Versuch eAU von Arbeistplatz ohne Lesegerät (Komfor-Signatur aktiv) zu senden. Signatur ist auch erfolgt, dann kommt aber folgender Fehler:

Syntaxfehler (IncludeRevocationInfo ist für nonQES Signaturen nicht erlaubt!)

Was heißt das? Wie stellt man das ab?

Gefragt in Bug von (18.4k Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Sehr geehrter Herr Cepin,

in dem Fall ist wahrscheinlich das Lesegerät mit eHBA im TI Konnektor für den Arbeitsplatz nicht als entferntes zugewiesen.

Wenn es das nicht ist, dann versuchen Sie eventuell den Versand über einen anderen eingeloggten Nutzer, als den für welchen die Komfortsignatur aktiviert ist.

Die Komfortsignatur kann nur für ein Login aktiv sein.
Beantwortet von (3.3k Punkte)
0 Punkte

in dem Fall ist wahrscheinlich das Lesegerät mit eHBA im TI Konnektor für den Arbeitsplatz nicht als entferntes zugewiesen.

Doch, ist zugewiesen


Wenn es das nicht ist, dann versuchen Sie eventuell den Versand über einen anderen eingeloggten Nutzer, als den für welchen die Komfortsignatur aktiviert ist. 

d.h. eine Helferin kann den eAU Versand machen?


Die Komfortsignatur kann nur für ein Login aktiv sein.

Ich bin der einizge Arzt in der Praxis und immer nur an einem Arbeitsplatz eingeloggt...

Wie soll es denn praktisch laufen (oder habe ich einen Denkfehler)?
Der Arzt (ich, mm) aktiviere die Komfortsignatur. Ich kann also eAU erstellen / versenden.
Ab die MFA habe ja alle ein anderes login (damit man überhaupt weiß, wer was gemacht hat) - und die können keine eAU versenden?
Wie kann es denn praktisch laufen: alle erstellen, Ausdruck mitgeben und am Abend mit mm versenden? Was dann bei Fehlern? Oder gleich vor dem Versenden umloggen (MFA bekommt mm Passwort (super - ich bin auch admin))?
Wie machen das die Praxen, in denen es gut läuft und auch eine bestimmtes Rechtemanagement haben?
Wie machen es aktuell wie folgt:

MFA druckt noch alle 3 Formulare ("Drucke KK/AG/V") und ich unterschreibe sie. ...wie bei der alten AU. Am Abend signiere ich alle über die Komfortsignatur und sende sie. Wir handhaben es aber auch so, dass die Patienten bis 12 Uhr ihre Formulare für den Folgetag bestellen müssen. Alles was später bestellt wird, kann erst am übernächsten Tag abgeholt werden. Daher ist die Kontrolle kein Problem.

In der Sprechstunde erstelle ich die AU sowieso allein ohne MFA. Daher kein Problem.
Sehr geehrter Herr Cepin

der Fehler sagt, Sie wollen mit einer SMCB die eAU signieren. Das ist im Allgemeinen nicht erlaubt und wird in der nächsten Version mit besserer Fehlermeldung abgefangen. Konkret heisst das, das in ihrem benutzten Kontext der TI_Konnektor keine eHBA finden kann (keine eHBA gesteckt).

-> eHBA stecken, oder nochmal stecken oder Kontext im Konnektor anpassen ... viele Möglichkeiten was falsch sein kann.
Beantwortet von (51.5k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrter Herr Thierfelder!

Vielen Dank! Der eHBA war gesteckt, am anderen Rechner ging es ja, also vermutlich was mit dem Kontext. Da schaue ich nochmal rein, sonst bemühe ich den Support...
9,091 Beiträge
14,927 Antworten
22,510 Kommentare
4,017 Nutzer