312 Aufrufe
Ich möchte gern in die Runde fragen, wie die Kollegen Laboraufträge für zukünftige Blutentnahmen handhaben bzw. festlegen wenn es mal keine Standardentnahme (welche man sich mittels Vorlagen fertigen kann) sein soll.

Machen Sie sich einen Laborauftrag (Laborschein) fertig und speichern diesen für einen späteren Druck?

Grüße.
Gefragt von (2k Punkte) | 312 Aufrufe
0 Punkte

3 Antworten

Guten Morgen lieber Herr Schneider, wir haben eine Procedere Zeile in der Kartei mit dem Kürzel proc. Da schreiben wir dann kurz und knackig z.B., tsh, ggt,bb rein und bitten die Patienten sich vorne einen Labortermin zu holen. Den Rest erledigen unsere netten Mitarbeiter. Gruß aus Verden
Beantwortet von (2.4k Punkte)
0 Punkte
Hallo,

Folgend er Ablauf bei uns:

Arzt: Labortermin in tomedo, dann Anlage der Laborparameter unter star.net (Webseite) mit Entnahmedatum

MFA: am Blutentnahmetag ist der Patient mit gewünschten Laborparametern in der Tagesliste des star.net Laborübersicht, dann wird der Schein und die Barcodes gedruckt und der Auftrag online ans Labor versendet.

Dadurch kürzere Schlange an der Anmeldung, ca 30sec Mehr-Aufwand im Sprechzimmer beim Arzt

 

Grüße
Beantwortet von (560 Punkte)
0 Punkte
Hallo Kollege Schneider,

wir machen das ähnlich wie die Praxis Stemmler/die Praxis Kampmann.:

Arzt: Eintrag in Info-Feld beim Sprechstundentermin: bei regelmäßiger U: z.b. 1/M BB etc; sonstige: z.b. 10/16 BB.

Patient wird gebeten, sich vorne einen Labortermin geben zu lassen. Patienten, die telefonisch einen Labortermin wünschen, bekommen nur dann einen Termin, wenn bereits entsprechende Info-Einträge vorliegen; ansonst Kontakt mit Arzt...

MFA: am Vorabend werden die entsprechenden Überweisungen ausgedruckt und die Barcodes bzw. Laborbucheinträge vorbereitet.
Beantwortet von (9.8k Punkte)
0 Punkte
4,528 Beiträge
8,056 Antworten
10,156 Kommentare
1,885 Nutzer