Wie müssen BW-Scheine (hier UE zur Auftragsleistung) eingegeben werden? 

(Letztendlich musste ich den Schein löschen, um überhaupt eine Abrechnunhg machen zu können.)

XXX, XXX; 1987.10.10, VKNR/KTAB: 79868/00, 4/2014, Ambulante Behandlung, Status: M, Int.: 20628

KVDT-R363 (F*/40098) Der Leistungstag (FK 5000) muss im angegebenen Gültigkeitszeitraum (FK 4125) liegen. Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Systemhaus in Verbindung.

KVDT-R734 (W/40108) Bei bundesweiten SKT Bundeswehr wird die Personenkennziffer erwartet. Die Personenkennziffer '3389712' entspricht nicht dem erwarterten Format 'TTMMJJannnnn'. 

 

Gefragt von (320 Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Beste Antwort

Einen Schein anlegen, unter Behandlungsausweis auf "+" klicken und eGK auswählen (es handelt sich hier nur um das Format der Daten, nicht um eine physisch vorhandene eGK). Jetzt kommt die Abfrage "Versichertendaten übernehmen?" (falls der Patient z.B. schon einmal vor seiner BW-Zeit als Patient da war), dort auf "Nein" klicken. Danach rechts in der Spalten den Radiobutton auf "Überweisungsschein" stellen. Im Tab "Kostenträger" in das Feld "Name" klicken und dort Bundeswehr eintippen, dann erscheint eine Auswahl zwischen zwei verschiedenen BW-Kostenträgern, wovon der richtige (hier 79868) ausgewählt werden kann. Darunter die "Versichertenart" "1 - Mitglied" auswählen. 

 

Nun müssen noch Angaben unter dem Tab "Labor/Zusatzangaben SKT" gemacht werden. Im Feld "Zusatzangaben 'Sonstiger Kostenträger' " wird die "Personenkennnummer" eingetragen, wobei hier auf das richtige Format geachtet werden muss. Die ersten sechs Stellen setzen sich aus dem Geburtsdatum TTMMJJ zusammen (T - Tag, M - Monat, J - Jahr), im obigen Bsp. also 101087. Danach folgt ein Buchstabe, der erste Buchstabe des Nachnamens (bleibt auch nach einer Namensänderung gültig). Danach folgt eine fünfstellige Nummer. Die Personenkennziffer muss auf dem vorliegenden Überweisungsschein von der BW eingetragen sein und kann normalerweise direkt abgeschrieben werden, jedoch ohne Angabe etwaiger Leerzeichen oder Bindestriche. Unter "Gültigkeitszeitraum von ... bis ..." müssen die Angaben vom ÜW-Schein übernommen werden.

Beantwortet von (6.5k Punkte)
0 Punkte

Die Fehlermeldung 

KVDT-R363 (F*/40098) Der Leistungstag (FK 5000) muss im angegebenen Gültigkeitszeitraum (FK 4125) liegen. 

weist darauf hin, dass die Leistung an einem Tag erbracht worden ist, an dem der ÜW-Schein nicht (mehr) gültig war. Eventuell wurde auch das Gültigkeitsdatum von ... bis ... bei den Zusatzangaben nicht (bzw. nicht korrekt) eingegeben.

 

Die Warnung KVDT-R734 (W/40108) zur Personenkennziffer besagt, dass die Kennziffer inkorrekt eingegeben wurde. Die eingegebene Zahl (3389712) entspricht nicht dem geforderten Format aus Geburtsdatum, Buchstabe und 5-stelliger Nummer.

Beantwortet von (6.5k Punkte)
0 Punkte
5,015 Beiträge
8,870 Antworten
11,273 Kommentare
1,980 Nutzer