Ein Beispiel zu zeigen wie schlecht es um die Kartei aussieht wenn es um die Kommunikation geht:

Der Patient möchte ein Rechnungsduplikat mit Anschreiben zur Vorlage per Mail, weil es schnell gehen muss auf die Post hat er keine Zeit zu warten. Können wir den Wunsch erfüllen?

Vorgehen:

Man erstellt per vordefinierten Karteieintrag OHNE nervigen Briefdialog einen Karteieintrag mit Anhang Brief der schon alle Bausteine enthält und ohne klickorgie fertig ist. Toll und jetzt, er muss einfach nur verschlüsselt mit den anderen Dokumenten gemailt werden, stimmts?

Statt ANSCH1 zu tippen und dann ENTER und dann die Rechnung und das Anschreiben zu markieren und nach Rechtklick "verschlüsselt versenden per Mail" auf das sich OSX Mail mit den verschlüsselten Dokumenten öffnet bereit zum versenden passiert folgendes:

  • Rechnung ist nicht in der Kartei, kann nicht ausgewählt werden -fail
  • Patient hat kein Passwort mitbekommen auf dem Terminzettel weil es nicht automatisch vergehen wurden in den Patientendetails neben der Email (Schlossymbol), auf seinem Terminzettel steht nur Passwort wurde nicht vergeben -fail
  • Anhang Brief hat keinen PDF Hintergrund in den Tomedoeinstellungen, es fehlt der Briefkopf auf dem Anschreiben -fail 

 

So viel dazu, Anruf beim Patienten, per Mail geht leider nicht. Sehr schade, man ist ja bereits fast am Ziel. Mir ist noch zu Ohren gekommen, dass Zollsoft einen Service anbieten will für den verschlüsselten Mailversand. Bitte bitte nicht, wir sind nicht bereit für so einen Service zu zahlen, nicht mal 10 Euro im Monat und er ist für uns und den Patienten komplizierter als ein Passwort am Terminzettel und verschlüsselte Mails per Rechtsklick. Muss nur funktionieren. 

Die RKI versendet übrigens genau solche verschlüsselte PDF zur Quarantäneinfo.

Gefragt in Wunsch von (51.6k Punkte)
–1 Punkt

1 Antwort

Guten Morgen lieber Herr Nachbar - durch den Verkehr gut zur Arbeit gekommen?

Bei uns klappt die email Verschlüsselung ausgezeichnet (entweder Schlüssel ist das Geburtsdatum oder die Karteinummer) - das kann als Infotext für die eMail als Vorlage bereits angelegt werden, so dass der Patient weiß, wie er die Dateien öffnen kann.

Und es kostet soweit nichts zusätzlich.

 

Liebe Grüße
Beantwortet von (880 Punkte)
+1 Punkt

 Ich wohne im Haus, aber ja habe Töchterchen gut zur Maria Ward Grundschule gebracht :)

Die Email Verschlüsselung klappt auch, das habe ich ja damals angeregt aber es wurde nur halbfertig umgesetzt. Ich will bei Zollsoft folgendes erreichen und dabei kann man mir helfen oder mich alleine gegen Windmühlen rennen lassen, bin ich gewohnt:

  • Geburtsdatum und Karteinummer oder Ausweisnummer der KV ist kein Passwort dann können wir auch 1234 oder playboy verwenden, sorry das sind die am häufigsten verwendeten. Tomedo soll das starke Passwort automatisch vergeben als Option. Wenn ihnen der Geburtstag ausreicht OK ihre Sache. Kann halt die mindestens die ganze Familie und der erweiterte Freundeskreis lesen. Das starke Passwort gibt es als Textbaustein kann also auf den Terminzettel.
  • Nicht alles was sie markieren wird verschlüsselt. Senden sie einen Karteitext ist er plaintext unverschlüsselt in der Mail
  • Kovos und Rechnungen sind nicht in der Kartei können also nicht im Block mit verschickt werden.
  • Es ist sehr angenehm einen Karteieintrag mit Anhang Brief zu machen, probieren sie es, kein nerviger Briefdialog. Bin ganz empfindlich auf unnötige PC Arbeit :) Dieser hat keinen Briefkopf Hintergrund beim Mailen der Brief aus dem Briefdialog aber schon. Da will ich aber nicht hin.

Grundsätzlich geht es mir um alles muss aus der Kartei verschickbar sein. Aktuell nicht möglich. Das obige Beispiel zeigt ganz gut was aktuell nicht geht.

Das heisst alles muss in die Kartei. Und alles muss aus der Kartei versand werden können, kim, verschlüsselte Mail, fax, Druck, Post mit Onlinebriefmarke. Die Kartei ist aktuell das Problem!

8,841 Beiträge
14,574 Antworten
21,696 Kommentare
3,849 Nutzer