Eine häufige Ursache für einen Regreß ist die Überschreitung der Abrechnungshäufigkeit einzelner EBM-Ziffern im Vergleich zur Fachgruppe (siehe diesbezügliche Statistik in der KV-Abrechnung: Eigene Häufigkeit, Häufigkeit Fachgruppe, Häufigkeit Fachgruppe bei den Kollegen, die diese überhaupt abrechnen). Nachdem ich erfolglos sowohl in der Onlinehilfe als auch im Forum gesucht habe, wo man diese Werte eintragen kann, habe ich mich an tomedo gewandt. Es kam dann kurzfristig zu einem sehr netten Telefonat, und das Feature soll aufgenommen werden. Hier aber die Frage an die Forumsgemeinde: Wie haben Sie das Problem bisher gelöst?
Gefragt in Frage von (120 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Gar nicht! Funktion wäre super, aber ich wäre schon zufrieden eine geignete Übersicht über das noch verbleibende RLV zu bekommen, das war wirklich das einzige was bei Medistar früher besser war, da genügte in kurzer Blick und ich habe gesehen wann das RLv überschritten war. Ich denke aber auch dass, das für zollsoft, was sie anfragen, gar nicht machbar sein wird, da dafür ja die Daten der Vergleichspraxen nötig wären, die hat ja nur die KV.
Beantwortet von (4.2k Punkte)
0 Punkte
Das Einpflegen der von der KV zur Verfügung gestellten Fachgruppenhäufigkeiten muß man natürlich selbst machen, das war auch bei Medistar so. Aber man hat mir bei tomedo versichert, daß man dran ist. Das diesbezügliche Regreßrisiko darf man keinesfalls unterschätzen! Und RLV-Auslastung mit einem Klick - das wäre natürlich ideal. Wir müssen den Softwarehäusern immer wieder klarmachen, wie und unter welchen (unwürdigen) Bedingungen wir wirtschaftlich überleben sollen. Das weiß ich aus meiner jahrzehntenlangen Zugehörigkeit zum Anwenderbeirat Medistar, wo wir die Bedeutung von „RLV-Auslastung auf Knopfdruck“ auch erst kommunizieren mußten, bevor es dann implementiert wurde.
10,528 Beiträge
16,948 Antworten
27,303 Kommentare
5,040 Nutzer