E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link.
BugFix für Microsoft OAuth 2.0 Email Problem
Alle Hinweise und Informationen Sie unter folgendem Link.
Lassen sich die XML-Dateien des KRM-Moduls mit einem Passwort verschlüsseln? Das Krebsregister Sachsen möchte gerne die Daten mit einem vorgegebenen Passwort verschlüsselt über das Portal bekommen. Den vom Krebsregister vorgeschlagenen Weg über ein ZIP-Archiv finde ich sehr umständlich.

Gibts da von Tomedo-Seite eine einfachere Möglichkeit?

Beste Grüße,

Johannes Janschek
Gefragt in Frage von (210 Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Guten Morgen Herr Janschek,

bisher kann die xml-Datei des KRM-Moduls nicht verschlüsselt werden. Das war, zumindest bei anderen Landeskrebsregistern, aber auch so gewünscht, weil die auf dem Meldeportal hochgeladene xml dann wohl vom Portal verschlüsselt wird...

Vielen Dank aber für Ihren Hinweis, wir setzen uns mit dem Landeskrebsregister Sachsen in Verbindung und schauen ob sich hier die Anforderungen geändert haben.

Viele Grüße

Linda Beukemann
Beantwortet von (140 Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Janschek,

die von Ihnen angefragte Verschlüsselung betrifft nicht primär das XML-Paket und unsere Software.

In Sachsen besteht momentan eine vom vorgesehen Ablauf abweichende Lösung für das Hochladen von XML-Paketen. Das LKR Sachsen realisiert aktuell die Zusammenführung der historisch 4 sächsischen Krebsregistern in einer gemeinsamen Datenbank. Daher gibt es aktuell kein sächsisches Melderportal, und es musste jeweils ein Workaround für die sichere Übermittlung der Daten ans Krebsregister gefunden werden.

Prinzipiell wird es die Möglichkeit geben, die Pakete mit einem Uploadclient ans Krebsregister zu schicken. Dies ist der reguläre Ablauf bei anderen Landeskrebsregistern. Das LKR Sachsen wird daher zukünftig auf das browserbasierte Hochladen der unverschlüsselten Pakete über Zwei-Faktor-Authentifizierung im Melderportal setzen. Hier sind laut Aussage des LKR Sachsen aber noch Abstimmungen mit dem Landesdatenschützer nötig, die Zeit benötigen.

Aktuell gibt es nur die Lösung mit dem Hochladen einer verschlüsselten (7zip) Datei in die Cloud der jeweiligen Trägereinrichtungen. Dies ist laut Aussage des LKR Sachsen nur eine Zwischenlösung. Sie als Arzt erhalten dafür jederzeit Unterstützung im jeweils zuständigen Krebsregister.

Wir können Ihnen derzeit leider von tomedo Seite keine andere Lösung anbieten. Wir warten gespannt ab, dass das LKR Sachsen das Melderportal analog zu anderen Landeskrebsregistern einführt und der Uploadprozess somit deutlich erleichtert wird.

 

Ich hoffe das hilft Ihnen zunächst als Antwort.

Mit den besten Grüßen

Lukas Reger
Beantwortet von (1k Punkte)
0 Punkte
Vielen Dank! Dann werde ich es ersteinmal mit der ZIP Datei weiter machen.

Mit besten Grüßen,

J. Janschek
16,011 Beiträge
23,774 Antworten
41,831 Kommentare
11,527 Nutzer