macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Hallo

Ich will mit einem Filter schauen, ob ich in einem Untersuchungs-Karteieintrag (entählt «USU») die Wörter

Muskel

Muskulatur

Musculus

eingetragen habe und vergessen wurde, die GOÄ mit der Nr. 558 abzurechnen

Mit dem Filter ...

... sehe ich anscheinend nur, ob ein Kartreieintrag «USU» vorhanden ist und in einem beliebigen (auch anderen als «USU») Karteieintrag am gleichen Tag die Wörter Muskel, Muskulatur, oder Musculus benutzt wurden. 

Ich sehe aber nicht (wie ich es will ...), ob IN diesem spezifischen Kartreieintrag «USU» die Wörter Muskel, Muskulatur, oder Musculus benutzt wurden.

Kann mir jemand helfen?

DANKE!

Gefragt in Frage von (3.2k Punkte)
0 Punkte

3 Antworten

Hallo,

ich denke, das ist über eine "schnittmenge" von 2 Statistiken möglich:

1. Statistik "Karteieintrag" bzw. "CustomKarteieintrag". Dort als Typ "usu" und als Text "muskel,...." eintragen

2. Statistik "GOÄ/UV-GOÄ Leistungen" und dort die Felder entsprechend mit enthält nicht Igel, Ziffer befüllen.

Und dann die Schnittmenge beider Statistiken erzeugen.
Beantwortet von (25.5k Punkte)
0 Punkte

OK, danke.

In einer Statistik bzw. mit einem Flter geht das nicht ...?

Wir haben 70 Mitarbeiter:innen. Dass das jede richtig umsetzt mit Statistik 1 erstellen + Statistik 2 erstellen + Schnittmenge erzeugen + Liste abarbeiten und das für ca. 30 GOÄ-Ziffern jeden Abend ...?!

Ich sehe schwarz. So ein Ein-Knopf-Ding wäre gut.  frownwink

dann machen Sie es doch lieber als Aktionskette, dass die Ziffer erst gar nicht vergessen wird:

Aktionskettenbedingungen

$[x USU 1 _ 0-0 JJ NNNN NNNN invTimemitICD U 0]$ enthält Muskel,...

Prüfen, ob Privatpatient:

Als Auslöser "Besuch" "beenden". 

Als Aktionskette die GOÄ-Ziffer vorschlagen lassen.

Das einzige was ich auf die schnelle nicht gefunden habe ist, wie man prüfen kann, ob die Ziffer bereits auf der Rechnung vorhanden ist. Bei EBM gibt es das l-Kommando mit Auflistung der EBM Ziffern. 

 

l-Kommando geht bei Privat doch:

Dann zusätzlich als Bedingung noch $[l %nr 0d]$ enthält nicht 558

Das Kommando gibt alles Leistungen des heutigen Tages aus.

Die gibt es schon.  wink  Die funktioniert aber nicht fehlerfrei. Ich habe da Ende August einen Termin mit dem tomedo-Support wegen dieser «Fehlfunktion».

Die Aktionskette sieht so aus:

Was man dazu sagen muss: Mein Karteitext (alsod die Wörter «Reflex», «Abspreiz» usw.) wird mittels Dragon erstellt und zwar auf der Windows-Seite (Parallels) meines MacBooks. Diese Sprascherkennung funktioniert bei mir noch besser, als die von tomedo.

Was nun auffällt ist, dass die Aktionskette nicht immer sauber «auslöst». Siehe dieses Beispiel hier drunter. Obwohl die Triggerwörter «Nerv» bzw. «Abspreiz» enthalten sind wurde keine «800» eingetragen. Sehen Sie eineen Grund, wieso? Wenn ich den gleichen Text von Hand eingebe (also nicht via Dragon auf der Windows-Seite erstelle und in tomedo rüber kopiere) wird die 800 eingetragen. Es wird aber nicht immer falsch ausgeführt, nur manchmal. Einen Fehler in der Aktionskette habe ich nciht gefunden .... Fällt Ihnen einer auf?

