So viele Einträge und Verbesserungsvorschläge zum OTK! Wann kommt denn nun endlich das versprochene Uüdate bzw. die Überarbeitung? In meiner Praxis entstehen so viele vermeidbare Unannehmlichkeiten - vor allem auf Praxisorganisationsseite....es muss auzs meiner Sicht möglich sein hier schnell Abhilfe zu schaffen: Der Kalender macht doch offensichtlich ein Abgleich mit Patientendaten bei der Buchung- ist der Patient bekannt, so legt TOMEDO den vereinbarten Termin unter eben diesem Patienten an. Es muss doch dann auch möglich sein, dass eben (übrigens hier vielfach gefordert) auch nur eine einmalige (auch x-beliebig mehr) Buchungen möglich sind! Das MUSS doch möglich sein. Selbst eine 90 jährige Oma hat schon rausgefunden wie man das System "überlistet". Klar kann man dann stornieren usw. , aber leider ensteht auch dadurch wieder Mehrarbeit und Unzufriedenheit bei Praxis und Patient.

Genauso mit Stornierung. Montag Morgen um 9 Uhr den Termin für 9:15 storniert. Per email kommt dann: Sie haben den Termin erfolgreich storniert....??? Ich kann mir das in meiner Bestellpraxis eben nicht leisten. Es muss doch möglich sein , dass der Stornierunglink zb nur bis 24 h vorher aktiv ist. Danach kann der Patient eben nicht mehr stornieren....

Ich weiss sehr wohl, dass das Thema hier sehr sehr oft und sehr sehr viel diskutiert wurde. Ich bitte nochmal alle zusammen hier bei gleichem Interesse Pluspunkte für die Wichtigkeit des Anliegens zu vergeben. Oder an Beiträge in der Vergangenheit von anderen Nutzern. Hauptsache es tut sich endlich was. Bitte um Ergänzungen für andere wichtige und umsetzbare Features.

Bestimmte Patienten zu sperren wurde auch mehrfach gefordert. Auch das erscheint mir sinnvoll.

 

DANKE !
Gefragt von (760 Punkte)
Bearbeitet von
+13 Punkte
Ich würde gerne 10 Plus Punkte geben. Ich teilie Ihnen Ihre Unzufriedenheit. Ich weiß aber, dass Tomedo den OTK vereits überarbeitet. Ich bin aber Ihrer Meinung, dass dem OTK höchste Priorität eingeräumt werden soll !!!

Wenn der OTK gerade überarbeitet wird, hoffe ich, dass Zollsoft das bisherige Konzept überdenkt. 

Viele der Wünsche lassen sich besser realisieren, wenn Patienten über eine Registrierung eindeutig zugeordnet werden können. 

Das eröffnet uns ganz andere Möglichkeiten der Steuerung. Beispielsweise ließen sich so bestimmte Ressourcen oder Terminarten nur für bekannte, bereits registrierte Patienten freischalten usw. 

Mit dem bisherigen Verfahren wird der OTK in tomedo zunehmend hinter den Möglichkeiten und dem Komfort der Mitbewerber zurückbleiben. 

Das sehe ich auch so. Ein wichtiger Wunsch wäre auch: die Menge der angezeigten Termine pro Tag begrenzen zu können. Ich möchte mir nicht in die Karten schauen lassen, wie viele freie Termine ich am Tag habe. Das schafft bei Abfrage der Versicherungsart auch Unmut. Außerdem würde ich gern begrenzen können, wie viele Termine einer Art ich pro Tag anbiete (möchte ich 20 x Vorsorge machen oder nur 5x - das möchte ich selbst entscheiden). Fehlt übrigens auch im normalen Kalender.

Danke!
"ch möchte mir nicht in die Karten schauen lassen, wie viele freie Termine ich am Tag habe. Das schafft bei Abfrage der Versicherungsart auch Unmut."

