Gibt es eine Möglichkeit, die in der DMP-Dokumentation angegebene Frequenz des Dokumentationsintervalls (viertel- oder halbjährlich) auszulesen und so für Aktionsketten oder die Briefschreibung ("Eine Wiedervorstellung ist in [3 Monaten / 6 Monaten] vorgesehen") nutzbar zu machen?
Gefragt in Frage von (2.9k Punkte)
+1 Punkt

2 Antworten

Hallo,

man könnte ggf. etwas mit dem d-kommando über die Leistungsziffer basteln... Ein direktes Briefkommando habe ich nicht gefunden, auch nicht im keypath-teil....

Ein D-Kommando könnte so aussehen um das Datum der vorletzen dmp-diab auszulesen (setzt natürlich auch voraus, dass sich das Intervall nicht ändert...)

$[d L SN 93005,93015 2]$ -> vorletzte Untersuchung, das kann man dann über Aktionskettenbedingung zb zu $[d S-90 SN]$ setzten. also Systemdatum -90 Tage.

 

Als banale Alternative könnte man einfach einen Marker setzen und diesen auslesen... oder einen kleinen CKE bauen in dem man als Check-Box zwischen 3 und 6 Monaten wählen kann. Das Vorhandensein kann man dann zB. an die Abrechnung der DMP-Ziffer koppeln... wären jetzt aber schon wieder ganz andere Ansätze.

 

Wir haben einen ganzen CKE gebaut für die Doku der DMP untersuchungen. Ist auch im Tauschcenter. Dort könnte man sowas noch ergänzen. Wir wollten zusätzlich zur doku im DMP Modul noch was in der Kartei haben...
Beantwortet von (3.5k Punkte)
+2 Punkte

Vielen Dank, für die Antwort.

Ja, mit manuell gesetzten Markern ("A" für Asthma und "C" für COPD, sowie "3" für quartalsweise und "6" für halbjährliche Intervalle arbeiten wie jetzt schon. Ich hatte gehofft, dass man das redundante Vorhalten/Pflegen von Informationen vermeiden kann. 

Ihr DMP-CKE ist sehr hilfreich, vielen Dank für die "Inspiration".

Für die Dokumentation der beim Asthma eingesetzten Medikamenten habe ich automatische Marker erstellt, die nach ATC-Codes die in der Dokumentation anzugebenden Medikamentengruppen (ICS, LABA, LTRA, etc.) angibt. Toll wäre es ja, wenn man solche Daten automatisch in die DMP-Dokumentation übertragen könnte (wie HbA1c, RR usw. jetzt schon). 

Hallo,

 

Das stimmt, das wäre mega, wenn man die ATC-Daten als Vorschlag übernehmen könnte....

Auf Wunsch können wir die Liste von DMP Kommandos erweitern.

$[dmp 0 textfield_DokuIntervall]$ wird dann das Dokumentationsinterval in Monaten aus letzter abgesclossenen und nicht gelöschten Dokumentation liefern.

 

Beantwortet von (16.6k Punkte)
+1 Punkt
Vielen Dank, Frau Pavlyukevich, das wäre schön zu haben.

Gibt es auch die Möglichkeit, den Umfang von Parametern zu erweitern, die im DMP dokumentiert werden müssen und aus vorliegenden Karteiinformationen befüllt werden, wie es schon für HbA1c und RR möglich ist? Grundsätzlich wäre es ja vorstellbar, dass alle Inhalte aus z. B. einem CKE (Informationen zur Symptomkontrolle) oder aus Markern (Raucher) in die DMP-Dokumentation übernommen werden können, oder spricht etwas dagegen?

Theoretisch ist es möglich (aktuell wird schon der FEV-Wert bei Asthma Indikation aus dem CKE übernommen). Für praktische Umsetzung brauchen wir genauere Informationen

  • Parametername in der Dokumentation
  • Parametername und Modus im CKE

Auch für die Übernahme der Raucherinformation aus dem Marker müssen wir wissen wie der Marker heißt (höchstwahrscheinlich 'Raucher' aber vielleicht gibt es auch die anderen Bezeichnungen)

Hallo Frau Pavlyukevich, vielen Dank für angebotene Option, die DMP-Dokumentation weitgehend automatisieren zu können. Gerne nenne ich Ihnen die bei mir für die verschiedenen Felder der DMP-Dokumentation vorgesehenen Marker / Karteieinträge. Wenn Sie es ermöglichen würden, die Felder mithilfe dieser Marker befüllbar zu machen, wäre das eine schöne Hilfe für alle DMP-Asthma-Nutzer. 

 

Ich habe mir (u.a.) für die DMP-Dokumentation beim Asthma automatische Marker gebaut, die die beim DMP abgefragten Medikamentengruppen via ATC erfassen. Hier im Bild "SABA", steht für die Abkürzung "short acting bronchodilating agent", was der englische Begriff für "kurz wirksame inhalative Beta-2-Sympathomimetika" ist, der konkret in der DMP Asthma-Dokumentation im Bereich "Medikamente" abgefragt wird. 

Auch die anderen, dort auftauchenden Medikamentengruppen werden von mir per autom. ATC-gesteuertem Marker erfasst:

ICS: inhaled corticosteroids = Inhalative Glukokortikosteroide

LABA: Long acting bronchodilating agent = Inhalative lang wirksame Beta-2-Sympathomimetika

OCS: oral corticosteroids = Systemische Glukokortikoide

LAMA: Long acting muscarinic agent = Sonstige

LTRA: Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten

Biologika = Andere

Das Feld "Kontra" in obigem Abschnitt könnte über Arzneimittelunverträglichkeiten "ALG" erfasst werden. Das Feld "Bedarf" mit dem Auslesen des Feldes Freitext im Medikationsplan, wo hier das Wort "bei Bedarf" ausgewertet werden könnte. 