 

 

Versuchen Sie mal als Auslöser Schließen der Kartei oder Besuch beenden. Je nachdem wie man die Einträge anlegt, legt tomedo erst mal einen leeren Eintrag an (glaube bei Karteilauscher) oder der Eintrag wird erst angelegt, nachdem Sie das Fenster geschlossen haben (bei Eingabe in die Kommandozeile). Im ersten Fall wird die Kette egal was Sie eintragen nicht ausgelöst, weil Eintrag beim Anlegen leer und kein Suchwort vorhanden.  

Bei meinem x-Kommando oben ist die Zeitspanne 0-0 Tage. Ob es damit besser ist, keine Ahnung.

Danke für die Hilfe!

Zu Objekt «KarteiEintrag» gibt es aber leider keinen Ausslöser «Schließen». Nur «Kein Wert» und «Anlegen». Siehe Screenshot.

 

Wenn ich «KarteiFenster» nehme wo es «Schließen» gibt klappt die Aktionskette nicht mehr ....

Hallo,

wir nutzen für viele Szenarien dieser Art (Eintrag unter xxx mit Begrif yyy) die "one-click"-Statistiken. Testen Sie doch mal diese:

(Details wie Zeiträume sind natürlich anpassbar, hier zB auf Quartal gesetzt)

Bei uns machen die zuständigen MFAs ca. 1x wöchentich einen Durchlauf und tragen Ziffern nach.

Hoffe, es bringt Sie weiter...

Beantwortet von (3.7k Punkte)
0 Punkte

Die Funktion wär genial! Ich hab sie gleich ausprobiert, sie klappt aber leider nicht .... Hab ich sie falsch konfiguriert?

Mit dieser Änderung geht es leider auch nicht:

Achtung, GANZ entscheidend ist die Zeile "Logische Verknüpfung" unten. Sie sollte "(A-B)&C" lauten! Testen Sie bitte nochmal...

Bitte um Entschuldigung, aber habe für eigene Tests und Screenshots momentan nicht die Zeit. Wenn es nicht klappt, schaue ich es mir gerne abends nochmal an und poste mit Details.

Kaum übernimmt man alles richtig funktioniert es auch schon!  angel  DANKE!!! Das hab ich gesucht.

Freut mich und gerne!

An dieser Stelle vielen Dank auch an Kollegen Klaproth, Tenzer und Stenger, sowie Phillip Grunert von Zollsoft, von denen ich zu u.a. diesen Themen sehr viel gelernt habe.

@Hermann Burau:

«Wie üblich» fängt man im neu erlernten Statistik-Fieber natürlich sofort an, alle Statistiken umzustellen! angel 

Bei dieser klappt es leider nicht .... Ich will eine Oder-Und-Verknüpfung einbauen:

Entweder soll geschaut werden, ob ein Karteieintrag RADD existiert

oder/und

es soll in einem Karteieintragg BES geschaut werden, ob das Wort «Röntgen» darin vorkommt.

So habe ich es konfiguriert. Es klappt aber nicht. Was mache ich falsch?

Ohne die BES-Zeile klappt es.

Hallo,

den Eifer zur Umstellung verstehe ich voll! :-)

Kurze Nachfrage: die ODER Verknüpfung soll sich auf folgende 2 Situationen beziehen - 1. Eintrag RADD ist vorhanden; 2. Eintrag  BES hat "Röntgen" drin. Korrrrekt? Wenn ja, dann würde ich die logische Verknüpfung so machen: "((A+B)-C-D)&E".

Hier der Tooltip dazu - musste ich lange "verdauen" bis ich es kapiert hatte ;-)

Hilft das?

Wie schicken Sie den Röntgenauftrag an Ihr Röntgen? Ich habe es folgendermaßen gelöst, dass man nicht die Ziffer bzw. den Befund vergisst:

Über einen Button in der Symbolleiste wird eine Aktionskette gestartet, die zunächst einen CKE öffnet (hab ich vor langer Zeit ins Tauschcenter hochgeladen). Dies ist generiert einen Text, der mittels GDT zum Röntgengerät geschickt wird. Als nächstes kommt je nach Besuch (GKV, GOÄ, UV-GOÄ) die Auswahl der RöntgenZiffern Favoriten. Außerdem werden die ToDos Röntgen und Röntgenbesprechung gesetzt.