Ein sehr wichtiger Punkt.
Bei den Patientendaten abgleich wäre es super wenn es schon ab den ersten Vornamen klappen würde. Viele Kinder haben einen Zweitnamen, dieser wird leider von den Eltern nicht angegeben und somit zeigt es bei uns dann den Patienten im Kalender oder Tagesliste nicht als Termin an.
Liebe Tomedianer, wesentliche Mitbewerber zB Samedi oder Turbomed haben in Ihren TKs schon seit langer Zeit die Möglichkeit eingepflegt die Zahl der Termine einer Art ( zB Allergietests) über ein Kontingent oder die Zahl der Ressourcen zu steuern. So läßt sich anhand der vorhandenen Wünsche oder tatsächlicher Zahl existierender Geräte eben nur die Zahl X an Terminen einer Art pro Tag buchen, was wesentlich einfacher ist als über Time-Slots in Kombination mit der Länge der Termine wie hier bei Tomedo. Der Terminkalender entscheidet letztlich darüber ob wir Zeit für unsere Patienten haben, das gewünschte Gerät frei bzw. da ist, und ob wir unsere Zeit vernünftig auslasten können. Somit sollten möglichst viele Steuerungsoptionen existieren. Klar jeder will was Anderes....wenn es aber gelingt die einzelnen Termine noch über 2 oder 3 zusätzliche Bedingungen zu steuern und diese möglichst frei gestaltbar wäre, sollte sich jeder sein Ideal basteln können.  LG
Super wäre auch die vereinfachung von Vorsorgetermine für die Kinderärtze.

https://www.kinderpraxis-germersheim.de/terminbuchung.php#no-back-button

Hier mal ein Beispiel. So machen die Eltern die richtige Untersuchung aus....

3 Antworten

Lieber Herr Hahn,

erst einmal: Wir arbeiten bereits mit Hochdruck an einem überarbeiteten OTK, ich kann Ihnen aber leider nicht versprechen, dass dieser vor Ende Q2 fertig sein wird. Ich werde Sie mit auf die Liste potenzieller Ersttester nehmen, damit Sie frühzeitig im Feedback-Prozess mitwirken können. 

Es muss doch dann auch möglich sein, dass eben (übrigens hier vielfach gefordert) auch nur eine einmalige (auch x-beliebig mehr) Buchungen möglich sind!

Können Sie mir zu diesem Punkt noch etwas genauer erläutern, wie Sie sich den Patienten-Check vorstellen? Wie ist man gegen Patientenseitigen-Missbrauch gefeit? Wenn dieser nunmal einen anderen Namen oder Geburtsdatum angibt, können wir nicht sicher sagen, dass der Patient im Patientenstamm bereits existiert und/oder bereits Termine gebucht hat. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

LG

Beantwortet von (1.9k Punkte)
+2 Punkte
auf die Liste der Tester würde ich mich auch gerne setzen lassen!
Gerne würde ich auch die nächste Version testen und begrüße die Änderungswünsche. Komme von doctolib und kenne die Option, Pat. die Online-Terminvereinbarung zu sperren (z.B. bei Missbrauch), zudem brauchen z.B. Schwangere die Option für mehrere Termine im Quartal, während nicht jede andere Patientin diese Option - zumindest nicht online - bekommen sollte.

Vielen Dank.
Natürlich auch die Begrenzung pro Terminart, aber auch individuell pro versicherungsart.
BG / PP kann 2 x pro Woche kommen, aber GKV eben nicht.
Da die Diskussion (parallel zum Re-design) noch läuft, möchte ich auch gerne unsere Anforderungen platziern. Sicher sind diese nicht komplett neu, aber wir möchten Verständnis dafür schaffen und hoffen dabei auf eine entsprechende Umsetzung:

 

1) Es muss einstellbar sein, daß nur Bestands-Patienten einen Online-Termin buchen können.

Als Kinderarztpraxis können wir nur noch Geschwisterkinder und Patienten aus der räumlichen Umgebung aufnehmen. Patienten "vom anderen Ende der Stadt" können wir nicht mehr stemmen. Wenn wir solche Anfragen telefonisch ablehnen, darf es nicht eine Hintertür durch den OTK geben!

