Hallo zusammen,

wir sind eine Corona Schwerpunkt Praxis (CSP) und führen demnach täglich sehr viele Abstriche durch. Leider klappt das "Auslesen" der Ergebnisse durch die Patienten selbst per QR-Code gar nicht. Es erscheint in der Corona-Warn-App nach Einlesen des Codes bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag folgende Meldung:

Das ist natürlich einerseits für die Patienten schade, die ihr Ergebnis schnellstmöglich selbst abrufen wollen würden ( - dieses Problem haben wir so gelöst, dass wir jedem Patienten sein Testergebnis per Mail zuschicken -), andererseits ist so die Aussagekraft und Nützlichkeit der Corona-Warn-App maximal kompromittiert.

Nach mehrfachen Anrufen im Labor (Synlab) wurde durch die dortigen Techniker angeblich folgendes Problem identifiziert: Die Ausgabe des QR-Codes auf den Scheinen sei fehlerhaft, dies hänge mit einem "fehlerhaften pdf 417" zusammen.

Wir sollen jetzt die laborspezifischen Scheine benutzen, was für uns mehr als umständlich ist. Wir würden sehr gerne bei den durch tomedo integrierten und erstellten Scheinen bleiben.

Bitte um Hilfe!

Herzliche Grüße aus Heidelberg!

 

Gefragt von (950 Punkte)
0 Punkte

3 Antworten

Sehr geehrter Herr Blittersdorff,

da es bei anderen Laboren geht, ist die wahrscheinlichkeit gering, das es an tomedo liegt. Sie nutzen die aktuelle Version von tomedo?

Wenn das Labor den pdf417 Barcode (das ist der von der KBV, wofür wir zertifiziert sind) nicht lesen kann, dann kann das Labor immer noch die Daten per Auge von dem Formular lesen. Selbst die CoronaWarnApp-Information steht im Klartext auf dem Formular. Damit könnte das Labor die Informationen auch weitergeben.

(nur um sicher zu gehen: Der Ausdruck geht mit tomedo und man kann den Barcode mit der WarnApp Einlesen?)
Beantwortet von (50.8k Punkte)
Bearbeitet von
+1 Punkt
Hallo Herr Thierfelder,

sowas dachten wir uns schon... Der Ausdruck funktioniert hervorragend mit tomedo und man kann den QR-Code völlig problemlos einlesen.

Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Bitte stellen Sie auch sicher, dass der Einverständnis-Haken auf dem entspechenden Formular gesetzt ist. (s. https://forum.tomedo.de/index.php/31987/falscher-barcode-fur-corona-warn-app-auf-seite-2-von-muster-10c?show=31987#q31987)

Beantwortet von (47.2k Punkte)
0 Punkte
Der Haken ist selbstverständlich immer gesetzt.

Hallo Herr Blittersdorff,

besteht das Problem immer noch ?

Die Aussage des Labors "Die Ausgabe des QR-Codes auf den Scheinen sei fehlerhaft, dies hänge mit einem "fehlerhaften pdf 417"" passt irgendwie nicht zusammen.

1. Der Patient benutzt  für die Corona WarnApp den QR-Code auf der Seite 2, die Seite bekommt der Patient und das Labor sieht den nie. In diesem QR-Code ist eine GUUID codiert, diese steht auch als lange Zeichenkette unten auf dem Formular. Jede GUUID ist einmalig und unter dieser Nummer muss das Labor das Testergebnis auf den Corona App Servern hinnterlegen.

2. Das Labor bekommt Seite 1 dort ist ein Datamatrix Code aufgedruckt, dieser enthält ebenfalls die GUUID, mit dieser muss das Labor das Testergebnis auf dem Corona App Server hinterlegen.

3. Der pdf417 hat damit nix zu tun, im pdf417 ist die GUUID NICHT enthalten, das Labor wird im pdf417 nix finden womit es ein Testergebnis auf dem Corona App Server hinterlegen kann.

Der Grund warum die GUUID nicht im pdf417 enthalten ist ist relativ einfach. Der pdf417 existiert nur bei Blankobedruckung, bei nicht Blanko (sie bekommen fertige Formulare von der KV) wird kein pdf 417 aufgedruckt. Die nicht blanko Formulare für Muster 10C und OEDG enthalten aber bereits die QR und Datamatrix Codes mit einer für jedes einzelne Formular einmalige GUUID. Deshalb auch der Hinweis >>>>Muster nicht kopieren <<<<<

  Grüße Sebastian Höfer

Beantwortet von (7.3k Punkte)
+1 Punkt
Hallo Herr Höfer,

ja, das Problem besteht immer noch... aber auch mit den laboreigenen Anforderungsscheinen. Unsere Patienten haben leider keine Möglichkeit, egal was wir wie wann machen, ihr Ergebnis über den QR-Code abzufragen.

Herzliche Grüße!
Sehr geehrter Herr Blittersdorff,

soweit ich das sehe haben Synlab Formulare keinen Corona-Barcode, wodruch das auch nicht gehen kann... oder drucken Sie auf Vordrucke von Synlab die diese Coronba-Barcodes haben?
Das Formular was Sie gezeigt haben (ausgeblendet da der barcode lesbar ist) ist das normale KBV Formular ... das ist kein synlab Formular und das muss gehen. Hier ist Synlab am zug.
Hallo Herr Thierfelder,

das ist das Formular, das wir über die Synlab-Anwendung erstellen. Dass Synlab hier die Fehlerquelle ist, ist uns wohl bewusst, nur leider scheint eine Lösung des Problems in unerreichbarer Ferne. Vielen Dank für Ihre ausführliche Hilfe und Analyse, das hilft uns auch in der Argumentation gegenüber dem Labor weiter.

Herzliche Grüße!
8,573 Beiträge
14,170 Antworten
20,771 Kommentare
3,608 Nutzer