Ist beim Beenden des ToDos Röntgenbesprechung kein RÖN Eintrag für den Befund vorhanden, wird dieser automatisch geöffnet, sodass man einen Befund eintragen muss.
PERFEKT! Mit «+» hat es geklappt. DANKE!
Das ist auch eine tolle Idee! Ich tauche gerade erst ein in die Welt der Aktionsketten ....
Also bei den Statistiken muss man sich scheinbar genau so den Kopf zerbrechen, wie bei den Aktionskettenbedingungen. Man kommt oft nur durch Herumprobieren ans Ziel oder lernt anhand solcher Tipps wie hier.

Warum im Beispiel oben die Texte im Karteieintrag beim Diktat mit Dragon nicht, dagegen jedoch bei händischer Eingabe ausgewertet wurden und die entsprechende Abrechnungsziffer nicht auslöste, bleibt ein Rätsel. Am plausibelsten ist der Einwand von David Stenger, dass der Karteieintrag erst angelegt sein muss, bevor im nächsten Schritt die Bedingung eine Aktion auslösen kann. Es können dabei sogar mehrere Aktionsketten parallel gestartet werden wobei es dann auf das Timing ankommt.  

Ich habe deshalb meine Aktionsketten hierarisch aufgebaut. Die bündele ich nach entsprechenden Themen z.B. alle Verordnungen, alle Unteruschungen abrechnen, alle Behandlungen abrechnen usw. und lasse die dann nacheinander starten. Der Vorteil dabei ist, dass man auch in seiner Ordnung durchsteigt, nur noch an einer Stelle eine Anpassung oder Ergänzung vornimmt und es bei allen Aktionsketten gleichermaßen klappt.

Persönlich scheint mir das mit der Statistik recht schwer zu sein. Die Auslösung von Aktionsketten bei so vielen verschiedenen Karteieinträgen über Statistiken zu lösen erscheint mir unübersichtlich zu werden. Ich lass mich aber gern vom Gegenteil überzeugen. Verstehe aber selbst viel zu wenig davon, weil ich mich noch nicht genügend damit beschäftigt habe.

Also das mit der komplizierten Statistik hat mich doch schwer beschäftigt, dass ich nicht einschlafen konnte. 

Ich würde das über eine Aktionskettenbedingung wie im folgenden Beispiel lösen.

Hier soll die Aktionskette für die Abrechnung einer sonographischen Leistung der Aorta gestartet werden. Dabei wird auch der BMI berücksichtigt, denn ab einem BMI > 36 rechne ich eine gesteigerte Ziffer bei PKV ab. Die Aktionskette greift bei GOÄ und EBM gleichermassen.

Wenn obige Bedingung erfüllt ist startet folgende Aktionskette:

Der Fachmann wird sich fragen, warum ich die farbcodierte Duplexsonographie bei den EBM Ziffern nicht mit aufgeführt habe. Das hat folgenden Grund, dass die dann bei verschiedenen Gefäßabschnitten regelwidrig doppelt abgerechnet würde, weshalb die 33075  bei mir gesondert ausgelöst wird. 

Damit die Aktion zur Abrechnung der Aortensonographie startet, habe ich alle Abrechnungen für Untersuchungen in eine Aktionskette 80-13 zusammengefasst.

Die Aktionskette 80-13 (alle Untersuchungen abrechnen) wird grundsätzlich immer dann ausgeführt, wenn ich irgendwelche Untersuchungen durchführe oder es sich um einen Sprechstundentermin handelt. Alternativ kann man die Aktionskette "alle Untersuchungen abrechnen" auch über das Verändern eines ToDo auslösen.

