1 Aufruf
Hallo,

mir sind 2 Sachen aufgefallen (sind vielleicht doofe Fragen, ich habe dazu aber nichts gefunden):

1. wenn ein Patient kommt und ich gebe die TSS-Ziffer (in meinem Fall 16228A-D) ein, dann wird die unmittelbar in die 16911A-D bzw. 16912A-D (jen ach Alter?) umgewandelt und die 16228 verschwindet. Muss das so sein.

2. neulich stand bei einem Patienten von vornherein (d.h. automatisch) die 16911D drin, obwohl 16911B richtig gewesen wäre. Woher soll Tomedo auch wissen, wann der Patient bei der TSS angerufen hat.
Gefragt von (2k Punkte) | 1 Aufruf
0 Punkte

1 Antwort

1. Ja, dass ist so gewollt. Steht in allen KV Rundschreiben so drin.

2. dass mus man vernutlich immer selber anpassen. Meine Helferinnen schreiben das Datum der Terminvereinbarung in den Terminkalender, damit der richtige Buchstabe gewählt werden kann.
Beantwortet von (10k Punkte)
0 Punkte

Tomedo bestimmt die Zuschlagshöhe (B/C/D) anhand der beiden Felder Vermittlungsdatum und Termindatum im Schein.

Wenn sie das Vermittlungsdatum schon im Termin erfassen, wird es bei Anlage des Scheines aus dem Termin übernommen.

Aha! Im Termin wird aber doch noch kein Schein angelegt .... Gibt´s da ein Datumsfeld?

Im Termin gibt es ein Datumsfeld.

Die Nachfrage zur Scheinanlage kommt erst nach Kartenstecken am Termintag. Dabei wird nach vorhandenen Terminen am Tag gesiucht und evtl. vorhandene TSS-Angaben aus dem Termin in den neuen Schein übernommen.

1. Aha, Danke Herr Cepin. Das muss ich wohl überlesen haben mit der Umsetzung der Ziffer. Kennen Sie einen Grund für diese statische Umleutung der Ziffern?

2. Ich glaube zu der B - D Dikrepanz kam es so: der Patient hat am 17. Juli einen Termin für den 28.10.2019 erhalten. Zu dem Zeitpunkt wurde die Karteikarte in Tomedo angelegt. Dann hat er am 02.09. einen TSS-ÜSchein von seinem HA erhalten und am 03.09. online einen TSS-Termin am 05.09. gebucht. Herr Berg, könnte es sein, dass Tomedo automatisch die 16911D eingetragen hat, da zwischen dem 17.07. und 05.09. eine entsprechend lange Zeit verging. Der online gebuchte Termin wird dem Fall ja nicht zugeordnet.

Schön wäre es schon, wenn man die TSS und HA-V Metadaten aus der Online-Terminvergabe nutzbar machen könnte, da diese Zugangsarten der Online-Terminvergabe einen völlig neuen Sinn verleiht. Voher gab es meist nichts zu buchen.

Gleiches gilt für die offene Sprechstunde: dann können Patienten morgens um 6h einen Slot wie eine Apple-Watch im Apple-Store reservieren und später abholen.

Ließe es sich nicht einrichten, dass bei Einlesen der Karte der Online-Termin mit der Kartei verlinkt wird?

Grüße, JA Wessig

"Ließe es sich nicht einrichten, dass bei Einlesen der Karte der Online-Termin mit der Kartei verlinkt wird?"

Das passiert schon seit langem.

a) Wenn ein Onlinetermin vom Patienten reserviert wird, der Patient seine Daten (Vorname, Nachname und Geburstag) eingibt und der Termin vom tomedo Server abgeholt wird und es genau einen Patienten mit diesen Daten gibt, so wird der Termin mit dem Patient verknüpft.

b) Ist der Patient noch nicht in der Datenbank und die Karte wird gesteckt, Patient mit den Kartendaten angelegt wenn diese Kartendaten (Vorname, Nachname und Geburstag) dann identisch mit den Daten des Onlineterminen ist, dann wird der Onlinetermin dem Patinten zugeordnet.

In beiden Fällen wird dann auch die eTerminservice Logik überprüft und Datum/Fall auf dem Schein eingetragen.

 

=> Eine konkretere Verknüpfung zwischen Termin (im Allgemeinen) und den Infos im Schein muss noch auf sich warten lassen, da die Schnittstelle zu den Terminservicestellen-Terminen noch nicht von der KBV/Telematik umgesetzt ist. Erst wenn das geschehen ist kann das Gesamtbild verbessert werden ...

Stimmt, die Verlinkung funktioniert. Ich sag nichts mehr.

Grüße, JA Wessig
4,682 Beiträge
8,286 Antworten
10,477 Kommentare
1,928 Nutzer