 

Der Marker "Raucher" wäre auch toll. Da er standardmäßig vorgegeben ist, nutze ich ihn auch.

 

Die Bezeichnung "FEV" ist übrigens nicht ganz korrekt, da der Parameter eigentlich "FEV1" heißen müsste. 

 

Der Karteieintrag "EX" ist bei mir die Dokumentation von Exazerbationen, womit die ungeplanten Arztkontakte gemeint sind, die in der Dokumentation hier abgefragt werden. Unter EX wird das Datum und die Schwere des Ereignis abgespeichert:

Die Zahl würde sich also dann aus der Zahl der Karteieinträge "EX" seit der letzten DMP-Dokumentation ergegeben. Kann man das auch per Briefkommando so hinterlegen?

 

Die Fragen im DMP-Bogen zur Asthma-Kontrolle können auch mittels eines CKE "AK" (für Asthma-Kontrolle) befüllt werden.

DMP-Dokumentation:

  

CKE AK (Asthmakontrolle)

 

Sehr geehrter Herr Baumann, 

vielen Dank für die ausführliche Erklärung der Arbeitsweise. Wir nehmen das als Wunsch/Anforderung auf und überlegen wie wir die Übernahme konfigurierbar gestalten.

Bei der Übernahme von FEV-Werten werden die CKE-Elemente mit folgenden Bezeichnung berücksichtigt:

  • FEV
  • FEV1
  • FVC

Momentan sind diese Bezeichnungen fest definiert. Wir können aber es analog LDL, GFR, HbA1c konfigurierbar machen.

Das ist jetzt etwas irritierend, wenn für den FEV1-Wert (=Forciertes Exspiratorisches Volumen in 1 Sek) aus CKE-Elementen mit den Bezeichnungen FEV - FEV1 und FVC gefüllt werden kann. FEV1 und FVC sind nämlich unterschiedliche Parameter (FVC=Forced Vital Capacity). Ich verstehe nicht, woher die CKE-Elemente FEV (hier fehlt vermutlich nur die "1") und FVC kommen, die Bezeichnungen sind für den abgefragten Wert (FEV1) falsch. 

Sie haben recht, es darf nur FEV1Wert berücksichtigt werden. Das wird umgehend korrigiert.
Hallo Frau Pavlyukevich,

gibt es schon Neuigkeiten bzgl. der Frage, ob die DMP-Dokumentationsfelder aktiv / automatisiert befüllt (analog LDL/GFR/HbaA1c) werden können?
Sehr geehrter Herr Baumann,

für Ihre Anfrage wurde ein Ticket erstellt. Der voraussichtliche Beginn der Umsetzung ist Q1/2024.
Perfekt. Vielen Dank für die Rückmeldung.

Es wäre super, wenn alle DMP-Dokumentationsfelder aktiv befüllt werden könnten.

Danke.
Hallo Frau Pavlyukevich,

gibt es schon eine Aussicht, ob/wann das Befüllen der DMP-Dokumentationsfelder (abgesehen vom FEV1, Größe, Gewicht) aktiv per X-Kommando befüllt werden kann? Durch diese Funktion wäre es bei geeignetem Work flow möglich, die komplette DMP-Dokumentation für Asthma und COPD zu automatisieren. Daher erlaube ich mir noch einmal ungeduldig bzgl. der für Q1 ("voraussichtlich") angekündigte Funktion nachzuhaken.

Ich könnte mir vorstellen, dass eine vereinfachte DMP-Dokumentation viele Kollegen interessieren würde.

Ab der Version v1.141 (Quartalsupdat Q2/2024) kann man die Übernahme von DMP Parametern 'FEV1' und 'Relevanre Ereignisse (Asthma)' aus custom KarteiEinträgen konfigurieren (als Muster, wenn die Konfiguration gut angekommen wird, können wir die Einstellungen erweitern). 

Die Übernahme per X-Kommando wurde noch nicht geplant. Können Sie bitte beschreiben, wie das in der Theorie funktionieren soll?

Zunächst einmal freut es mich, dass es demnächst eine Verbesserung im DMP-Dokumentationsbogen geben wird. Vielen Dank für Ihre Arbeit. 

Wenn ich es dem Screenshot richtig entnehme, sind auch nach dem Update über die Angaben von FEV1 und der Anzahl "relevante Ereignisse" keine weiteren Eingaben möglich. Ich hatte gehofft, dass sämtliche, im DMP-Dokumentationsbogen geforderten Angaben (Symptome, welche Medikamente werden eingesetzt...) über CKE-Felder befüllt werden können. Wie oben im Threat ausgeführt, könnte dann die DMP-Dokumentation komplett automatisiert werden.

Die Verwendung des x-Kommandos ist für mich nicht zwingend, würde aber das Befüllen der Felder für bestimmte Felder erleichtern. 

Der wichtigste Punkt für mich wäre die Befüllbarkeit aller Felder im DMP-Dokumentationsbogen. Meine MFA würden diese Funktion lieben.

 

16,346 Beiträge
24,203 Antworten
42,689 Kommentare
12,563 Nutzer