 

2) Gerne soll die Anzahl der Termine limitiert werden können. Dabei bleibt die Design-Frage offen, ob sich dies aus Besuche / Quartal oder allgemein auf zukünftige Besuche bezieht (Langfristig gebuchte Vorsorge + Akut-Termin = 2x [pro Quartal]; Erfolgte Impfung + langfristig gebuchte Vorsorge + Akut-Termin = 2 zukünftige Termine). Es gibt halt auch Patienten, die würden sich für das nächste halbe Jahr sonst jeden Montag-Morgen einen Termin blocken ;-)

 

3) Schwarze Schafe gibt es immer: Es muss möglich sein, einzelne Patienten vom OKT auszunehmen.

Vielleicht setzt man auch auf eine Freischaltung des OKT (da bei uns - siehe (1) - ja nur Bestandspatienten den OKT nutzen dürften), ähnlich die die Datenschutz-Maker "Will Mails erhalten" etc. Wenn eine Freischaltung relisiert wird, bitte so, daß diese auch über ein CustomFormular vom Patienten selektiert und dann zurückgeschrieben werden kann.

 

4) Altersbeschränkung <18 Jahre muss realisierbar sein.

Wir können zwar auch Impfungen für Eltern anbieten, aber dann hört es auch schon auf. Einfacher wäre, wenn im OKT pauschal keine Patienten >18Jahre einen Termin bekommen würden (und wir den kleinen Rest dann telefonisch machen).

Alternativ muss es einen Workflow geben, wie man solche Termine (auch wenn ein Bestands-Patient volljährig wird) einfach stornieren kann.

 

 

 

Ich hoffe, diese Infos helfen beim relaunch des OKT und unsere Anforderungen lassen sich dann auch umsetzen.

Schönen Gruß,

Thomas Streckert
Sehr geehrter Herr Dr. Streckert,

danke für die ausführliche Beschreibung Ihrer Anwendungsfälle.

Generell sind die von Ihnen beschriebenen Punkte im angestrebten Funktionsumfang enthalten.

Bei der Umsetzung von 1) müssen wir jedoch gewährleisten, dass durch Eingabe fremder Daten im OTK keine Informationen darüber erlangt werden können, ob eine Person bereits Bestandspatient einer Praxis ist. Sofern hier eine datenschutzkonforme Lösung gefunden werden kann, werden wir diese natürlich ebenfalls anbieten.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Berg-Johansen
Danke für die Auskunft!
Lieber Herr Zollmann,

sehr schön und wichtig wäre auch die Einbindung von online-Formularen bezüglich Datenschutz und weiteren wählbaren und konfigurierbaren Themen (Honorarvereinbarung, Vorab-Formulare bezüglich Hautkrebsvorsorge und ähnliches), die die Patienten dann gleich mit Häkchen und Klick bestätigen müssen und die dann gleich in der automatisch angelegten digitalen Kartei landen. Wäre besser als das anhängen von PDF-Dateien.

Wir testen auch sehr gerne!

Viele Grüße,

M-C Thode, Ludwigsburg
Könnte man so ein Feature nicht dadurch realisieren, das sich ein Bestandspatient mit seiner Patientennummer und einenm von ihm beim Erstkontakt festgelegten Passwort anmelden kann? Da die meisten von uns mit Anfragen bombardiert wrden, wäre ein solches Feature aus meiner Sicht essentiell für die Nutzung des OTK.
und für Neupatienten die Pflicht auch Adresse und Krankenkassendaten anzugeben mit automatischer Übernahme in die Kartei
darf ich fragen, wie es um einen neuen OTK aussieht? ehe man sich versieht, ist nicht nur das 2. +3. Quartal, sondern bald auch das 4. Quartal und 2021 Geschichte.
Sehr geehrter Herr Reichelt, der neue OTK wird derzeit noch intern getestet und weiter entwickelt.
Wir kommen mit dem existierenden OTK super klar, haben aber dennoch Anforderungen an die neue Version:

- Es sollte möglich sein, per URL-Aufbau die ganze Vorauswahl (Versicherungsart-Besuchsgrund) zu überspringen. Das wird bei Marketing richtig helfen. Wenn ich z.B. auf der Landing-Page Faltenbehandlung bin und auf "Jetzt Termin buchen" drücke, dann will ich direkt den richtigen Termin für die Faltenbehandlung buchen und nicht vorher in der Auswahl die richtige Versicherungsart und den den richtigen Besuchsgrund suchen.