An diesem Beispiel sieht man auch die "13-SAO" für die Abrechnung unter Normalbedingungen und die "13-SAO+" für Abrechnung unter erschwerten Bedingungen mit gesteigerten GOÄ Ziffern. Da habe ich dann in der zugehörigen Bedingung nur den BMI > 36 als Bedingung definiert. 

In Deinem Beispiel sähe die Aktionskettenbedingung sehr viel einfacher als die Statistikabfrage aus.

als Bedingung könnte man auch nur "Musk" oder "musc" oder noch besser "usk" und usc" nehmen, je nachdem wie scharf man auslösen möchte.

Mit der Aktionskettenlösung hat man entscheidende Vorteile gegenüber der Statistikabfrage. 

1. Man benötigt keine Statistikabfrage, die auch noch extra gestartet werden muss

2. Indem vor dem Schließen der Kartei geprüft und die Ziffern angezeigt werden, können eigentlich keine Abrechnungsziffern mehr vergessen werden

Beantwortet von (33.1k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

Hallop Christian

Danke für Dein Feedback. Ich verstehe es leider nicht so ganz ....

Aktuell habe ich zur GOÄ 558 drei «Aktionsketten-Bausteine»:

Bei «Verwaltung Aktionsketten» sieht es so aus:

 

Bei «Aktionsketten-Auslöser» sieht es so aus:

 

Bei «Aktionsketten-Bedingungen» sieht es so aus:

 

Was muss ich nun wie umstellen ...?

 

Das sieht gut aus. Aktionskette und Bedingung sind richtig. Nur der Auslöser kann nicht funktionieren, weil in dem Moment noch kein entsprechender Karteieintrag existiert.

Mein Vorschlag: alle Aktionen in eine Kette packen - z.B. xy-13-Leistungen_alle_abrechnen

Ich würde als Auslöser zunächst einmal das Verschieben eines ToDo nehmen. Das hat den Vorteil, das dann sämtliche Abrechnungen mit einmal erledigt werden.

Jetzt hab ich versucht, als Auslöser das Schließen des «KarteiFensters» zu verwenden:

 

Das erbringt leider bei dieser Ausgangssituation ...

 

... diese Fehlermeldung:

 

Ich verzweifle!!!

Ist da ein aktiver Privatfall angelegt?

Der alte PKV Schein ist wohl abgerechnet.

Einfach vorher einen neuen PKV Fall neu anlegen.

Ja, eine frische, unabgerechnete Privatrechnung ist angelegt. Siehe Screenshot.

Zunächst würde ich in der Befehlszeile über 01-16 testen, ob die Aktionskette funktioniert.

Das sollte sie.

Als zweiten Schritt eine Aktionskette anlegen und gesondert benennen. In dieser auf der einen Seite die Aktionskette und auf der zweiten die korrespondierende Bedingung reinschreiben.

Wenn diese zweite Aktionskette mitsamt der Bedingung läuft, kann man diese Aktionskette, in der man mehrere Aktionen zusammenfassen kann, bei jeder beliebigen Aktion, also auch mittels Aktionskettenauslöser aktivieren. Das ist besonders praktisch, wenn viele Aktionen bei der selben Bedingung ablaufen sollen. Und was besonders praktisch ist, wenn man beispielsweise an einer bestimmten Stelle seines Workflows die Leistungen abrechnen möchte, dann braucht man in diese eine Aktionskette nur die neue Aktion und deren Bedingung einfügen, da könnte man für jede Leistung sowohl EBM, GOÄ und UVGOÄ die jeweiliegen Ziffern eintragen. Ich steigere damit sogar automatisch die Faktoren, weil man den Schweregrad auch in seinen Bedingungen festlegen kann. Wenn man allerdings so ausgefeilt arbeiten möchte kommt man um CKE als Karteieinträge m.E. nicht herum.

Wenn nicht liegt der Fehler in der Bedingung.

Die Fehlermeldung im Sreenshot deutet aber auf einen Fehler in der Anlage des Falls.
16,843 Beiträge
24,764 Antworten
43,827 Kommentare
14,430 Nutzer