Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Ich fände einen zentralen Eingang von Emails, Gesundakte, eArztbriefe usw. sehr gut. Dann müsste man nicht verschiedene Eingänge durschauen.

Was halten die Kollegen von der Idee oder gibt es noch einen anderen Vorschlag?

 

Grüße J. Stößel
Gefragt von (3.7k Punkte)
+7 Punkte

6 Antworten

Ein zentraler Eingang der digitalen Kommunikationswege ist eine super Idee. Im Thread über die Gesundakte Plus hatte ich das auch schon angemerkt.

Die Praxen werden sonst durch die steigende Anzahl an Kommunikationswegen erdrückt. Telefon, Onlinetermine, eMail, Chat über die App, eArztbriefe, Faxe. Da verliert man schnell den Überblick.

Eine Bündelung wäre wirklich ein sehr innovatives und vor allem arbeitserleichterndes Merkmal von tomedo.
Beantwortet von (5k Punkte)
+1 Punkt
Auch ein Punkt von mir
Beantwortet von (3.8k Punkte)
+2 Punkte
Auch ein Punkt von mir.

 

Grüße

Lutz Krüger-Ruda
Beantwortet von (920 Punkte)
+1 Punkt
Von mir auch!!!
Beantwortet von (1.5k Punkte)
+1 Punkt
Hallo zusammen,

auch von meiner Seite Zustimmung - die Vereinfachung der verschiedenen Kommunikationsformen ist definitiv ein wichtiges Thema, das auch bei uns auf der Liste steht.

Tatsächlich ist es aber leider nicht ganz trivial - eine E-Mail ist keine SMS und ein Dokument per FAX ist definitiv was ganz anderes als via GesundAkte. Deshalb ist das Ganze sowohl technisch als auch was das User Interface betrifft ein größeres Vorhaben damit es richtig gut wird.

Oder in anderen Worten: wir gehen das Thema an, wird aber auch eine Bisschen dauern. :-)

Viele Grüße aus Jena,

 Klaus Wissmann
Beantwortet von (2.1k Punkte)
0 Punkte
Top!! Es ist bestimmt nicht einfach. Lassen Sie sich die nötige Zeit. Wenn es gut und userfriendly gemacht ist, wird es ein sehr wichtiges Feature von tomedo. Wir User sind gerne bereit zu helfen.
So eine Messagezentrale halte ich nicht für eine gute Idee. Wir haben bereits eine Zentrale und das ist die Patientenakte, das ist sie bei jedem von uns, so war es immer schon so, auch als es noch Papier war. OSX Mail oder andere externe Helfer wird Tomedo nicht ersetzen, wir kommunizieren nicht nur mit Patienten und wir brauchen mehr also nur einen rudimentären Tomedo Mail client, ich verstehe dessen Sinn bis heute nicht. Ist wiedermal nicht kommuniziert worden. Mit so einer Zentrale werden sie von dort genau so manuell verteilen müssen.

Viel wichtiger ist es die Dinge automatisch in die Kartei zu bringen soweit es geht und nach DSGVO Kriterien aus der Kartei heraus. Aus der Kartei heraus macht die verschlüsselte PDF grossen Sinn weil sie einfach und scheinbar sicher ist. E-Arztbriefe können auch aus der Kartei direkt funktionieren. Sinn würde es machen, E-mails aus OSX Mail mit einem Plugin direkt in die Tomedokartei zu bringen, das würde sogar mit Patientenerkennung über Email Adesse oder Namen funktonieren, dazu braucht es keinen Tomedo Email-client.

OCR würde hierbei den Lauschordner intelligenter machen. Finereaderpro MAC  kostet 100 Euro, das könnte sich jeder kaufen. Und Tomedo könnte so den Lauschordner benutzen und zuordnen ohne die Kartei öffnen zu müssen, das kostet viel Zeit. Man müsste die Kartei nur öffnen wenn kein Name gefunden wird. Damit wäre es auch möglich wie anderswo gefordert nach Inhalten der PDFs zu suchen (Laborwerte). Es könnten per batchconvert sogar alle bestehenden PDFs nachträglich auf dem Serer texterkannt werden. Mache ich in Devonthink auch so.

Was Ihnen eigentlich in ihrer Zentrale fehlt Herr Stößel ist Vollständigkeit. Rechnungen und Kostenvoranschläge fehlen in der Kartei zum Beispiel bzw ein Link zu diesen als Karteieintrag so wie scans auch dargestellt werden.

Also bitte keine weitere Zentrale sondern die Funktionalität der Ein- und Ausgänge der Kartei verbessern.
Beantwortet von (38.7k Punkte)
0 Punkte
5,560 Beiträge
9,781 Antworten
12,581 Kommentare
2,286 Nutzer