeitet werden sollen) sehr nützlich sind, um die Patienten nicht bei jedem Kontrolltermin mit auf die individuelle Situation unpassenden Fragen zu nerven.
16,346 Beiträge
24,203 Antworten
42,689 Kommentare
12,562 Nutzer