Ab dem 1. Juli tritt eine neue Version der Corona-Testverordnung in Kraft. Hier wird verlangt, dass auf dem offiziellen Formular zur Testbestätigung auch ein maschinenlesbarer QR-Code für die Corona-Warn-App und ggf die CovPass-App enthalten ist.

Ich habe dies am WE mal mit den "Hausmitteln" versucht und einen entsprechenden QR Code in mein Custom Formular zu integrieren versucht - und bin damit gescheitert, da der QR Code den Vorgaben nicht entsprach und der Herausgeber nicht das RKI war...

Text neue Version:

So wird gem. § 7 Abs. 9 TestV eine Vergütung für Bürgertestungen ab dem 1. August 2021 nur gewährt, wenn der Leistungserbringer die Ergebnismitteilung und die Erstellung eines COVID-19-Testzertifikats im Sinne des § 22 Absatz 7 des Infektionsschutzgesetzes auch über die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts anbietet und auf Wunsch der getesteten Person über die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts übermittelt. Über die technische Umsetzung des Anschlusses an die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts werden Sie noch detaillierte Informationen erhalten.

WIe kann man dies realisieren?
Gefragt von (270 Punkte)
+1 Punkt

4 Antworten

Das würde uns auch interessieren
Beantwortet von (8.1k Punkte)
0 Punkte

Sehr geehrte Herren,

das wurde im Newsletter beschrieben bzw ist hier

https://hilfe.tomedo.de/handbuch/die-elektronische-dokumentation/#impfnachweise

unter 5.2 Impfnachweise beschrieben

Beantwortet von (50.5k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Thierfelder,

es geht aber hier leider jetzt um die CoV-Schnelltest-Nachweise, Bürgertests..... und QR-Code (was wohl sonst noch alles QR-Codes in unserem Leben bekommen wird....?) - und "nicht mehr um Impfungsnachweise et al" (die ja wirklich sehr gut und in beachtlicher Geschwindigkeit von Ihrem Team gelöst wurden). - Nächste Aufgabe!

;-)

Man wird echt ganz kirre im Kopf, was die Regierung sich da im Minutentakt ausdenkt!

Halten Sie durch!

Herzliche Grüße aus München! Christian Schröter
OK, vielen Dank, dann hab ich das nicht richtig gelesen. Geht es da auch um das EU-Zertifikat (da gibt es 3 Optionen: Impfzertifikat, Genesenzertifikat, Testzertifikat und die ersten 2 haben wir gemacht)
Hallo Herr Thierfelder,

es geht (leider) um das Testzertifikat... SORRY!
na prima, mehr arbeit. ich schau mal.

Mir gefällt der Satz: 

Über die technische Umsetzung des Anschlusses an die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts werden Sie noch detaillierte Informationen erhalten.

Dass Sie und auch wir diese informationen irgendwann erhalten ist wahrscheinlich - wann wie und durch wen ist leider (wie so häufig in letzter Zeit) aktuell unklar... im Zweifel dann halt mal wieder durch die Tagesschau - und im Anschluss die Patienten... frown

Nach unserem Stand können aktuell noch keine Testzertifikate ausgestellt werden, da die Schnittstelle das noch nicht unterstützt. Prinzipiell kann man aber (wenn man sich tief in die Schnittstellenbeschreibung einliest) erahnen, was zu tun wäre. Ich gehe deshalb davon aus, dass sobald das "offiziell" auch unterstützt wird, wir auch ein entsprechendes Update anbieten, womit Sie die Nachweise dann (vermutlich analog zu den Impfnachweise und den Genesenenzertifikten) ausstellen können.

Beantwortet von (8.1k Punkte)
+2 Punkte
Habe jetzt von unserem Gesundheitsamt den Kontakt zur Telekom (Tochter) bekommen und Verragsunterlagen und Anleitung zur Zertifikat Ertsellung bekommen. Ist das von Interesse? Ist das auch der Weg für uns Arztpraxen?
Gibt es zum Thema Testzertifikat schon was Neues? Ist ja bald der 1.8.?
Wenn wir die Barcodes nicht erzeugen können, stellt sich die Frage wer die überhaupt lesen kann.

Bürokraten entwickeln Ideen und wissen nicht wie man die umsetzen kann.
Beantwortet von (10.8k Punkte)
0 Punkte
8,324 Beiträge
13,812 Antworten
19,982 Kommentare
3,506 Nutzer