Wie kann ich verhindern, dass bestimmte Infos nicht in der Kartei eingetragen werden, wie zum Beispiel das Ausdrucken eines Briefumschlags oder das Versenden einer mail? Viele Einträge müllen die Kartei zu. Ebenso Rezepte : Medikamentename, Hersteller, N-Größe , Anzahl und Dosierung sind doch völlig ausreichend. Wenn viele Medikamente an einem Tag verordnet werden, sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Es wäre schön, wenn man individuell bestimmen könnte, welche Dinge in der Kartei abgebildet werden sollen.
Gefragt in Frage von (190 Punkte)
+3 Punkte

2 Antworten

Sie können bestimmte einträge über einen Filter ausblenden und diesen Filter als Standardfilter für die Kartei hinterlegen.

Beantwortet von (48.7k Punkte)
+1 Punkt
Diese Funktion kenne ich, halte sie aber für unpraktisch. Mir fallen auf Anhieb fünf Dinge ein, die ich nicht im Karteieintrag sehen möchte. Das würde ein sehr langer Eintrag dort werden.

Das Problem mit den Rezepten ist damit auch nicht zu beheben.
Es scheint wirklich keine andere Möglichkeit zu geben, als alle Typen in diesem Feld abzuwählen. Das ist eine unübersichtliche und umständliche Lösung.
Sie können sie Sichtbarkeit bestimmter Karteieintragstypen in der Rechteverwaltung für Nutzer(gruppen)/Betriebsstätten-spezifisch festlegen.
Beantwortet von (48.7k Punkte)
0 Punkte
Ja, könnte ich, wenn die Typen dort angezeigt würden. Werden sie aber leider nicht.
Die Kartei muss schon immer vollständig sichtbar sein, darf niemand in der Praxis sagen dürfen den Schrittmachereintrag habe ich nicht gesehen, war ausgeblendet. In der unteren Kartei würde eine invertierte Suche vielleicht schon Sinn machen also -BES zum nicht anzeigen von Besuchen. Damit könnte man schnell eine massgeschneiderte Kartei für Ärzte und MFAs machen.  Von mir ein +1
Es geht nicht um medizinische Einträge, das versteht sich von selbst. Die Hinterlegung eines ausgedruckten Briefumschlags incl. der vollständigen Adresse macht  wirklich keinen Sinn. Ebenso das Versenden einer mail zur Bestätigung eines Termins, müllt die Datei zu.

Bei Rezepten ist es nicht nötig zu lesen wie viele Medis auf einem Rp gedruckt wurden, auch ist die PZN dort  überflüssig. Bei Verordnungen von 6 oder sieben Medis sieht man vor lauter PZN kaum noch etwas anderes.
Das was sie als Wunsch haben ist scheinbar, dass sie bei Systemeinträgen durch Tomedo in die Kartei in den Karteieintragstypen auswählen wollen was angezeigt wird und was nicht. Ist sicher machbar aber wie wichtig ist das? Am einfachsten wäre wirklich sie listen wie im Beitrag eben die Sachen die Quatsch sind und Zollsoft überlegt diese nicht mehr anzuzeigen? Nur so als Idee.
Sie sagen es "Quatsch".  Von anderen Programmen kenne ich so etwas einfach nicht und bin wirklich verwundert, dass Tomedo solche seltsamen Einträge macht. Das man sich damit überhaupt befassen muss.

Ist niemandem bisher so aufgefallen. 

Das man sich damit überhaupt befassen muss.

Der ist gut. Zollsoft benutzt Tomedo nicht wie wir. Was glauben sie gegen wie viele Nagscreen Winmühlen ich schon gekämpft habe. Aber sie ändern es irgendwann das heisst sie hören zu. Macht nicht jede PVS und ich kenne das auch anders. Sie müssen aber listen was sie genau geändert haben wollen. Da kommen sie nicht darum herum.

Ich scheine naiv zu sein :-). Bisher bin ich davon ausgegangen, dass man das Rad nicht jedes Mal neu erfinden muss. Wenn eine neue PVS auf den Markt kommt, erwarte ich, dass sie besser oder zumindest genau so gut ist wie andere und nicht mit den gleichen Kinderkrankheiten zu kämpfen hat, wie ältere PVS. Da sehe ich jetzt, gerade was Abrechnungshilfen betrifft, keine Fortschritte. Seit mehreren Wochen müht sich das Team ab, eine simple Abrechnungshilfe auf unserem Rechner zu installieren ( wenn A dann bitte auf  B aufmerksam machen  bei zweitem Besuch). Das wurde bereits seit  2018 hier im Forum mehrfach gefordert. Sicherlich wird das Problem irgendwann behoben, muss dann offensichtlich bei jedem  auf Wunsch eingerichtet werden. Könnte einfach in das Programm grundsätzlich übernommen werden.

Ist niemandem bisher so aufgefallen. 

Doch, ist es, habe ich hier auch schon geschrieben, speziell die E-Mails die ja immer gleich einen halben Bildschirm einnehmen finde ich nervig.  Ich habe dann die Antwort bekommen, ich könne mit dem Button rechts unten in der Kartei, die waagerechten Strichlein, die Breite der Einträge auswählen. Kann ich zwar, aber dann ist alles eiinzeilig, was ich bei meinen Anamnese und Befundeinträgen auch nicht möchte. 

Die Top Lösung wäre es, wenn ich für jeden Karteieintrag definieren könnte, wie er angezeigt wird. 

Den Eintrag für die aotomatische Terminerinnerung per Mail können sie übrigens in der Terminerinnerungsverwaltung ausschalten. Aber wenn sie eine individuelle Mail schreiben, wird das natürlich mit einer individuellen Einstellbarkeit nicht zu lösen sein, da tomedo ja den Inhalt der Mails nicht analysiert, entweder es werden alle oder keine E-Mail angezeigt. Mir würde halt eine Zeile reichen, die ich bei Bedarf anklicken könnte, während ich einen Anamneseeintrag immer voll präsent haben möchte.

Macht schon Sinn. Im Hintergrund wird ja sowieso alles in der Kartei gespeichert, es geht ja nur um die Anzeige für den Arzt und die Helferin was sie sehen möchten und was nicht,
9,143 Beiträge
14,993 Antworten
22,691 Kommentare
4,048 Nutzer