- Wenn man in der Kalender-Ansicht ist, soll die Versicherungsart und der jeweilige Besuchsgrund fett angezeigt werden. Und auch der Link "Anderen Besuchsgrund wählen".

- Versteckter Besuchsgrund: Es soll möglich sein über einen direkten Link auf einen versteckten Besuchsgrund zu kommen. Dieser Besuchsgrund wird in keiner Auswahl-Liste angezeigt. Das könnte man sehr gut nutzen, um OP Termine oder Folgetermine zu vergeben. Der Patient bekommt nach der Behandlung ein Kärtchen mit einem QR Code (Direktlink) in die Hände gedrückt, und gelangt darüber auf den versteckten Besuchsgrund und kann sich entsprechend online einbuchen. Das wird uns helfen die Abmeldung zu entlasten und das Anrufvolumen weiter runter zu drücken.

- Knappschaft als extra Auswahl bei der Versicherungsart. Da die Knappschaft-Patienten bei uns aus dem KV-Zeitbudget rausfallen, möchten wir auch eine Steuerungsmöglichkeit bei der Terminvergabe haben.

Ich hoffe das ist so nachvollziehbar.
Beantwortet von (1.4k Punkte)
+1 Punkt
Sehr geehrter Herr Dr. Straub, das ist bestens nachvollziehbar und wir haben Ihre Punkte aufgenommen. Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Anforderungen hier mitteilen. Mit freundlichen Grüßen, Stefan Berg-Johansen
Moinsen,

wir haben vorher die Online-Terminkalender gehabt.

Der war um Längen komfortabler!!!! (und lief stabiler, ohne dass Patienten ständig Terminbestätigungen betsätigt haben wollen)

Ein kleiner Hinweis: wenn ein Arzt kurzfristig für einen Tag ausfällt, kann man bei doctolib mit gedrückter linker Maustaste einfach über den Terminblock fahren und alle Patienten werden automatisch informiert. Beim Tomedo-Kalender: ab ans Telefon....

Eigentlich war doch eine Kooperation mit doctolib geplant, oder?

Das würde viele momentanen Probleme lösen.

Beste Grüße aus dem hohen Norden
Beantwortet von (190 Punkte)
0 Punkte

Hallo Herr Dr. Behle,

nein, Zollsoft hat immer deutlich gemacht, dass dieses nicht kommen wird.
Die Argumente dagegen beginnen mit dem Datenschutz und enden bei Usability.

Ich hoffe, dass Ihr tomedo inzwischen halbwegs läuft und Sie sich nicht mehr den ganzen Tag über Kleinigkeiten ärgern müssen, sonst müssen wir Sie vielleicht doch einmal supporten.

Mit bestem Gruß aus Hamburg

Axel Tubbesing
tubbeTEC GmbH - IT-Services für Ärzte
Feste Standorte in Hamburg und Bielefeld
zusätzlich schwer aktiv in Berlin und München smiley

Wir haben allein diese Woche 283 Termine online vergeben und viele viele Telefoniestunden dadurch gesparrt. Keine Probleme mit Terminbestätigungen, und ansonsten kein Pflegeaufwand. Durch die tiefe Integration des OTK in den Tomedo Kaleder ist es möglich, das Terminangebot sehr genau zu steuern. Richtige Terminarten in der richtigen Menge, zur richtigen Zeit. Sind die Regeln 1 mal konfiguriert, läuft alles automatisch. Mit 2 Betriebsstätten, 5 Ärzten - kein Problem. Kann mir nicht vorstellen, dass doctorlib in Kombination mit Tomedo das jemals so hinbekommen wird.

Automatische Info an Patienten ist halt eine Anforderung, die vermutlich mit sehr überschaubarem Aufwand realisiert werden kann.

Fänds auch gut, wenn doctolib-Fans auch eine Integration in Tomedo bekommen. Wir würden aber auf keinen Fall umsteigen.
Hallo Herr Behle, Sie können die Information der Patienten zumindest per klick als sms und/oder mail einrichten... besser als telefonisch.

VG M-C Thode
9,163 Beiträge
15,023 Antworten
22,743 Kommentare
4,055 Nutzer